th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Die montenegrinische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Belgrad hat die wichtigsten Informationen zur montenegrinischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Die montenegrinische Wirtschaft wuchs auch 2019 mit 3,1% noch recht kräftig, aber doch um einiges langsamer als 2018. Das langsame Auslaufen von einigen Großprojekten, wie der erste Abschnitt der Autobahn Bar-Bolje oder die Verlegung des Unterseekabels nach Italien, sowie Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der öffentlichen Ausgaben, werden zwar positive Auswirkungen auf den Staatshaushalt haben, dämpfen aber andererseits die wirtschaftliche Leistung des Landes. Die Auswirkungen von der Krise durch Covid-19 sind in diesem Bericht noch nicht abgebildet. 

Mittelfristig wird aber erwartet, dass die private Investitionstätigkeit, die durch den Tourismus und den Energiesektor angetrieben wird, weiterhin stark bleibt, und auch der private Konsum von der besseren Beschäftigungslage und wachsenden Einkommen profitiert. 

Besondere Entwicklungen  

Montenegros Regierung fährt einen entschlossenen „Westkurs“  mit NATO-Mitgliedschaft und ist im EU-Beitrittsprozess am weitesten fortgeschritten.  Allerdings muss Montenegro verstärkt Anstrengungen bei Rechtsstaatlichkeit und Kampf gegen Korruption machen.  Für  ein nachhaltiges Wachstum sind Strukturreformen, die Produktivität, Wettbewerbsfähigkeit, aber vor allem Investitionen im Privatsektor ankurbeln können, auf jeden Fall unerlässlich. 

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich 

Aufgrund des kleinen Außenhandelsvolumina kommt es oft zu starken Schwankungen: 2019 beliefen sich unsere  Exporte auf EUR 55,7 Mio. (+ 13,7%).  Die montenegrinischen Lieferungen nach Österreich sanken um 64% auf EUR 3,5 Mio. 

Das österr. Investitionsvolumen geht seit einigen Jahren eher zurück und beträgt nun schätzungsweise EUR 95 Mio.  Damit gehört Österreich noch immer zu den 8 größten ausländischen Investoren in Montenegro.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Montenegro

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Belgrad für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Montenegro der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen

Damit Ihre Marktbearbeitung in Montenegro problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Belgrad anfordern können.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Montenegro

Das AußenwirtschaftsCenter Belgrad berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zur Schweiz haben.

Stand: