th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die kenianische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Nairobi hat die wichtigsten Informationen zur kenianischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Kenia zählt nach Nigeria, Südafrika und Angola mit einem BIP von 84 Mrd. USD (2018) zu den größten Volkswirtschaften in Sub-Sahara-Afrika. Es leben allerdings noch ca. 11 Mio. Kenianer, d.s. 22,7% der Bevölkerung unterhalb der absoluten Armutsgrenze (USD 1,90/Tag).

Zum BIP trägt die Land- und Forstwirtschaft knapp 32 %, die Industrie 8,4 % und zum Dienstleistungssektor gehörige Bereiche, wie Handel, Transport, Finanzen, Immobi-lien, etwa 30% bei.  Aufgrund der erneuerungsbedürftigen Infrastruktur werden der Ausbau der Verkehrswege und die Energiegewinnung als Prioritäten gesehen. Wachs-tumsbranchen sind auch IT & Telekommunikationssektor. 

Besondere Entwicklungen

Im Jahr 2012 wurde mit dem Bau des „Lamu Port and South Sudan Ethiopia Transport (LAPSSET) Korridor Project“ begonnen. Das Projekt umfasst einen Tiefseehafen in Lamu mit drei Schiffsanlegeplätzen, einen Transportkorridor vom indischen Ozean bis nach Äthiopien und dem Südsudan, Öl-Raffinerien, Straβen- und Eisenbahnetze, Öl-Pipelines und Flughäfen in Isiolo und Lamu. Das Projekt wird allerdings durch die geo-graphische Nähe zur somalischen Grenze gebremst.

Als erster Abschnitt des geplanten Lamu-Port/Südsudan/Äthiopien Transport (LAPSSET) Korridor-Projekts soll eine 530 Kilometer lange Autobahn gebaut werden. 

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Österreichs Exporte nach Kenia beliefen sich im Zeitraum 1-8/2018 auf 12,6 Mio. EUR (+22,7%).  Die Importe Österreichs aus Kenia stiegen im selben Zeitraum auf 8,3 Mio. EUR (+29,1%). Damit verzeichnete die Handelsbilanz mit Kenia wie seit vielen Jahren einen Überschuss von 4,3 Mio. EUR. Der Marktanteil Österreichs in Relation zur EU 28 beträgt 1,13% (Quelle: KNBS), was Rang 13 unter den EU-Lieferländern bedeutet. Global gesehen beläuft sich Österreichs Marktanteil in Kenia auf ca. 0,13%.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des  AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Kenia.  

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Nairobi für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.  

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Kenia der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.  

Ausführliche Informationen 

Damit Ihre Marktbearbeitung in Kenia problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Nairobi anfordern können.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Kenia

Das AußenwirtschaftsCenter Nairobi berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu Kenia haben.