th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Die irakische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Amman/Damaskus hat die wichtigsten Informationen zur irakischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Das Land schien sich nach langen Jahren bewaffneter Auseinandersetzungen wieder in Richtung einer gewissen Normalität zu bewegen. Die Ende September 2019 ausgebrochenen und immer noch anhaltenden Unruhen im Zentralirak haben jedoch gezeigt, dass das Land weiterhin sehr unruhig ist und Arbeitslosigkeit, Korruption und Misswirtschaft den Irak stark belasten. Iraks Wirtschaft erholte sich allmählich nach den wirtschaftlichen Herausforderungen und innenpolitischen Spannungen der letzten Jahre. Während das BIP 2016 noch um 11% wuchs, verzeichnete der Irak 2017 ein Minus von 2,1% und 2018 ein Minus von 0,6%. 2019 gab es ein Wachstum von 3,3%

Besondere Entwicklungen

Am 1. Oktober 2019 wurde nach siebenjähriger Schließung der Grenzübergang Al-Qaim zwischen dem Irak und Syrien wiedereröffnet. Die Grenzöffnung wurde vom irakischen Ministerpräsidenten Adil Abdul-Mahdi genehmigt und kann für den Handelsverkehr als auch von Reisenden genutzt werden. Aus irakischer und syrischer Sicht sind einerseits der Sieg über den Islamischen Staat, der bis 2017 die Grenzstädte auf beiden Seiten, Al Bukamal in Syrien und Al-Qaim im Irak, kontrollierte, und andererseits die neuen Möglichkeiten der Handelsbeziehungen zwischen den Nachbarländern von großer Bedeutung.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Im Jahr 2019 beliefen sich die österreichischen Ausfuhren in den Irak auf 73,2 Mio. EUR und stiegen damit im Vergleich zum Vorjahr um 7,4%. Der Irak war damit 2019 für Österreich der 83. wichtigste Exportmarkt.

2019 war die wichtigste Warengruppe Eisen oder Stahlprodukte mit einem Exportwert von 15,8 Mio. EUR und einem satten Plus von 157,5% zum Vorjahr. Die zweitwichtigste Exportware waren Optische, photographische Geräte, Meß- und Prüfinstrumente, die in Höhe von 13,2 Mio. EUR exportiert wurden. Dies stellt ebenfalls einen hohen Zuwachs von 280,6% im Vergleich zum selben Zeitraum 2018 dar.

Die Importe aus dem Irak erreichten 2019 eine Rekordsumme in Höhe von 545,9 Mio. EUR. Diese bestanden zu 99% aus Erdöl.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus dem Irak

Das AußenwirtschaftsCenter Amman berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zum Irak haben.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Irak der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen 

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Irak.

Das AußenwirtschaftsCenter Amman/Damaskus berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zum Irak haben. 

Stand: