Bilaterales Finanzierungsabkommen mit Kenia unterzeichnet

40 Millionen Euro stehen für konzessionelle Finanzierung zur Verfügung

Lesedauer: 1 Minute

Kenia

Nach vierjährigen intensiven bilateralen Verhandlungen konnte am 2.8.2023 die Unterschrift unter ein bilaterales Finanzierungsabkommen mit Kenia gesetzt werden. Das Volumen von 40 Mio. EUR stellt eine Rahmenvereinbarung dar und beträgt das doppelte bisherige jährliche österreichische Exportvolumen. 

Das Abkommen gibt der österreichischen Exportwirtschaft die Chance, die Lieferungen in den kommenden Jahren bedeutend zu steigern. Es ist das erste derartige Abkommen in der Geschichte der bilateralen Beziehungen. Auch die kenianische Presse berichtet darüber. Das Abkommen soll österreichischen Exporteur:innen durch die Bereitstellung von konzessionellen Krediten einen Boost geben, um Projekte im öffentlichen Sektor wie Wasseraufbereitung, Gesundheitsversorgung und Bildung zu ermöglichen. 

"Das bilaterale Abkommen signalisiert eine neue Ära in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Kenia und Österreich. Es zeigt unser Commitment zu langfristiger Zusammenarbeit auf Augenhöhe", so MMag. Edith Predorf, WKÖ Wirtschaftsdelegierte in Nairobi. 

Sollten Sie Fragen zur genauen Ausstattung des Abkommens und der Implementierung haben, kontaktieren Sie bitte das AußenwirtschaftsCenter Nairobi unter: nairobi@wko.at

Stand: 11.08.2023

Weitere interessante Artikel
  • Default Veranstaltungsbild Artikelseite mit grafischen Elementen

    27.12.2023

    Tschechien: Fachinformation Sozialversicherungsrecht bei Telearbeit über die Grenze
    Weiterlesen