Nahaufnahme einer metallischen Oberfläche, auf der etron steht
© Außenwirtschaft Oslo

4 von 5 Neuwagen in Norwegen sind mittlerweile vollelektrisch

Norwegen am Weg zu Nullemission 2025

Lesedauer: 1 Minute

Norwegen Automotive Engineering
29.02.2024

Laut Statistiken der norwegischen Straßenbehörde feiert Norwegen ein weiteres Rekordjahr beim Verkauf von Elektrofahrzeugen mit einem Marktanteil von 82,4 Prozent im Jahr 2023. Im Jahr 2022 lag der Marktanteil bei 79,3 Prozent und im Jahr 2021 bei 64,5 Prozent.

Der Elektromarktanteil ist im vergangenen Jahr also nicht wesentlich gestiegen. Allerdings hat das norwegische Parlament die Anreize für Elektrofahrzeuge (EVs) für 2024 wieder verstärkt und der norwegische EV-Verband prognostiziert, dass ein Elektro-Marktanteil von bis zu 95 Prozent im Jahr 2024 erreicht wird. Eine Maßnahme ist, dass Neuwagen, die Emissionen ausstoßen, ab diesem Jahr mit einer höheren Kaufsteuer belegt werden.

Top 10 most sold cars in Norway 2023
© The Norwegian Electric Vehicle Association

Bis 2025 sind Nullemissionen das Ziel.

Im Jahr 2016 verpflichtete sich das norwegische Parlament dem Ziel, dass alle im Jahr 2025 verkauften Neuwagen emissionsfreie Fahrzeuge (vollständig elektrisch oder wasserstoffbetrieben) sein sollen.

Der norwegische EV-Verband ist zuversichtlich, dass Norwegen das Ziel eines 100-prozentigen emissionsfreien Autoverkaufs im Jahr 2025 erreichen kann. Elektrofahrzeuge sind nicht nur in städtischen Gebieten die erste Wahl, sondern dominieren auch den Verkauf in ländlichen Regionen. Die norwegische Erfolgsgeschichte ist in erster Linie auf ein umfassendes Paket staatlicher Anreize zurückzuführen, die den Verkauf emissionsfreier Fahrzeuge gefördert haben. Emissionen neuer Personenkraftwagen wurden dadurch um über 90 Prozent reduziert. Dieser Erfolg hat nicht nur andere Länder beeinflusst und ihnen den Weg geebnet, sondern hat sich auch auf verschiedene andere Formen des emissionsfreien Transports ausgeweitet, die über den reinen Personenkraftwagen hinausgehen.

Bis 2023 wurden beispielweise 12,3 Prozent der neu zugelassenen schweren Nutzfahrzeuge ebenfalls als emissionsfrei eingestuft. Das norwegische Parlament hat kürzlich zugesagt, bis 2030 ein emissionsfreies Ziel für neue Schwerfahrzeuge festzulegen.

Eine Herausforderung für Norwegen ist hingegen die Abhängigkeit der Elektrifizierung des Transportwesens von in Asien hergestellten Batterien. Es ist daher ein erklärtes Ziel der norwegischen Regierung, Batteriezellenproduktion in Norwegen anzusiedeln. Eines der Projekte ist der Bau der neuen Gigafabrik für Batterien von Elinor Batteries in Zentralnorwegen. In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Sintef wurde bereits der erste Prototyp einer Batteriezellenproduktionslinie gebaut. Auch in verbesserte Methoden zum Recycling von gebrauchten Elektroautobatterien wird investiert.

All diese Bemühungen sind Teil des ambitionierten Plans der norwegischen Regierung bis 2050 die erste Nullemissionsgesellschaft zu sein.

Bei Fragen zu E-Mobilität in Norwegen steht Ihnen das AußenwirtschaftsBüro Oslo gerne zur Verfügung.

Weitere interessante Artikel
  • Default Veranstaltungsbild Artikelseite mit grafischen Elementen

    08.01.2024

    Branchenreport Lohnverarbeitende Betriebe im Metallsektor von Bosnien und Herzegowina
    Weiterlesen
  • Verschiedene Euromünzen und Euroschein liegen auf einer Lohn- und Gehaltsabrechnung

    10.11.2023

    Slowakei: Lohnstatistik 2023 und künftige Gehaltsentwicklung
    Weiterlesen