th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Die türkische Wirtschaft

Unsere AußenwirtschaftsCenter in Istanbul und Ankara haben die wichtigsten Informationen zur türkischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Nachdem im ersten und im zweiten Quartal 2019 noch ein Rückgang der türkischen Wirtschaftsleistung beobachtet werden konnte, erholte sich die Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte schnell und erreichte im 4. Quartal ein beachtliches Wachstum von +6,0 %. Für das Gesamtjahr 2019 wurde somit ein Wirtschaftswachstum von +0,9 % erreicht. Weiterhin rückläufig sind der Bausektor (-8,6 %) und der Servicesektor (-1,8 %), während es zu Zuwächsen im Finanz- und Versicherungssektor (+7,4 %) und Landwirtschaftssektor (+3,3 %) kam. Auch der Tourismussektor und die Exporte von Waren und Dienstleistungen trugen wesentlich zum Erstarken der Wirtschaft bei. Um Investitionen und privaten Konsum anzukurbeln, hat die Türkische Zentralbank den Leitzins von 16,5 % weiter auf 10,75 % gesenkt. Die Senkung des Leitzinses wird durch die rückläufige Inflationsrate bestätigt. Für die kommenden Jahre erwartet die Weltbank ein Wirtschaftswachstum von 3,0 % (2020) sowie 4,0 % (2021). 

Besondere Entwicklungen 

Stand im ersten Halbjahr 2019 die Innenpolitik mit der Durchführung der Gemeinderatswahlen in der gesamten Türkei und der anschließenden Wahlwiederholung in Istanbul im Vordergrund, so gewann gegen Jahresende die Außenpolitik an Bedeutung. Die Türkei begann mit Bohrtätigkeiten im östlichen Mittelmeer, welche von Zypern und der EU mit Argwohn verfolgt wurden, und unterzeichnete mit Libyen ein bilaterales Abkommen zur Neudefinierung ihrer gemeinsamen Seegrenzen. Beide Aktionen wurden von der Europäischen Union mit scharfen Reaktionen begegnet. Im südlichen Nachbarland Syrien nahm der Konflikt an Intensität zu und die Türkei wurde in direkte Kampfhandlungen mit der syrischen Armee verwickelt. Offiziell befinden sich bereits rund 3,6 Mio. syrische Flüchtlinge in der Türkei, mit den erneuten Kämpfen in der Region Idlib ist mit einem weiteren Anstieg der Flüchtlingszahlen zu rechnen. Da die Türkei mit der Unterstützung der Europäischen Union bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise nicht zufrieden ist, erlaubte man zu Jahresbeginn 2020 den bereits in der Türkei sich aufhaltenden Flüchtlingen die Weiterreise nach Europa. Dies führte zu einer erneuten politischen Krise mit der Europäischen Union. 

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich 

2018 standen österreichischen Exporten von EUR 1.321 Mio. (+0,8 %) Warenimporte aus der Türkei von EUR 1.673 Mio. (+ 8,6 %) gegenüber. Im Jahr 2019 sanken die österreichischen Warenexporte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um -12,3 % auf EUR 1.158 Mio., während die Importe einen Zuwachs von +5,2 % verzeichneten und somit EUR 1.760 Mio. betrugen. Die Türkei liegt damit 2019 beim Ranking der wichtigsten Exportnationen Österreichs auf Rang 25 (2018: 21), und bei den Importländern unverändert auf Rang 18 (2018: 18). 

Trotz der großen Turbulenzen in der Türkei und der angespannten politischen Situation zwischen Österreich bzw. der EU und der Türkei sind die mittel- bis langfristigen Chancen für Unternehmen als gut einzuschätzen. Das Land hat im Vergleich zu Europa gute Wachstumsraten, eine junge recht gut ausgebildete Bevölkerung und vor allem auch unternehmerisch denkende Menschen

Sie haben weiterführende Fragen zur Türkei? Sie wollen beraten werden, ob sich eine Geschäftsanbahnung in der Türkei auszahlt? Kontaktieren Sie gerne jederzeit unsere beiden AußenwirtschaftsCenter in Istanbul und Ankara!

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus der Türkei.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Istanbul für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Türkei der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Schwerpunktbranchen des AußenwirtschaftsCenters & Geschäftschancen für österreichische Unternehmen

Die Türkei ist aufgrund seiner Größe und seiner strategischen Lage zwischen Europa und Asien ein höchst interessanter Markt. Das Land hat im letzten Jahrzehnt vor allem auf dem industriellen Sektor (Haushaltsartikel und Automobilindustrie) große Fortschritte erzielt.

