th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Wirtschaft macht Schule 

Die Komm-Bleib-Initiative geht in die nächste Runde.

Kinder beim Backen
© KOMM-BLEIB

WELCHE CHANCEN BIETET DER PINZGAU?

Diese Frage stellen sich wohl viele Eltern und Jugendliche, wenn es um die Planung der beruflichen Zukunft geht. „Der Sinn des Lebens ist, deine Begabung zu finden,“ sagte einst Picasso. Vielleicht hat er recht, vielleicht auch nicht. Aber in einem Punkt sind wir uns einig: eine talentorientierte Ausbildung zu wählen und seiner Berufung nachzugehen, ist essenziell wichtig für ein zufriedenes Leben. Österreich bietet mit seiner dualen Ausbildung viele Wege, die auf der Suche nach der eigenen Begabung zum Ziel führen. Aktuell gibt es im Pinzgau eine Auswahl an fast 100 (!) verschiedenen Lehrberufen. Wer heute eine Lehre macht ist der Sieger von morgen. Noch dazu sind die Gehaltsmöglichkeiten nach einer absolvierten Lehre oft höher als nach einer akademischen Ausbildung. Es ist alles möglich: Karriere mit Lehre, Lehre mit Matura oder Lehre nach der Matura.

WELCHES TALENT HAST DU?

Es geht also um das Entdecken von Talenten. Die Komm-Bleib-Initiative „WIRTSCHAFT MACHT SCHULE“ zielt genau darauf ab. In drei NMS-Pilotschulen (3. Klassen) wurde bereits im vergangenen Schuljahr fächerübergreifend und talentorientiert unterrichtet.

TEAMTEACHING IST DAS ZAUBERWORT

Im sogenannten „Teamteaching“ mit regionalen Unternehmern werden Lerninhalte praxisbezogenen aufbereitet. Im Vordergrund steht das Erkennen von persönlichen Talenten und Stärken jedes einzelnen Jugendlichen. Schüler sollen erkennen, wofür sie was lernen. Am Besten anhand von echten Beispielen aus der Wirtschaft. Wirklich kein leichtes Unterfangen. Aber durch das Engagement aller beteiligten Unternehmen und Lehrkräfte hat Komm-Bleib einen Stein ins Rollen gebracht.

Im Vorfeld wurden gemeinsam mit den Lehrkräften sogenannte Unterrichtsbausteine für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik, Geographie und Berufsorientierung erstellt. Die Unternehmen entsenden nur die besten Mitarbeiter in die Schulen, um hier eine optimale Performance abliefern zu können. Und das gelingt, wie die Erfahrungen und Rückmeldungen beweisen. Die erste Umsetzung der Bausteine in der Branche „Hotellerie & Gastronomie“ wurde bereits sehr erfolgreich durchgeführt.

Die Branche „Hotellerie & Gastronomie“ decken dabei drei Betriebe des Qualifizierungsverbunds "work for us"  ab. Die Player im Überblick: Hotel Tauern Spa in der NMS Zell am See, Hotel Saalbacher Hof in der NMS Uttendorf, Hotel Rauriserhof in der NMS Taxenbach.

Für das kommende Schuljahr sind neben Tourismus folgende Bausteine geplant bzw. bereits in der Umsetzung: Baugewerbe, Transport und Logistik, Metalltechnik, Tischler sowie Mechatronik/Maschinenbau. Aktiv an der Umsetzung beteiligt sind hier unter anderem die SAG Lend, Pinzgau Milch, Senoplast, Blizzard sowie Fahnen Gärtner. Weitere Bausteine zu den verschiedensten Branchen sind in Arbeit.

Nähere Informationen zum Projekt und Videos finden Sie auf www.komm-bleib.at



Verein „KOMM-BLEIB“

Johanna Neumayr
Tel.: 0676/933 27 22
 E-Mail: office@komm-bleib.at

Logo Komm Bleib
© KOMM-BLEIB




























Stand: