th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Förderung für Online-Aktivitäten

Wir fördern Investitionen für Mitglieder für den Internetauftritt oder Internet- bzw. Social-Media-Werbung.

Die Förderung umfasst Investitionen für

  • die Errichtung einer Website oder eines Webshops
  • die Erweiterung bzw. Optimierung einer bestehenden Website oder eines Webshops.
  • Internet- bzw. Social-Media-Werbung 

Nicht gefördert werden regelmäßig wiederkehrende Lizenzen oder Gebühren. 

Das Ausmaß beträgt 

  • bis zu 50 Prozent der nachgewiesenen Kosten (exklusive USt) und
  • maximal 500 Euro pro Mitglied und Kalenderjahr. 

Informationen zu den Richtlinien der Internetförderung sowie das Anmeldeformular dazu, finden Sie im Downloadbereich

Website-/Webshop-Check 2020

Kostenloser Online-Check für die Einhaltung der gesetzlichen Informationspflichten.  

Anmeldung mittels Online-Anmeldeformular.  Wählen Sie unter dem Modul "Spezielle Beratungsangebote" den Web-Site-Check aus.  Tragen Sie im Feld "Beratungsthema/Anliegen" Folgendes ein: 100 %  Beratungsaktion über das LG Wien des Papier- und Spielwarenhandels.

Gefördertes Rechtshilfepaket 2020 

Immer mehr Handelsbetriebe nutzen die Chance, im Internet präsent zu sein oder über einen Webshop zu verkaufen. Das Internet ist jedoch kein rechtsfreier Raum. Verstöße gegen Rechtsvorschriften können gravierende Folgen haben, mit denen oft nicht gerechnet wird.

Hohe Strafen drohen

Ein Verstoß gegen das E-Commerce-Gesetz (ECG) kann mit einer hohen Verwaltungsstrafe geahndet werden. Darüber hinaus kann aber auch eine Unterlassungsklage bei Gericht eingebracht werden, deren Streitwert selbst gezahlt werden muss. 

Damit es erst gar nicht so weit kommt, bietet das Gremium für Sie ein Rechtshilfepakt nach österreichischem Recht für Online-Shops in verschiedenen Varianten und eine individuelle Beratung über eine spezialisierte Anwaltskanzlei an. 

Detaillierte Informationen finden Sie im Downloadbereich.

Stand: