th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Fachbegriffe mit W

Aus dem Lexikon der Mode und Bekleidungstechnik

Zurück zur Übersicht

 

Waffelpiqué
Doppelgewebe aus 4-Fadensystem mit waffelartiger Reliefmusterung
Walkfilz
Stoff aus unversponnenen Wollen oder Tierhaaren, die sich durch Wärme, Feuchtigkeit und Laugenzusatz ineinander verschlingen, die Ware schrumpft und wird dadurch dicht und fest
Walkstoffe
durch Walken (mechanisch, thermisch und chemisch behandelt) verfilzte Wollgewebe
Warm-up-Kleidung
Kleidung mit besonders warmer Fütterung; die Materialien sind gerauht, gesteppt oder wattiert
Wasch-leicht-Ausrüstung
Spezialausrüstung für Baumwoll-Stoffe oder Mischgewebe, die eine bessere Fleckentfernung bei niedrigen Waschtemperaturen ermöglicht
Wäsche-Look
Modestil, der Materialien und Elemente aus der Wäschemode in die Oberbekleidung übernimmt. Auch Lingerie-Stil
Waschsamt
weicher und leichter Baumwoll-Feincord, längsgerippt oder mit würfelartiger Musterung, echt gefärbt oder bedruckt
Washer-Qualität
derber Baumwollstoff, der durch spezielles Waschen eine belebte Optik erhält
Wasserfallkragen
üppig wallender, tiefgezogener Volantkragen
Waterproof (engl. = wasserdicht)
wasserabweisend ausgerüstete Textilien und Leder
Watteau-Falte
nach dem franz. Rokokomaler Antoine Watteau benannte tiefe Faltenpartie, die nur am Rückenansatz eingelegt wird und ungebügelt lose nach unten fällt
Webpelze
gewebte Pelzimitate. Sind teurer als gewirkte
Webspitze
eine auf einer Bobinetmaschine aus feinen Garnen aller Art hergestellte Spitze, die sich optisch von der echten Handspitze oft nur durch die Umrandung der Musterfiguren durch dickere Fäden unterscheidet
Wender
auf beiden Seiten zu tragender Mantel = Reversible
Western-Rock
wadenlanger Rock mit einer Quetschfalte in der vorderen und hinteren Mitte aus Cord oder Karo-Stoffen, kombiniert zu Stiefeln im Cowboy- Stil
Westover
ärmelloser, tief ausgeschnittener hüftlanger Pulli
Wetlook
Ausdruck für nasses Aussehen hochglänzender Synthetikstoffe
Wetterfleck
3/4-langes Cape der Trachtenmode. Auch Kotze
Wevenit
Doppeljersey, meist in Wollqualität
Whipcord
gabardineähnlicher Steilköperstoff mit stark ausgeprägter Rippe
Wickelkleid /-jacke /-rock
Kleidungsstück mit lose übereinanderliegenden Vorderkanten
Wiener Naht
vom Armloch ausgehende, zur Brust bogenförmig verlaufende und dann in leichtem Schwung nach unten führende Naht einer Kostümjacke, eines Mantels oder eines Kleides, die eine figurfolgende Silhouette erzielt. Auch Prinzeßnaht oder Flankennaht
Wildleder
sehr anschmiegsames Leder aus echten Wildfellen (Hirsch, Elch, Reh, Gemse), als Velours- und Nubukleder aber auch als Glattleder anzutreffen
Wildseide
1. Seide von wildlebenden Seidenspinnern
2. durch abstehende Faserenden und Verdickungen unregelmäßig wirkendes Naturseidengewebe = Tussahseide
Wimpelkragen
in einen Schlitzausschnitt mündender, wimpelförmiger Ausschlagkragen
Wimpelrevers
eckig ausgeschlagenes Revers ohne Kragen
Windbluse
Überbluse (Blouson) aus leichtem, beschichtetem Material = Sommerjacke
Windbreaker (engl.)
wind- und wasserundurchlässiges Schlupfblouson mit Kapuze
Windstoß-Linie
Modelinie mit zeltförmiger Erweiterung zum unteren Saum; wichtig ist hier die grazile Linienführung, die durch schmale Schultern und Passen erzielt werden kann
Winterblumendessin
Stoffmuster, welches Blumen (z. B. Teerosen) in rauchig/nebeligen Farbtönen zeigt
Wintercotton
Sammelbegriff für Baumwoll-Stoffe, die durch ein- oder doppelseitiges Rauhen eine wärmende flanellartige Oberfläche erhalten
Winterflats
schwere Flachgewebe überwiegend in Tuchbindung, ein- oder doppelseitig gerauht
Wirkware
Maschenware, bei der nicht wie bei Strickware aus einem Faden eine Masche nach der anderen gebildet wird, sondern mehrere Maschen vorgeformt und dann zu Maschen aufbereitet werden
Wirrfaservlies
Spinnvlies, bei dem unmittelbar aus dem Rohstoff der Faser und unter Umgehung der Herstellung einer Stapelfaser eine Fläche von endlosen, völlig ungeordneten Wirrfäden entsteht
Wischerdruck
wie mit dem Pinsel aufgewischt wirkendes Druckdessin
Wolkenstore-Rock
Rockform, die überlang zugeschnitten und ähnlich dem Wolkenstore (Vorhang) mittels Bändchen auf die richtige Länge gezogen bzw. "wolkig" gebauscht wird
Wollvelours
weicher Mantel- bzw. Jackenstoff mit kurzer, dichter Haardecke (Stehvelours) oder mit verstrichenem Flor (Strichvelours)
Wonderbra (engl.="Wunder-BH")
geschützter Begriff (Fa. Gossard) für einen klassischen Stütz-BH mit gekreuzter Rückenpartie
Worker-knit
bequeme, robuste Strick- oder Wirkware in einfacher Silhouetten
Worker-Look
Modestil, der sich die Arbeitsbekleidung zum Vorbild nimmt, z.B. Latzhosen, bunte Hemden
Workerwear (engl.=Arbeitskleidung)
aus derben Stoffen mit funktionellen Details
Workman-Jeans / Worker-Jeans
Jeans mit zusätzlichen, auch auf den Oberschenkeln aufgenähten oder aufgenieteten Taschen und Riegeln, die ursprünglich zur Aufbewahrung von Werkzeugen gedacht waren
Workwear-blue (engl.)
Denim-Blau der Arbeiteroveralls und Chinajacken
Worn-Look (engl.: worn=getragen, abgenutzt)
Worsted wool (engl.)
Ausdruck für Kammgarn

Zurück zur Übersicht