th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

In den Sudan reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen 

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen

Reiseinformationen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Sudan.   

Einreise 

Zur Einreise ist ein gültiger Reisepass mit Visum erforderlich. Bei verlängertem Aufenthalt im Sudan ist noch vor Ablauf der Gültigkeitsdauer des Visums um Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung im sudanischen Innenministerium (Department of Immigration and Passports) anzusuchen. Der Reisepass darf keinen israelischen Sichtvermerk enthalten. Die Visaerteilung kann einige Wochen in Anspruch nehmen. Man benötigt für Geschäftsreisen eine Einladung einer sudanesischen Firma.

Die Einfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt, allerdings deklarationspflichtig. Ausführen darf man nur den bei der Einreise deklarierten Betrag. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US-Dollar in bar. 

Auf Grund der US-Sanktionen können ausländische Kreditkarten im Sudan nicht verwendet werden. 

Abgesehen von einem Basisschutzprogramm für alle Reisenden (Diphtherie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und Typhus), empfiehlt das Zentrum für Reisemedizin Wien für Rundreisende und Individualtouristen sowie Camper eine vorbeugende Impfung gegen Cholera, eitrige Gehirnhautentzündung, Hepatitis B und Tollwut. Malariaprophylaxe wird angeraten.

Khartum wird zurzeit ausschließlich von afrikanischen, arabischen und türkischen Airlines angeflogen, darunter Egypt Air, Turkish Airlines, Emirates, Qatar Airways, Fly Dubai und Ethiopian Airlines.

Das Fotografieren von Häfen, Flughäfen, Brücken, Fabriken, Plätzen und sonstigen Gebäuden von sicherheitsmäßiger oder militärischer Bedeutung ist strengstens verboten.  

Feiertage und Geschäftszeiten 

Die islamischen Feiertage werden nach dem Hijria-Kalender (Mondkalender) festgelegt, und können sich im Einzelfall gegenüber dem Gregorianischen Kalender jährlich um ein bis zwei Tage nach vorne oder hinten verschieben (Sichtung des Mondes) und somit von den angegebenen Daten abweichen. 

Zu vermeiden sind Reisen während des Fastenmonats Ramadan, während der Feierlichkeiten zum Ende des Ramadans (Eid el Fitr) sowie während des Opferfestes (Eid el Adha). Der islamische Fastenmonat Ramadan findet im Jahr 2017 gemäß Vorausrechnungen vom 27. Mai bis zum 27. Juni statt. 

Feiertage 2019

01.01. Unabhängigkeitstag
01.05. Tag der Arbeit 
30.06. Revolutionstag

Bewegliche Feiertage

05.-07.06. Eid El-Fitr (Ramadanfest, Ende des Monats Ramadan) 
10.-13.08. Eid El-Adha (Opferfest)
31.08. Islamisches Neujahr 
09.11. Geburtsfest des Propheten Mohamed

Sonstige Informationen 

Die Sudanesinnen und Sudanesen treten Fremden gegenüber ausgesprochen freundlich und zuvorkommend auf. Bei Geschäftsbesuchen empfiehlt es sich, den angebotenen Kaffee oder Tee (sehr süß) und auch kalte Getränke jedenfalls anzunehmen. Auf kulturelle und religiöse Unterschiede ist zu achten. Eine besondere Rücksichtnahme auf islamische Sitten und Gebräuche ist zu empfehlen (Alkoholverbot, freizügige Kleidung, etc.). Kleine Gastgeschenke sind von beiden Seiten, Gast wie Gastgeber, üblich. Vom Fotografieren und Filmen ohne Einholung einer Bewilligung wird abgeraten. Die sogenannte Photographic licence erhalten Sie bei der Sudan Tourist Corporation.  

Sicherheit  

Es besteht weiterhin eine partielle Reisewarnung seitens des Außenministeriums. Diese gilt für die Grenzgebiete zu Eritrea und zum Südsudan, sowie für Darfur, Ostsudan, Abyei, den Blue Nile State und Südkurdufan sowie in alle Saharagebiete. Generell empfehlen wir, sich von Sicherheitseinrichtungen (Behörden, Gerichte, Polizei, Militär) sowie Menschenansammlungen (politischen Kundgebungen in Ballungsräumen) fern zu halten. 

Notruf- und Kontaktnummern

Polizei 999
Feuerwehr 998
Rettung 998

Weitere Sicherheitsinformationen zu Sudan finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants 

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft. - In jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit.

Restaurants

Assaha
Africa Street, Khartoum 
T +249 92 294 6469

Solitaire
Amarat 15, Khartoum
T +249 15 511 6650

Cedars Restaurant at Lisamin Safari Hotel
41 Street, Amarat, Khartoum
T +249 92 280 0700 

Hotels

Corinthia Hotel
Nile avenue, Khartoum 
T +249 187 15 5555

Rotana El Salam Hotel
Africa Street, Khartoum
T +249 187 007 777

EWA Khartoum Hotel
Nile avenue, Khartoum 
T +249 156 55 8888

Achtung: Hotels im Sudan akzeptieren keine ausländischen Kreditkarten! 

Dos and Don‘ts 

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet.

Der Smalltalk ist ausschlaggebend um das Eis zu Brechen. Die Nachfrage nach dem Wohlergehen der Familie sowie der Gesundheit wird überaus wertgeschätzt. 

Jedoch ist es wichtig zu beachten, dass einerseits nicht nach der Ehefrau gefragt wird, und andererseits Themen wie Religion und Politik am besten gar nicht angesprochen werden. 

Die Sudanesinnen und Sudanesen verhalten sich insbesondere gegenüber Fremden zuvorkommend und gastfreundlich. Deshalb ist zu empfehlen bei Geschäftsbesuchen angebotene Getränke wie Kaffee und Tee anzunehmen, da ein Ablehnen als unhöflich betrachtet wird.

Kulturelle und religiöse Unterschiede sind zu beachten. Da die Mehrheit der Gesellschaft islamisch geprägt ist, sind vor allem deren Normen und Regeln zu respektieren.

Bei Geschäftsbesuchen ist es üblich sich formal zu kleiden. Frauen ist es anzuraten keine zu enge, kurze oder freizügige Kleidung zu tragen. 

Kleine Gastgeschenke seitens des Gastes und ebenfalls des Gastgebers sind üblich. Jegliches alkoholische Produkt ist als Geschenk zu vermeiden. 

Alkoholische Getränke sind in der Öffentlichkeit untersagt und sind nur in den dafür zugesprochenen Örtlichkeiten zu konsumieren.

Zärtlichkeiten jeglicher Art sind in der Öffentlichkeit strengstens untersagt. Bei Moscheebesuchen sind die Regeln des Gebetshauses zu respektieren. Angemessene Kleidung sowie das Ausziehen der Schuhe vor dem Betreten der Moschee sind eine Voraussetzung.

Geschäftstermine sind im Voraus zu vereinbaren. Zusätzliche Rücksprache einen Tag vor dem Termin, um diesen zu bestätigen. 

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.