th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nach Japan reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen 

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen.

Reiseinformationen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Japan.

Einreise 

Für die Einreise nach Japan benötigen österreichische Staatsangehörige einen gültigen Reisepass. Die Aufenthaltsgenehmigung wird für 90 Tage erteilt. Geschäftsreisende können unter diesem Titel auch entsprechende Tätigkeiten ausüben (Verkaufsverhandlungen, Messeteilnahmen, Präsentationen, etc.).

Das Zahlen mit Bargeld ist in Japan noch stark verbreitet. Es kommt manchmal beim Abheben von Bargeld an Geldausgabeautomaten (ATM) unter Verwendung ausländischer Kreditkarten und Bankomatkarten zu Problemen. Funktionieren sollte das Abheben mit Maestro-Karten beziehungsweise MasterCard-Kreditkarten bei der japanischen Post oder diversen 7/11-Convenience Stores. Es empfiehlt sich, ausreichend Bargeld mitzunehmen. Direktzahlungen mit gängigen Kreditkarten wie Visa, Mastercard, AmEx sind möglich.

Bitte vergessen Sie auch nicht, Ihre österreichische Bankomatkarte für den weltweiten Einsatz freizuschalten.

Feiertage und Geschäftszeiten 

Feiertage 2019

01.01.: Neujahr
14.01.: Tag der neuen Erwachsenen
11.02.: Tag der nationalen Stiftung
21.03.: Frühlingsbeginn
29.04.: Showa Tag
30.04.: Abdikation des jetzigen Kaiser
01.05.: Krönung des neuen Kaisers
02.05.: Nationalfeiertag
03.05.: Tag der Verfassung
04.05.: Grünentag
05.05.: Tag der Kinder
06.05.: Übertragener Feiertag, weil der 5. ein Sonntag ist

15.07.: Tag des Meeres
11.08.: Tag der Bergen
12.08.: Übertragener Feiertag, weil der 11. ein Sonntag ist
16.09.: Ehrentag für ältere Menschen
23.09.: Herbstbeginn
14.10.: Tag des Sports
03.11.: Tag der Kultur
04.11.: Übertragener Feiertag, weil der 3, ein Sonntag ist
23.11.: Tag des Dankes für die Arbeit

Rund um Neujahr (28.12. bis 03.01.) sind die meisten Büros und viele Restaurants geschlossen.

Die „Golden Week“ (27.04. bis 06.05.) wie auch die Anschlusswoche, also die ganze erste Maihälfte, sind für Geschäftsreisen ebenfalls schlecht geeignet, da viele Japaner zu dieser Zeit auf Urlaub sind.

Während der sog. Obon-Zeit, 11. bis 16. August, sind ebenfalls die meisten Büros geschlossen. Restaurants haben normalerweise offen.

Geschäftszeiten

Banken: Montag bis Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr
Firmen: Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr (Behörden bis 17.00 Uhr)

Besuche bei Firmen sollten frühestens um 9.30 Uhr bzw. spätestens um 16.30 Uhr angesetzt werden. Geschäftliche Abendessen beginnen meist um 18.30 oder 19.00 Uhr.

Warenhäuser
Warenhäuser sind täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr, auch samstags und sonntags geöffnet. Detailhandelsgeschäfte kennen in der Regel keine vorgeschriebenen Geschäftszeiten.

Sonstige Informationen 

Angenehmste Reisezeiten sind Herbst und Frühling. Im Winter ist für Tokio und Osaka Übergangskleidung ausreichend, der kälteste Monat ist Februar. Vermeiden Sie wenig möglich Juni, Juli und August, die sehr heiß und/oder regnerisch sind.

Sicherheit

Das allgemeine Sicherheitsniveau in Japan ist sehr gut.

Notrufe

Polizei: 110
Feuerwehr/Rettung: 119

Weitere Sicherheitsinformationen zu Japan finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants 

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft. - In jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit. 

Restaurant- und Hotelempfehlungen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Japan.

Restaurants

Kazahana
Kaiseki-Restaurant; der Koch, Herr Suzuki, spricht Deutsch und gibt gerne Menütipps!
Tofu ya Ukai
Alles um Tofu-Gerichte in direkter Nähe zum Tokyo-Tower; Vorreservieren nicht vergessen.
Japanisches Fastfood
Viele Restaurants, die sich auf mit Fleisch belegten Reis in Schüsseln spezialisiert haben.

Hotels

Conrad Tokyo
(5 Sterne)
Villa Fontaine (4 Sterne)
APA Hotels (3 Sterne)

Dos and Don‘ts 

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet.

In Japan gibt es drei Todsünden, die ein Ausländer beziehungsweise eine Ausländerin begehen können:

  • Das Betreten einer Tatami-Matte (Bodenbelag aus Reisstroh) mit Straßenschuhen.
  • Im eingeseiften bzw. ungewaschenen Zustand in eine Badewanne eintauchen oder das Badewasser im öffentlichen Bad oder im Ryokan (traditionelles japanisches Hotel) auslassen; das kleine Tuch zum Waschen des Körpers soll nicht mit in die Wanne.
  • Die traditionelle japanische Kleidung (Kimono, Yukata, letzteres in den ryokans auch als Nachthemd verwendet) mit der rechten Seite über der linken Seite anziehen; dies gilt nur für das Totenhemd.

Doch auch die in der Folge demonstrativ aufgezählten Verhaltensweisen sollten beachtet werden:

  • Laut Sprechen ist nicht vornehm; man ruft nicht ungeduldig oder ärgerlich nach dem Ober und versucht auch nicht, die Aufmerksamkeit des Partners bzw. der Partnerin am anderen Ende des Tisches durch lautes Zurufen zu wecken.
  • Ein Wutausbruch beendet die Geschäftsbeziehung.
  • Wortspiele, Humor auf Kosten anderer, erotische Anspielungen und Witze werden einerseits nicht verstanden und andererseits als niveaulos erachtet.
  • Höhergestellten blickt man nicht direkt in die Augen.
  • Aufgrund der Eigenheiten der japanischen Sprache sollten negativ formulierte Fragen oder Suggestivfragen vermieden werden.
  • Eine durch Alkoholkonsum hervorgerufene Hochstimmung wird wohlwollend akzeptiert.

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.