Austrian Art Award
© DFG
[Denkmal-, Fassaden- und Gebäuderei]nigung

Austian Arts Award der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger

„Was bereits geschah, wie es weiter geht!“

Lesedauer: 7 Minuten

11.01.2024

"Die Kunst, die alles zum Erstrahlen bringt" - die Gebäudereiniger und Hausbetreuer Österreich präsentieren innovative Imagekampagne

Im Metro Kinokulturhauses, mit seinem denkmalgeschützten, historischen Kinosaal aus dem Jahr 1893, feierte am 9.1.2024 die wegweisende Imagekampagne der Gebäudereiniger und Hausbetreuer Österreichs seine Premiere. Die vier gezeigten Kunstfilme wurden von jungen Kreativen aus den Bereichen Bildende-, Darstellende und Angewandte Kunst kreiert und im Museum für angewandte Kunst produziert. Sie interpretieren auf künstlerische Weise Arbeitstechniken der Gebäudereiniger und Hausbetreuer Österreichs, die besonderes fachliches Know-how und meisterliches Können erfordern, und heben ihren unverzichtbaren Stellenwert für unsere Gesellschaft hervor. So wurde ein Hightech OP-Saal, die prachtvollen Räumlichkeiten und Architektur des Parlaments, das einzigartige Christian Ludwig-Attersee-Haus und die spektakuläre Glasfassade des DC-Towers für die Branche in Szene gesetzt. Die TV und Radiospots werden ab 29. Jänner 2024 on air sein.

Austian Arts Award der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger
© Katharina Schiffl Vlnr: Gerfried Kapaun, Marianne Jäger, Michael Svoboda, Christian Ludwig Attersee, Wolfgang Reichl (hockend) Gerhard Komarek, Ursula Krepp, Ursula Simacek, Wolfgang Muth

„Die Idee, junge Kunststudierende in den kreativen Prozess einzubeziehen und zu fördern, entstand aus dem Bestreben, die oft übersehene Branche der Gebäudereiniger und Hausbetreuer und deren umfassendes handwerkliches Know-how in einem neuen Licht zu präsentieren.  Die in den Filmen gezeigten Objekte verdeutlichen die Breite und Tiefe der gesamten Branche und verdeutlichen, dass ohne unserem Kunsthandwerk kein Raum für die Entfaltung und das Strahlen von Kunst existieren würde.“ sagt Gerhard Komarek, Innungsmeister der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger (DFG) der Wirtschaftskammer Wien. In Österreich gibt es aktuell 2.226 DFG und 11.890 Hausbetreuungsbetriebe mit über 62.800 Beschäftigten.

Die anwesenden Gäste, u.a. Christian L. Attersee, Alfons Haider, Nadine Mirada, Fadi Merza, Marika Lichter, FJ Baur, Natalie Alison, Eser Akaba, Wolfgang Reichl, zeigten sich beeindruckt.

Die Verbindung von Kunst und Handwerk ist für die Sparte nichts neues. So wurde bereits beim AUSTRIAN ART AWARD DFG „Wissensdurst by Christian Ludwig Attersee auf den kreativen Content aufstrebenden Talente zurückgegriffen. „Diese Initiative fördert nicht nur die Kreativität junger Studierender, sondern trägt auch dazu bei, das Bewusstsein für die Vielfalt und Professionalität der Gebäudereinigungsbranche zu schärfen.“ so Komarek weiter.

Die Symbolik des „Wissensdurst“ steht für die Werte der Branche und die unermüdliche Notwendigkeit von Aus- und Weiterbildung sowie der Förderung von jungen Menschen und ihrer kreativen Entfaltung. Der von Christian Attersee gestaltete „Wissensdurst Award“ repräsentiert eine Ermutigung für lebenslanges Lernen und den stetigen Drang nach Wissen. Das kunstvolle Design des Awards spiegelt die Dynamik und Vielfältigkeit der Lernprozesse wider, die nicht nur in formalen Bildungseinrichtungen, sondern auch im täglichen Leben stattfinden. 

Zu den Fotos


Dreharbeiten zur DFG-Imagekampagne

Die Dreharbeiten zur DFG-Kampagne „Kunst, die alles zum Strahlen bringt" fand in den spektakulären Räumlichkeiten des MAK statt. Wie kaum eine andere Institution steht das MAK-Museum für angewandte Kunst in Wien für die fruchtbare Verbindung von Vergangenheit und Zukunft. Dies wird auch beim Besuch der umfangreichen Kunstsammlung deutlich. Die Verbindung von angewandter Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst zählt zu den Kernkompetenzen. Das MAK vereint somit alle Ansprüche für die Umsetzung der DFG-Kampagnenproduktion, nicht nur als perfekte Image-Plattform für dieses Projekt, sondern auch für sämtliche künstlerischen und produktionstechnischen Anforderungen der Kampagnensets. Somit konnten die geplanten vier Kampagnenspots mit einem 45-köpfigen Team in einem 16-stündigen Drehtag perfekt geplant und realisiert werden.

