th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nach Guinea-Bissau reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen 

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen.  

Einreise 

Österreichische Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Guinea-Bissau ein Visum. Dieses muss rechtzeitig bei der Botschaft der Republik Guinea-Bissau in Berlin beantragt werden. 

Der Flughafen Osvaldo Vieira de Bissau liegt 9 Kilometer nord-östlich des Stadtzentrums und wird von verschiedenen internationalen Airlines angeflogen. Zur Weiterreise wird empfohlen, ein Shuttle-Service, das die meisten Hotels anbieten, in Anspruch zu nehmen. 

Feiertage und Geschäftszeiten 

Gesetzliche Feiertage 2019:

01.01. Neujahr
20.01. Tag der Helden
08.03. Internationaler Tag der Frau
01.05. Tag der Arbeit
03.08. Pidjiguiti (Tag der Märtyrer)
24.09. Unabhängigkeitstag
14.11. Tag der Korrekturbewegung
25.12. Weihnachten

Bewegliche Islamische Feiertage 2019: 
05.06. Ende Fastenmonat Ramadan (Eid al-Fitr)
12.08. Islamisches Opferfest (Eid al-Adha)

Wichtig: Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, so ist der darauffolgende Montag arbeitsfrei.

Geschäftszeiten

09:00 - 17:00, Arbeitswoche Montag bis Freitag  

Sonstige Informationen 

Landes- und Geschäftssprachen sind Kreolisch und Portugiesisch.

Strom: 220 Volt/50 Hertz Wechselstrom  

Sicherheit

Bitte beachten Sie, dass in Guinea-Bissau ein erhöhtes Sicherheitsrisiko besteht.

Weitere Sicherheitsinformationen zu Guinea-Bissau finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants 

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft - in jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit.  

Restaurants

Loureiro Adega Restaurante 
Bissau

Dom Bifana 
Bissau

Hotels 

Residecial Coimbra, in Bissau, sauberes, kleines Hotel.

Dos and Don‘ts 

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet.

Im alltäglichen Kontakt ist freundliches Auftreten von höchster Wichtigkeit. Zeichen des Unmuts können als Rassismus ausgelegt werden und bedeuten auf jeden Fall Prestigeverlust.

Viele Menschen in Guinea-Bissau sind Muslime, allerdings ist es ein oft toleranterer Islam als im nördlichen Afrika. 

Geschenke haben in Westafrika hohen Stellenwert, sind jederzeit willkommen und werden oft sogar erwartet. Im Gegensatz zu europäischen Gewohnheiten suchen Menschen in Guinea-Bissau eher nach Körperkontakt zu ihren Mitmenschen. Gesten wie körperliches Näherrücken, Händeschütteln, Händehalten und Umarmungen zwischen Männern, sind in der afrikanischen Kultur tief verwurzelt. Privat wie beruflich kommt man gerne in Begleitung zumindest einer zweiten Person. 

Pünktlichkeit wird zwar bei Europäern gewissermaßen vorausgesetzt, für manchen Geschäftsleute in Afrika spielt sie jedoch eine viel weniger wichtige Rolle. Ungeduld ist wenig zielführend. 

Das Fotografieren von Flughäfen und Militäranlagen ist verboten. Personengruppen Einheimischer nur nach deren Zustimmung (gegen kleines Trinkgeld) fotografieren. Die in Afrika üblichen Vorsichtsregeln sollten eingehalten werden. Das offensichtliche Zur Schaustellen von Wertgegenständen (Schmuck, wertvolle Uhren, hohe Geldbeträge) sollte aufgrund der extrem hohen Kriminalität vermieden werden. Bei Beginn der Dämmerung ist große Vorsicht geboten – man richtet sich am besten nach den Gewohnheiten ansässiger Europäer.

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.