th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Smart Move

Weltweite Kampagne für Omnibus als umweltfreundliches und sicheres Verkehrsmittel gestartet

 

Smart Move Video

Alle Infos zur Smart Move Kampagne der IRU

Homepage der Smart Move Kampagne

Wien (OTS/PWK788) - Die International Road Transport Union (IRU) hat am 16. Oktober 2009 eine europa- und weltweite Informations- und Werbekampagne, die "Smart Move Campaign", auf der Busworld Europe in Kortrijk (Belgien) vorgestellt. "Mit dieser Kampagne soll das Ansehen der Busbranche in der Öffentlichkeit weiter verbessert und langfristig eine Verdoppelung der Nutzung von Linien- und Reisebussen erreicht werden", informiert der Obmann des Fachverbandes der Autobusunternehmungen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Karl Molzer, der die Kampagne auf nationaler Ebene unterstützt. Omnibusse sind die tragenden Säulen des öffentlichen Personennahverkehrs, auch aus dem Reisetourismus sind sie kaum wegzudenken. Täglich bringen sie weltweit Millionen Passagiere wohlbehalten an ihren Bestimmungsort - und das mit dem geringsten Spritverbrauch und Abgasausstoß aller Verkehrsträger, erinnert Molzer an die Vorteile einer Busfahrt. Noch immer sei vielen Bürgern, aber auch Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft nicht bewusst, wie effizient, umwelt- und benutzerfreundlich Omnibusse wirklich sind. "Gemeinsam mit der IRU wird die Smart Move Campaign daher über den sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Nutzen von Omnibussen informieren. Fundiertes Hintergrundwissen, aktuelle Daten und relevante Fakten sollen eine qualifizierte Meinungsbildung ermöglichen", erläutert Molzer. Die Smart Move Campaign ist breit angelegt und soll bis 2015 laufen: Neben Diskussionsveranstaltungen und gedrucktem Informationsmaterial liefert vor allem eine neue Website die wesentlichen Argumente und Zahlen zum Thema Busfahren: Unterwww.busandcoach.travel lässt sich etwa nachlesen, warum  - der Bus das sicherste Verkehrsmittel,
- Bustourismus die umweltfreundlichste Art zu verreisen,
- Busfahren eine sehr effiziente und kostengünstige Art der Mobilität
- und der nutzerfreundliche Bus die tragende Säule im Nahverkehr ist. Ziel der Smart Move Kampagne ist die Zusammenarbeit von Herstellern, Verbänden und Busunternehmen sowie die Bündelung aller entsprechenden Aktivitäten, um europa- und weltweit die verstärkte Nutzung von Linien- und Reisebussen zu erreichen. Nach dem Willen der Initiatoren soll dem Omnibus in Zukunft die gesellschaftliche und politische Anerkennung widerfahren, die er aufgrund seines schon jetzt hohen Leistungsniveaus bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt verdient hätte. Die deutschsprachige Version der Kampagne wird ab 5. November während des IRU Passenger Transport Council (CTP) in Genf im Internet sein. Auch die Welt-Klima Konferenz der Vereinten Nationen, die vom 6. bis zum 18. Dezember in Kopenhagen stattfindet, soll für die Themen sensibilisiert werden. Der Fachverband der Autobusunternehmen vertritt die Interessen von rund 1.300 Busunternehmungen mit einer Flotte von über 9.000 Bussen. Jährlich werden 50 Millionen Fahrgäste im Reiseverkehr befördert. Im öffentlichen Personennah- und Regionalverkehr wird bei über 600 Millionen Beförderungsfällen der Bus benutzt. Der Pro-Kopf-Dieselverbrauch bei Busfahrten liegt bei 0,6 Liter je 100 Kilometer. Im Pkw reisen durchschnittlich 1,2 Personen, im Bus sind es 30-mal mehr. Ein Bus ersetzt damit eine Pkw-Kolonne von 30 Fahrzeugen. 225 Millionen Euro werden jährlich in die Modernisierung des Fuhrparks investiert. (SR)