th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Das „Drei-Ebenen-Modell“ als Energetisches Weltbild

Das Drei-Ebenen-Modell veranschaulicht das ganzheitliche Welt- und Tierbild des Tierenergetikers und skizziert den typischen Arbeitsbereich des Tierenergetikers. Dies verdeutlicht auch die Unterschiede und Abgrenzungen zu angrenzenden Berufsgruppen.

Entsprechend dem Drei-Ebenen-Modell existiert jedes Tier, jedes Lebewesen und jedes System nicht nur materiell und körperlich (auf der Materiellen Ebene), sondern auch nicht-materiell auf der Energetischen Ebene (synonym Feinstofflichen Ebene) und der Ebene der Prinzipien und Baupläne (synonym Archetypische Ebene).


© WKÖ Drei-Ebenen-Modell

Ebene der Prinzipien und Baupläne

Auf der Ebene der Prinzipien und Baupläne (synonym Archetypische Ebene) sind alle energetischen Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten (z.B. Hermetische Gesetze u. a.) und die „Baupläne“ aller Lebewesen und Objekte angelegt, die wir auf der Materiellen und Energetischen Ebene vorfinden. Diese Prinzipien und Baupläne gelten als unveränderlich, sodass die Ebene der Prinzipien und Baupläne die Grundlage für das ganzheitliche Weltverständnis und Tierbild des Tierenergetikers darstellt, aber eine Einflussnahme (ein „Arbeiten“) auf dieser Ebene definitionsgemäß nicht möglich ist.

Das Tier ist auf der Ebene der Prinzipien und Baupläne durch sein Individuelles Höheres Selbst repräsentiert. Dieses ist die Grundlage für die Individualität und Einzigartigkeit eines jeden Tieres und umfasst seine individuellenPotenziale und Talente. Der Begriff Individuelles Höheres Selbst ist ohne jede religiöse oder konfessionelle Bedeutung zu verstehen

Energetische / Feinstoffliche Ebene

Die Energetische Ebene (synonym Feinstoffliche Ebene oder Feinstofflicher Bereich) ist das Bindeglied zwischen der Ebene der Prinzipien und Baupläne und der Materiellen Ebene. Beim Tier stellt die Energetische Ebene die Verbindung zwischen dem Individuellem Höheren Selbst und der Alltagsrealität des Tieres dar: Ist die Energetische Ebene im Gleichgewicht, können die Anlagen des Individuellen höheren Selbst auf der Materiellen Ebene realisiert werden.

Die Energetische Ebene wird in die Informationsebene und die Ebene verdichteter Energie unterteilt:

  • Die Informationsebene ist die Geistige Ebene mit allen geistigen Energien, Gedanken- und Gefühlsenergien. Diese werden beispielsweise auch als Mentalkörper und Emotionalkörper bezeichnet.
  • Auf der Ebene verdichteter Energie befinden sich zum Beispiel das Aura–, Chakren- und Meridiansystem.

Materielle Ebene

Die Materielle Ebene entspricht der Alltagsrealität mit dem physischen Körper (mit all seinen physischen Organen) und dessen physischer Verfassung. Die Materielle Ebene steht mit der Energetischen Ebene in engem Zusammenhang und in gegenseitiger Wechselwirkung.