Welches aber sind derzeit die Branchen, die die größten Chancen für österreichische Unternehmen bieten? Wir stellen Ihnen kurz die Top Branchen der Türkei vor, in denen wir verstärkte Aktivitäten österreichischer Firmen für empfehlenswert halten, da diese derzeit besonders aufstrebend sind.

Verkehrsinfrastruktur / Tiefbau

Schienenverkehr

Es wurden in den letzten 15 Jahren mehrere Megaprojekte ins Leben gerufen, die eine Investitionsoffensive in der Infrastruktur auslöste. Gegenwärtig kann die Türkei ein Schienenverkehrsnetz von insgesamt 12.532 km vorweisen. Bis 2023 sind zusätzlich 10.000 km Hochgeschwindigkeitsbahnstrecken, 4.000 km konventionelle Bahnstrecken sowie deren Elektrifizierung und Signalisierung in Planung. Das Ziel der Regierung ist es, durch weitere Investitionen in den Schienenverkehr das bestehende Schienennetz bis 2023 auf 26.000 km und bis 2035 auf 30.000 km auszubauen.

Chancen für österreichische Firmen

Die zahlreichen staatlichen Investitionen in den Ausbau des Schienennetzes sowie die Dringlichkeit der Anbindung an internationale Netze, um die Wettbewerbsfähigkeit der Türkei zu gewährleisten, bieten zahlreiche Möglichkeiten für den Absatz österreichischer Produkte. Benötigt werden Schienen, Weichen, Bahnbaumaschinen, elektrische Antriebe, Fahrwerke und Drehgestelle, Reisezugwagen, U-Bahn-, Stadtbahn- und Straßenbahnzüge sowie Sicherungs-, Leit- und Kommunikationssysteme. Der Staat plant, EUR 50 Mrd. in den Schienenverkehr zu investieren.

Eine Teilnahme an den Veranstaltungen des AussenwirtschaftsCenter Ankara in dieser Branche, zumindest aber der Besuch einer Messe bietet einen guten Überblick über die Branche und kann auch zur Suche nach einem geeigneten Kooperations- oder Geschäftspartners genutzt werden. 

Tourismus Know-How & Infrastruktur

Erst seit wenigen Jahren wächst das Interesse an den Sport- und Erholungsmöglichkeiten in den türkischen Bergen, das bisher vor allem seitens der wohlhabenden gebildeten Oberschicht vorhanden war. In den letzten Jahren stieg jedoch die Anzahl an türkischen Touristen in diesem Segment rapide an, da sich durch das steigende Pro-Kopf-Einkommen die Mittelschicht vergrößert hat. Die türkische Regierung versucht direkt und indirekt, Winter- und Bergtourismusprojekte zu unterstützen, mit dem Ziel, sowohl die eigene Bevölkerung, als auch ausländische Touristen in die Berge zu ziehen. 

Angesichts des Terrains und der klimatischen Bedingungen in der Türkei können eine Reihe von Gebieten zu lokalen, regionalen oder gar internationalen Wintersportzentren entwickelt werden. Das türkische Ministerium für Kultur und Tourismus sieht im Tourismus Strategieplan 2023 (Türkiye Turizm Stratejisi 2023) die Erschließung bzw. Entwicklung von insgesamt 25 Wintertourismusgebieten vor, neun dieser Gebiete sind bereits ausgebaut, sieben befinden sich in der Ausbauphase und dreizehn in der Planungsphase.

In der Türkei finden auch einige internationale Wettbewerbe im Bereich des Wintersports statt. Hierbei ist besonders das Skigebiet Erciyes in Kayseri hervorzuheben. In diesem Skigebiet finden zahlreiche internationale Events wie der „SnowKite World Cup Turkish Open“, das „Jump and Freeze“ und das internationale Schneefestival für Menschen mit Behinderung statt. In Erciyes, das auf internationaler Ebene zu einem Wintersportzentrum geworden ist, wurde im Jahre 2015 zum ersten Mal der Snowboard Europa Cup realisiert und hat die besten Sportler Europas angezogen.

Chancen für österreichische Firmen

Für österreichische Unternehmen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, im Wintertourismussektor in der Türkei Geschäftschancen zu nutzen. Das Spektrum reicht dabei von Planungs- und Ingenieurstätigkeiten über die Lieferung von Anlagen bis hin zu ihrem längerfristigen Betrieb.

Sie haben weiterführende Fragen?
Die AußenwirtschaftsCenter in Istanbul und Ankara sind gerne für Sie da.

Ausführliche Informationen

Damit Ihre Marktbearbeitung in der Türkei problemlos abläuft, haben unsere Teams vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit anfordern können.

 Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Türkei.

Stand: