th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Guatemala: Informationen zu Wirtschaft, Recht und Steuern sowie Reisen

Sie wollen in Guatemala erfolgreich sein? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Ansprechpersonen

Die Wirtschaft in Guatemala

2017 dürfte das Wirtschaftswachstum von 3,1 % im Jahr 2016 auf 3,5 % steigen. Positiv auswirken werden sich die Rücknahme von Austerity Maßnahmen seitens der Regierung, zunehmende öffentliche Investitionen, ein steigender Inlandskonsum (welcher 85 % zum BIP beiträgt), eine steigende Nachfrage nach guatemaltekischen Gütern in den USA sowie erhöhte Überweisungen von im Ausland lebenden Guatemalteken. Die Verbesserung der Ertragslage und Preise bei Kaffee lassen für 2017  auch ein erhöhtes Wachstum in der Landwirtschaft erwarten. Eine günstige Entwicklung werde ebenso bei der Zucker- und Bananenproduktion erwartet. Die Belebung des Bausektors werde durch Bauvorhaben auf dem privaten Sektor und Infrastrukturprojekte getragen.

Besondere Entwicklungen

Präsident Jimmy Morales von der rechtsgerichteten Partei „Frente de Con-vergencia Nacional“ (FCN) setzt den unternehmerfreundlichen, orthodoxen Wirtschaftskurs seiner Vorgänger fort. Sollte es ihm allerdings nicht gelingen, Verbesserungen im öffentlichen Dienstleistungsbereich, v. a. bei der fehlen-den Grundversorgung breiter Bevölkerungsschichten, durchzuführen, die Vetternwirtschaft in den Griff zu bekommen sowie dringend erforderliche Maßnahmen im sozialen Bereich umzusetzen, könnte dies zu Streiks und Unruhen führen. Der Kongress ist zersplittert. Die politische Umsetzung dringend erforderlicher Maßnahmen, darunter eine umfassende Wahlgeset-zesreform inkl. Parteienfinanzierung im Wahlkampf und eine beschränkte Amtszeit für Bürgermeister und Parlamentarier erfordert eine Koalitionsbil-dung mit anderen Parteien. 

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

2016 gingen die österreichischen Ausfuhren von EUR 21,0 Mio. 2015 um – 8,9 % auf EUR 19,1 Mio. zurück, womit Guatemala hinter Panama und Costa Rica zum drittwichtigsten Exportmarkt, für österreichische Waren wurde. Den größten Anteil (54,5 %) machten mit rd. EUR 10,4 Mio. Maschinenbauerzeugnisse (v. a. Maschinen f. die Kunststoff- und die Textil-Lederindustrie, PKWs, Kraft- und Fahrräder sowie Maschinen f. verschiedene Zwecke) aus. An zweiter Stelle lagen chemische Erzeugnisse (v. a. medizinisch-pharmazeutische Erzeugnisse) mit EUR 3,5 Mio., gefolgt von bearbeiteten Waren (v. a. Erd-, Gesteins- und Tief-bohrwerkzeuge und Möbelbeschläge) mit rd. EUR 2,9 Mio. sowie sonstige Fer-tigwaren (v. a. Mess-, Prüf-und Kontrollgeräte und Spielautomaten) mit rd. EUR 1,3 Mio. Hauptverantwortlich für den allgemeinen Exportrückgang dürften die gesunkenen Exporte (- 36,2 %) bei den chemischen Erzeugnissen sein. 

Auch 2017 findet vom 16. – 20. Oktober wieder die traditionelle Wirtschaftsmission Zentralamerika nach Guatemala, Costa Rica und Panama statt. 

Kontaktieren Sie uns für nähere Einzelheiten mexiko@wko.at.

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Guatemala

Einen Überblick über die wichtigsten Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Guatemala der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Bereichsländerreport Guatemala, Costa Rica, Panama.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Mexiko für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Recht und Steuern in Guatemala

Das Team des AußenwirtschaftsCenter Mexiko hat ein breites Fachwissen und Erfahrung bei lokalen Rechts- und Steuerfragen, das Ihnen für eine juristische und steuerliche Erstberatung gerne zur Verfügung steht. Sollte Ihre Anfrage einer rechtsanwaltlichen Expertise bedürfen, haben wir ein großes Netzwerk an deutsch- und landessprachigen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten. Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Seit 2013 wird der Handelsteil des Abkommens zur Gründung einer Assoziation zwischen der EU und Zentralamerika (Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama) vorläufig angewendet

Darüber hinaus hat Österreich mit zahlreichen Staaten Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen. Diese regeln, welchem Staat das Besteuerungsrecht gegenüber einem Unternehmen zukommt, womit eine doppelte Besteuerung bei grenzüberschreitenden Aktivitäten verhindert wird. 

Das Bundesministerium für Finanzen stellt weitere wichtige Informationen sowie eine Liste aller österreichischen Doppelbesteuerungsabkommen zur Verfügung.

Nach Guatemala reisen

Wussten Sie, dass Guatemala das Kernland der Maya-Kultur war und bis heute ein signifikanter Anteil der Guatemalteken einer indigenen Volksgruppe angehört? Das für Guatemala zuständige AussenwirtschaftsCenter Mexiko existiert seit über 50 Jahren. Mittlerweile kennen wir Land und Leute wie unsere eigene Westentasche und geben Ihnen gerne Tipps zu Anreise, Hotels, Restaurants und den Dos and Don‘ts der guatemaltekischen Geschäftswelt.

Lesen Sie mehr über Reisen nach Guatemala.