th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nach Indien reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen.

Reiseinformationen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Indien.  

Einreise 

Für Indien besteht Visumspflicht. Touristenvisa werden normalerweise für drei Monate als Single Entry oder Multiple Entry Visa ausgestellt. Geschäftsvisa (B) werden nur für kurzfristige Geschäftsreisen erteilt, bei längeren Aufenthalten muss ein Arbeitsvisum (E) beantragt werden. Eine Verlängerung wird nur in begründeten Ausnahmefällen, wie eine schwere Erkrankung am Urlaubsort oder dergleichen, erlaubt. 

Sondergenehmigungen sind insbesondere für Reisen nach Sikkim, Lakkadiven, Arunachal Pradesh sowie die Nikobaren- und Andamanen-Inseln notwendig. Die Anträge sollten rechtzeitig (manchmal mehrere Monate im Vorhinein) gestellt werden. Da sich die Einreisebestimmungen auch sehr kurzfristig ändern können, raten wir die letztgültigen Informationen zur Einreise bei der indischen Botschaft einzuholen.

Flugbuchungen sind, insbesondere in der Reisesaison (November bis März), rechtzeitig vorzunehmen. Die Security Checks auf den Flughäfen sind sehr zeitaufwendig, weshalb früh eingecheckt werden sollte (bei internationalen Flügen drei Stunden vor Abflug, bei nationalen Flügen eineinhalb bis zwei Stunden vor Abflug). Inlandsflüge werden oft verschoben oder zusammengelegt, wenn nicht genügend Passagiere gebucht haben. Eine Rückbestätigung mit der Airline ist daher zu empfehlen.

Impfungen werden keine vorgeschrieben. Einzig bei Aufenthalt in Gelbfiebergebieten unmittelbar vor der Einreise nach Indien muss eine Gelbfieberimpfung vorgenommen werden. Empfehlenswert ist es sich gegen Typhus, Hepatitis und Tollwut impfen zu lassen.  

Feiertage und Geschäftszeiten 

Feiertage 2019

01.01. New Years Day
26.01. Republic Day
04.03. Maha Shivaratri
21.03. Holi
17.04. Mahavir Jayanti
19.04. Good Friday

18.05. Buddha Purnima
05.06. ld-ul-Fitr
12.08. Id-Uz-Zuha (Bakrid)
15.08. Independence Day
24.08. Janmashtami

10.09. Muharram
02.10. Mahatma Gandhi's Birthday
08.10. Dussehra
27.10. Diwali (Deepavali)

10.11. Milad-un-Nabi or Id-e-Milad (Birthday of ProphetMohammad)
12.11. Guru Nanak's Birthday
25.12. Christmas Day

Geschäftszeiten

Generelle Geschäftszeiten sind Montag bis Freitag 9.30 - 13.00 Uhr und 13.30 - 17.30 Uhr bei Firmen, Ämtern und Ministerien (Länge der Mittagspause variabel).
Märkte und kleinere Läden öffnen in der Regel erst nach 10.00 Uhr.

Sonstige Informationen 

Landessprachen sind Hindi, Urdu, Tamil, Bengali sowie 14 weitere offizielle Sprachen (fast jeder Bundesstaat hat seine eigene Sprache mit eigenem Schriftbild.) Geschäftssprache ist Englisch.

Strom: 220 Volt, 50 Hz., dreipolige Rundstecker (in den Badezimmern der Hotels auch zweipo-lig/europäisch, 110/220 Volt). Der dritte Pol (Erdung) ist mit einer Verriegelung der +/- Pole verbunden, die aber durch das Einführen eines Bleistiftes geöffnet werden kann.

Zeitverschiebung: MEZ + 4½ Stunden, also 12.00 Uhr MEZ = 16.30 Uhr IST (Indian Standard Time). Mitteleuropäische Sommerzeit + 3½ Stunden.  

Sicherheit  

Vor Reiseantritt ist es ratsam genaue Informationen über die Lage in den geplanten Reisezielen einzuholen. Besonders das Grenzgebiet zu Pakistan ist immer wieder von Unruhen betroffen. Im Allgemeinen ist eine erhöhte Achtsamkeit geboten. In Großstädten sollte aufgrund der höheren Kriminalität nur so viel Bargeld als nötig mitgenommen werden. Des Weiteren sollte genau darauf geachtet werden, an welchem Bankomaten Geld behoben wird. Teilweise wird das Geld nicht korrekt ausgegeben. Eine Fotokopie des Passes ist in den meisten Fällen ausreichend, um sich auszuweisen. Der Pass sollte in Sicherheit aufbewahrt werden.

An viel besuchten und überfüllten Plätzen (U-Bahn, Märkte, Bus, Zug etc.) kann es schon passieren, dass im Vorbeilaufen das Handy aus der Hand gerissen wird. An solchen Orten ist besondere Vorsicht geboten. Besonders Frauen sollten nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine unterwegs sein. Um etwaige Belästigungen zu vermeiden, ist es für Frauen auch bei höheren Temperaturen ratsam, sich zurückhaltend zu kleiden und Beine und Arme bedeckt zu halten. 