Screenshot vom Videodreh auf einem Laptop
© DFG

Das Handwerk der Gebäudereiniger und Hausbetreuer Österreichs wird dargestellt als das Schaffen eines Meisterwerks - es erfordert fachliches Können, Präzision, Hingabe und Liebe zum Detail.

Fotos vom Videodreh auf Flickr

Die vier Aktionsbereiche lauten Glas/Fassaden - Edelstahl - Stein - Parkett. Folgende Themenbereiche werden durch die vier Clips abgedeckt:

Clip 1: Christian Ludwig Attersee

„Sauberkeit und Hygiene sind die unsichtbaren Helfer, die Kunstwerke zum Strahlen bringen. Sie bewahren die Reinheit, pflegen die Details und lassen die Schönheit ungetrübt erstrahlen. Denn erst in einem sauberen und hygienischen Umfeld können Kunstwerke ihre volle Pracht entfalten und die Welt verzaubern." 

Clip 2: Parlament

„Die Kunst des Diamantpadverfahrens liegt in seiner sanften Berührung, die selbst die feinsten Spuren von Schmutz und Unreinheiten beseitigt. Ein Tanz der Präzision, der die Oberflächen in ihrem ursprünglichen Glanz erstrahlen lässt."  

Clip 3: DC Tower

„Glasfassadenreinigung - die unsichtbare Kunst, die den Blick klärt und die Architektur erstrah­len lässt." 

Clip 4: OP-Saal

„Die Kunst der Desinfektion ist ein Tanz der Reinheit, bei dem Viren und Keime ihre Macht verlieren. Mit Fachwissen und Präzision erschaffen Desinfektionsexperten eine Welt, in der Gesundheit und Sicherheit im Mittelpunkt stehen. Es ist die Kunst, unsichtbare Bedrohungen zu erkennen und mit wirksamen Maßnahmen zu bannen, um eine gesunde Umgebung für alle Menschen zu schaffen."


2017 ermittelte die Bundesinnung durch eine europaweite Ausschreibung jenes PR Projekt, das zur Umsetzung kommt. Der Zuschlag erging an FACE Wolfgang Reichl mit dem Vorschlag, im Rahmen eines Kunstbewerbs, unter Einbindung von Künstlern aus den Kategorien „Angewandte Kunst“ (Modedesign), „Bildende Kunst“ (Fotografie, Grafik, Malerei, Medienkunst) und „Darstellende Kunst“ (Gesang, Theater, Schauspiel), die Komponenten eines Werbespots zu kreieren. Die Gewinner der einzelnen Kategorien werden mit dem „Austrian Art Award“ der Denkmal-, Fassaden-, und Gebäudereiniger ausgezeichnet. 

Als erster Schritt wurden die Kooperationspartner, führende österreichische Institutionen wie die „Modeschule Wien im Schloss Hetzendorf“ unter der Leitung der Direktorin Monika Kycelt sowie die „Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien“ unter Leitung ihres Rektors Andreas Mailath-Pokorny, gewonnen. 

Eine besondere Auszeichnung für die österreichischen Gebäudereiniger und Hausbetreuer ist die Tatsache, dass als künstlerischer Leiter und Head of Jury Prof. Christian Ludwig Attersee, einer der international renommiertesten österreichischen Künstler, für das Projekt gewonnen werden konnte. Er übernahm nicht nur die Funktion des Juryvorsitzenden sondern erklärte sich auch bereit, das Objekt „Wissensdurst“ als Symbol für die Werte der Branche („Wir erhalten Werte. Mehr Wissen macht uns erfolgreich.“) zu gestalten. Das erste Zusammentreffen mit Prof. Attersee und der Bundesinnung fand in dessen Atelier in Wien statt. Eine besondere Auszeichnung für die Branche.

