Top-Shot von zwei Croissants auf einem grauen Teller, losen, verstreuten Kaffeebohnen, einer Kanne mit einer dunklen Flüssigkeit, einer Kanne mit einer hellen Flüssigkeit, einer Tasse mit Kaffee
© Uuganbayar | stock.adobe.com
Immobilien- und Vermögenstreuhänder, Fachgruppe

Service, bitte!

Beim Business-Frühstück am 17. März 2023 servierte Deutschlands Service-Expertin Nr. 1, Sabine Hübner, erstklassige Infos, wie Sie Services so verändern, dass Sie daraus einen Wettbewerbsvorteil erzielen.

Lesedauer: 1 Minute

15.04.2024

Wie lassen sich persönliche und digitale Kontaktpunkte zu einem Service-Erlebnis verknüpfen? Wie können wir unsere Services so verändern, dass wir daraus einen Wettbewerbsvorteil erzielen?  

Diese Fragen und noch mehr beantwortete Sabine Hübner, Deutschlands Service-Expertin Nr. 1, beim Businessfrühstück der Sparte Information und Consulting. Gut 100 Teilnehmede wollten bei Kaffee und flaumigen Croissants wissen, wie Sie Ihr Service so verändern, dass Sie daraus einen Wettbewerbsvorteil erzielen können.

"Wir leben längst in einer Zeit, in der es das Beste aus beiden Welten braucht - aus der digitalen und der persönlichen", brachte es Hübner auf den Punkt. Um das zu erreichen, müsse man Service heute ganz neu denken. Je besser das Datenmanagement im Hintergrund funktioniere, desto besser die Schnittstelle und der Service. Denn so bleibe mehr Zeit für die persönliche Begegnung und sinnvolle Interaktion, um Fragen zu beantworten, Prozesse zu klären und neue Perspektiven zu öffnen. Doch nicht nur die IT-Infrastruktur schaffe Freiraum, Hübner appellierte auch daran, dass die Organisationskultur so gestaltet werde, dass Offenheit, Empathie, Flexibilität und die Lust auf Neues Platz haben – schließlich bestimmen sie die Begegnungsqualität.

Hier geht's zu den Vortragsunterlagen >>




Weitere interessante Artikel
  • Modell eines Hauses steht auf Clipboard mit Dokumenten und Stift, das auf aufgeklapptem Notebook liegt, im Hintergrund verschwommen Becher mit Stiften und Tasse
    Immobilienwirtschaft fordert bessere Rahmenbedingungen statt staatlicher Zuschüsse
    Weiterlesen
  • Euroscheine sind zu einem Haus geformt und stehen auf einem Grundriss eines Hauses
    Immobilienkäufe brechen in Kärnten dramatisch ein
    Weiterlesen