Reisende in Indien werden oft Opfer von Trickbetrüger verschiedenster Art. Einige versuchen mit den ausgefallensten Geschichten davon zu überzeugen, größere Geldsummen von der Kreditkarte abzubuchen. Andere geben sich vermeintlich als Reiseführer aus oder werben Touristen für ihr privates Reisebüro an um sie davon zu überzeugen Touren zu buchen, die sich später als Betrugsversuche herausstellen.

Vor Antritt einer Taxi- oder Autorikscha-Fahrt sollte der Preis ausgehandelt und betont werden, dass direkt zum gewünschten Ziel gefahren werden soll. Oft wird vor der Fahrt ein lächerlich kleiner Preis geboten, der währenddessen durch mehrere Stopps und Umwege schnell steigt.

Weitere Sicherheitsinformationen zu Indien finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants 

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft. - In jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit.

Restaurant- und Hotelempfehlungen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Indien.

Restaurants 

New Delhi ist ein wunderbarer Ort für alle die gutes Essen lieben. Jene die feinsten Delikatessen probieren wollen, sind in Defence Colony bestens aufgehoben. Hier tummeln sich viele ausgezeichnete Restaurants, die teilweise auch etwas teurer sind. Besonders empfehlenswert ist Moets Shack, das nicht nur mit fabelhaftem Essen punktet, sondern  auch ein wundervolles Ambiente und schnellen Service bietet.

In Mumbai ist Masala Bar im Stadtteil Bandra unser Geheimtipp für ein Dinner der Extraklasse: Das Menü bieten viele innovative Köstlichkeiten, besonders bekannt sind die Bailey’s Popsicles. In Süd-Mumbai befindet sich Leopold Cafe‘n’Bar: Ein Ort, an dem man sich mit seinen Freunden trifft und die gemütliche Stimmung genießt.

Hotels 

Im Zeitraum Oktober bis März sind die meisten Hotels völlig ausgebucht; es empfiehlt sich daher frühzeitige Buchung mit Rückbestätigung.

Hotels in New Delhi

The Oberoi (5 Sterne)Dr. Zakir Hussain Marg, New Delhi 
T +91 11 24 36 30 30
The Claridges (4 Sterne)
12 Aurangzeb Road, New Delhi, T +91 11 39 55 50 00
Zostel Delhi (3 Sterne)
5 Ara Kashan Road, New Delhi

Hotels in Mumbai

The Trident 
(5 Sterne)
Nariman Point, Mumbai 
T +91 22 6632 4343

Fabhotel Address Inn 
(4 Sterne)
Gulab Estate, T2 Terminal, International Airport , Mumbai 
T +91 70 4242 4242

Arma Court 
(3 Sterne)
Building No.2, Near Bandra Court, Off W.E. Highway, Mumbai 
T +91-22- 26478890

Dos and Don‘ts 

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet. 

Indien ist als sehr gastfreundliches Land bekannt und Hauseinladungen sollten nur bei wirklich zwingenden Gründen abgelehnt werden. 

Neben dem Gruß mit vor der Brust gefalteten Händen (Namaste) ist zwischen Männern das Händeschütteln gebräuchlich. Frauen grüßt man meist durch eine kurze Verneigung. Als Ehrengast wird dem ausländischen Besucher oft eine Blumenkette um den Hals gelegt. Diese kann entweder sofort oder nach kurzem Tragen abgelegt werden. Unabsichtliche Berührung mit dem Schuh/Fuß sollten vermieden werden.

Die zwanglose Unterhaltung, vor allem bei Abendeinladungen, erfolgt immer vor dem Essen, das spät serviert wird. Auf die verschiedenen Essgewohnheiten aus religiösen Gründen sollte auch bei einem Besuch eines indischen Geschäftsfreundes in Österreich geachtet werden. Unmittelbar nach dem Essen ist die Einladung im Normalfall zu Ende. Die österreichische Sitte des gemütlichen Plauderns nach dem Essen ist in Indien nicht üblich.

Gastgeschenke sind in Indien im Allgemeinen nicht üblich, bereiten aber trotzdem Freude. Besonders gut kommen ausländische Produkte an (z.B. Porzellan, Kristall, Parfum, Cognac, etc.). Bei Alkoholgeschenken sollte vorab geklärt werden, ob die Gastgeber grundsätzlich Alkohol trinkt.

In Indien wird viel und gerne gesprochen und korrespondiert. Dies wird auch von ausländischen Geschäftspartnern erwartet. Eine trockene Ablehnung eines Vorschlages wird kaum zu hören sein und es bedarf an Fingerspitzengefühl, um herauszuhören, wann ein "Nein" gemeint ist. Nicht alles, was indische Partner erzählen, darf für bare Münze genommen werden. Oft klaffen Wunschdenken und Realität weit auseinander und es ist unerlässlich, sich ein eigenes Urteil über die Durchführbarkeit eines Projektes zu bilden.

Unterschätzen Sie die bürokratischen Hindernisse in Indien nicht. Administrative und bürokratische Abläufe nehmen in Indien weiterhin in der Regel viel Zeit in Anspruch und binden sowohl personelle als auch finanzielle Ressourcen.

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.