SIGRIED MAYER/DFG ÖSTERREICH/ART AWARDS 2018 MUTH ATTERSEE KOMAREK
© SIGRIED MAYER/DFG ÖSTERREICH/ART AWARDS 2018 MUTH ATTERSEE KOMAREK

Als nächster Schritt folgte die Präsentation der zahlreichen Entwürfe von Studentinnen und Studenten aus den Bereichen „Modeentwurf und Grafikdesign“ der Modeschule Wien im Schloss Hetzendorf. Die zahlreichen Entwürfe der Studentinnen und Studenten wurden der Awardjury und der Presse erstmals am 26. Juni 2019 präsentiert und von der Jury bewertet. Weiters wurde der Presse das Objekt „Wissensdurst“, die einzige Plastik im Schaffenswerk von Prof. Christian Ludwig Attersee, der Öffentlichkeit präsentiert.

Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA
Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA


Zum Finale des Austrian Art Awards DFG 2019, welches am 22. September im Odeon Theater in Wien stattfand, präsentierten sich die Studentinnen und Studenten der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) im Rahmen einer inszenierten Audition – Performance im der Kategorie „Darstellende Kunst“ der Jury. Begeistert verfolgte die Awardjury und die zahlreichen Gäste die hochkarätigen Performances der Studentinnen und Studenten aus den Bereich Schauspiel, Tanz und Gesang.

Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA
Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA


Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Präsentation der attersesierten Gewinner – Entwürfe der Studentinnen und Studenten der Modeschule Schloss Hetzendorf in der Kategorie „Angewandte Kunst“ aus den Bereichen Modedesign und Grafik bereits bei der Pressekonferenz in der Modeschule Hetzendorf am 26. Juni bewertet und gewählt wurden. 

Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA
Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA


Christian Ludwig Attersee zeigte sich vom hohen Niveau der Darbietungen und der Kreativität der mitwirkenden Studierenden begeistert.

Die Preisträger

Angewandte Kunst

Judith Sturmlechner, Luise Knecht, Paulina Sommer, Laura Rist, Victoria Böheim, Lilith Krausz, Zinajda Polic

Komposition

Simon Öggl

Darstellende Kunst 

Anna Overbeck/Musical, Julia Posch/Schauspiel, Lea Karnutsch/Tanz, Malcom Henry/Musical 

Siegerinnen in den Kategorien Modedesign und Grafikdesign

  • „OP-Saal“ Judith Sturmlechner (Modeentwurf) und Lilith Krausz (Grafik)
  • „Attersee-Haus“ Luise Knecht (Modeentwurf) und Victoria Böheim (Grafik
  • „Pallas Athene vor dem Parlament“ Paulina Sommer (Modeentwurf) und Zinajda Polic (Grafik)
  • „DC-Tower“ Laura Rist (Modeentwurf) und Victoria Böheim (Grafik)
Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA
Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA

2019 wurde ein Replik des Objekts Wissensdurst als Leihgabe an die Gebäudereinigungsakademie Wien übergeben und den Mitgliedsbetrieben präsentiert.

Die Nächste Station des Projekts war die Präsentation des Awards am Tag der Gebäudereinigung im Rapid Wien Stadion am 23.10.2019 für die Mitgliedsbetriebe. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die Landesinnungen Repliken des Objektes Wissensdurst überreicht.

Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA

2020 konnte die geplante Produktion der TV- und Radio- Spots Corona bedingt nicht stattfinden. 

Fortgesetzt wurde das PR-Projekt der DFG und Hausbetreuer daher erst 2021 mit der Dauerausstellung des Objektes „Wissensdurst“ in der Wirtschaftskammer Österreich. Die Enthüllung fand unter Beteilung von Prof. Attersee, Generalsekretär Kopf, BSO KommR Scheichelbauer-Schuster, Alt. Präs. Dr. Christoph Leitl sowie Bundesinnungsmeister Gerhard Komarek und Bundesinnungsmeister-Stv. Mag. Ursula Simacek statt.

Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA
Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA
Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA


Starpix/ Alexander TUMA
© Starpix/ Alexander TUMA

Die Planungsarbeiten für die Produktion der Sports im Herbst 2021 sind abgeschlossen, so Corona nicht wieder die Produktion verhindert, ist die Präsentation der Spots und deren Ausstrahlung in TV und Radio noch in diesem Jahr vorgesehen. 

Zu den geplanten Spots sagt Prof. Christian Ludwig Attersee „ Wir haben neue Ideen und viele Überraschungen. Wir werden Filme bekommen, wo sich die Menschen sicher wundern werden“. 

„Wir freuen uns auf das Ergebnis des Kreativprozesses unter der Leitung von Prof. Attersee und sind schon sehr gespannt“, so KommR Gerhard Komarek, Bundesinnungsmeister der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger.


Bildergalerien