th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Guatemala: Informationen zu Wirtschaft, Recht und Steuern sowie Reisen

Sie wollen in Guatemala erfolgreich sein? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Ansprechpersonen

Die Wirtschaft in Guatemala

2018 konnte ein Wachstumsplus von 3,1 % verzeichnet werden. 2019 dürfte das BIP u. a. aufgrund der Wahlen und einer konjunkturellen Abschwächung in den USA leicht auf 2,9 % sinken. Überweisungen von mehr als einer Million in den USA lebenden Guatemalteken (rd. 8 % der Gesamtbevölkerung), welche in den letzten Monaten in einem noch nie da gewesenen Ausmaß - im Mai alleine um 20,5 % gegenüber dem Vorjahresmonat - gestiegen sind, könnten allerdings an der Prognose noch etwas ändern und zu einer Ankurbelung des privaten Konsums führen. Die Modernisierung vorhandener Infrastruktur sowie das Interesse Privater am Telekommunikations- und Dienstleistungsbereich sollten bei den Auslandsinvestitionen positiv zu Buche schlagen.  

Besondere Entwicklungen

Bei der am 11. August 2019 stattgefundenen Stichwahl im Rahmen der im Juni 2019 abgehaltenen allgemeinen Wahlen für das Präsidentenamt, die gesetzgebende Versammlung, die Gemeinderäte und Abgeordneten zum zentralamerikanischen Parlament ging Alejandro Giammattei von der Mitte-Rechts-Partei Vamos mit 57,9 % der ausgezählten Stimmen gegenüber Sandra Torres mit 42,1 % als Sieger und neuer Staatspräsident hervor. Am orthodoxen Wirtschaftskurs des Landes dürfte sich auch unter der neuen Regierung, welche am 14. Januar 2020 antreten wird, kaum etwas ändern. Der weitere Ausbau der Infrastruktur für exportorientierte Unternehmen, die Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Schutz von Investoren und Bürokratieabbau werden hier weiterhin an oberster Stelle der Agenda stehen.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

2018 gingen die österreichischen Ausfuhren aufgrund fehlender Anschlussaufträge bei Maschinenlieferungen gegenüber dem Vorjahr um -14,9 % auf EUR 16,9 Mio. zurück. Guatemala blieb dennoch hinter Panama die zweitwichtigste Exportdestination für österreichisches Know How und österreichische Produkte in Zentralamerika. Den größten Anteil (39,5 %) machten mit rd. EUR 6,7 Mio. Maschinenbauerzeugnisse (v. a. Arbeitsmaschinen für besondere Zwecke, Kraft- und Fahrräder, PKWs sowie elektrische Maschinen und Geräte) aus. 

Für österreichische Unternehmen bieten sich neben den traditionellen Zuliefermöglichkeiten auf dem Elektrizitätssektor, der Leichtindustrie (Kunststoffverarbeitung, Agroindustrie) und der Landwirtschaft auch Chancen im Projektgeschäft. Für staatliche Projekte stehen von österreichischer Seite Softloan-Finanzierungen zur Verfügung. 

Auch 2019 ist vom 21. – 25. Oktober wieder die traditionelle Wirtschaftsmission Zentralamerika nach Costa Rica, Guatemala und Panama geplant. Österreichische Unternehmen erhalten bei dieser Reise die Gelegenheit diese spannende Region kennen zu lernen oder schon vorhandene Kontakte zu pflegen bzw. auszubauen. Das AußenwirtschaftsCenter Mexiko erstellt für jeden Teilnehmer anhand der spezifischen Wünsche und Anforderungen in jedem der drei Länder ein individuelles Programm mit B2B und/oder institutionellen Kontakten. 

Kontaktieren Sie uns für nähere Einzelheiten mexiko@wko.at.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Guatemala

Einen Überblick über die wichtigsten Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Guatemala der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Mexiko für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Recht und Steuern in Guatemala

Das Team des AußenwirtschaftsCenter Mexiko hat ein breites Fachwissen sowie Erfahrung bei lokalen Rechts- und Steuerfragen und steht Ihnen für eine juristische und steuerliche Erstberatung gerne zur Verfügung. Sollte Ihre Anfrage einer rechtsanwaltlichen Expertise bedürfen, haben wir ein Netzwerk an deutsch- und landessprachigen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten.
Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Seit 2013 wird der Handelsteil des Abkommens zur Gründung einer Assoziation zwischen der EU und Zentralamerika (Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama) vorläufig angewendet

Darüber hinaus hat Österreich mit zahlreichen Staaten Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen. Diese regeln, welchem Staat das Besteuerungsrecht gegenüber einem Unternehmen zukommt, womit eine doppelte Besteuerung bei grenzüberschreitenden Aktivitäten verhindert wird. 

Das Bundesministerium für Finanzen stellt weitere wichtige Informationen sowie eine Liste aller österreichischen Doppelbesteuerungsabkommen zur Verfügung.

Nach Guatemala reisen

Wussten Sie, dass Guatemala das Kernland der Maya-Kultur war und bis heute ein signifikanter Anteil der Guatemalteken einer indigenen Volksgruppe angehört? Das für Guatemala zuständige AussenwirtschaftsCenter Mexiko existiert seit über 50 Jahren. Mittlerweile kennen wir Land und Leute wie unsere eigene Westentasche und geben Ihnen gerne Tipps zu Anreise, Hotels, Restaurants und den Dos and Don‘ts der guatemaltekischen Geschäftswelt.

Lesen Sie mehr über Reisen nach Guatemala.