th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Nach Thailand reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen 

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen. 

Reiseinformationen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Thailand.

Einreise 

Für die Einreise nach Thailand ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens sechs Monate Gültigkeit hat. Österreichische Touristen, die sich nicht länger als 30 Tage im Land aufhalten wollen, sind bei der Einreise visumbefreit. Man erhält bei der Einreise einen entsprechenden Einreisestempel in den Pass bzw. auf die „Departure Card“ – bitte diese unbedingt aufheben, muss bei der Ausreise vorgewiesen werden! Geht die geplante Aufenthaltsdauer über 30 Tage hinaus, so muss bereits in Österreich bei der zuständigen Vertretungsbehörde ein längerfristiges Touristenvisum ausgestellt werden (60 Tage). Unter gewissen Umständen kann man auch in Thailand das Touristenvisum verlängern, es empfiehlt sich aber schon in Österreich, das passende Visum zu beantragen.

Überschreitet man die 30-Tagesfrist ohne Visum muss bei der Ausreise eine Strafe in Höhe von THB 500 pro überzogenem Tag bezhalt werden (Höchststrafe: THB 20.000). Wenn die 30 Tage um mehr als 90 Tage überzogen werden, wird in der Regel außerdem ein Wiedereinreiseverbot von mindestens einem Jahr verhängt.

Für einen längeren Aufenthalt oder eine Geschäftsreise nach Thailand ist ein „Non-Immigrant“-Visum nötig, welches nach Vorlage eines Einladungsschreibens bzw. Nachweises über den Zweck der Reise in Österreich bei der jeweiligen Vertretungsbehörde ausgestellt wird und zu einem Aufenthalt von 90 Tagen berechtigt. Wir empfehlen daher für Geschäftsreisen nach Thailand unbedingt ein geeignetes Business-Visum im Vorhinein in Österreich zu beantragen. Für die Visaausstellung sind die Königliche Thailändische Botschaft in Wien und auch die Thailändischen Konsulate in Salzburg, Innsbruck und Bregenz zuständig.

Thailand verfügt über sieben internationale Flughäfen. Direktflüge nach Bangkok sind u.a. ab Wien (Austrian Airlines, Thai Airways und EVA Air), Zürich (Swiss Airlines) und Frankfurt (Lufthansa) möglich.

Gegenstände des persönlichen Bedarfs können zollfrei eingeführt werden. Dazu gehören auch 200 Stück Zigaretten oder 100 Stück Zigarillos oder 50 Stück Zigarren oder 250 Gramm Tabak sowie ein Liter Alkohol (bis 40%). Bitte beachten Sie, dass der Import und die Verwendung von E-Zigaretten oder E-Shishas generell verboten ist. Die Einfuhr von Drohnen ist möglich, der Betrieb unterliegt aber besonderen Regelungen. Die Einfuhr von Pflanzen und pflanzlichen Lebensmitteln unterliegt Beschränkungen. Die Einfuhr von persönlichen Gegenständen ist bis zu einem Gesamtwert von THB 20.000 pro Person abgabenfrei möglich. Die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen über einem Gegenwert von USD 15.000 ist deklarationspflichtig. Die Einfuhr von Landeswährung ist bis zu einem Betrag von THB 450.000 pro Person möglich.

Empfohlen sind die für Tropenreisen üblichen Impfungen. Bitte verifizieren Sie die Notwendigkeit mit Ihrem Reisebüro oder den zuständigen Gesundheitsstellen bzw. Tropeninstituten.

Feiertage und Geschäftszeiten 

Feiertage 2020

01.01. Neujahr
10.02. Makha Bucha *
06.04. Chakri Tag (Gedenktag für die Thronbesteigung des ersten Chakri-Königs)
13.04.-15.04 Songkran (Thailändisches Neujahr)| Aufgrund der Coronakrise wurde Songkran 2020 auf ein noch unbestimmtes Datum verschoben; die Feiertage von 13.4.-15.4. sind aufgehoben und sind in diesem Jahr normale Arbeitstage.

01.05. Tag der Arbeit
04.05. Krönungstag vom König Rama X
06.05. Visakha Bucha *
11.05. Die Königliche Zeremonie des Pflügens

03.06. Geburtstag Königin
06.07. Asahna Bucha *
07.07. Buddhist Lent
28.07. Geburtstag König

12.08. Geburtstag der Mutter des Königs/Muttertag
13.10. Todestag/Gedenktag König Bhumibol
23.10. Chulalongkorn Tag (Gedenktag für König Rama V.)
07.12. Geburtstag König Bhumibol 
10.12. Verfassungstag
31.12. Silvester

*) buddhistischer Feiertag

Geschäftszeiten

Kaufhäuser: Montag – Sonntag, 10.00 – 22.00 Uhr 
Banken: Montag – Freitag, 9.30 – 15.30 Uhr
Büros: Montag – Freitag, 8.00 bzw. 8.30 – 16.00 bzw. 16.30 Uhr

Sonstige Informationen 

Die Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen ins Zentrum dauert im Normalfall über den Expressway 30 – 40 Minuten. Zur Stoßzeit (insbesondere Freitagnachmittag) kann die Fahrt aber auch weit mehr als eine Stunde dauern. Die Fahrt kostet ca. THB 500 (inkl. Flugahfenzuschlag in Höhe von THB 50 sowie THB 75 Maut für den Expressway) zu bezahlen.

Trinkgeld: Für kleinere Dienste, z.B. Koffertragen im Hotel, etwa THB 20. Hotels und Restaurants berechnen meist einen zehnprozentigen Bedienungszuschlag. Zusätzliche Trinkgelder können je nach geleistetem Service gegeben werden. Fahrer von Mietwagen erwarten, wenn sie den ganzen Tag gebraucht werden, ca. THB 100.

Zeitverschiebung: MEZ plus sechs Stunden/während der Sommerzeit 5 Stunden.

Sicherheit

Sowohl während der Vorbereitung für Ihre Reise, als auch während Ihres Aufenthaltes im Ausland, steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Bangkok mit seinem Service zur Verfügung.

Vor nicht notwendigen Reisen in die Provinzen Narathiwat, Yala, Pattani und Songhkla, sowie Preah Vihear und Umgebung wird abgeraten, da es des Öfteren zu Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und muslimischen Bevölkerungsteilen sowie Bombenanschlägen kommt.

Notrufe:

Rettung: 199
Polizei: 191
Feuerwehr: 191
Touristenpolizei: 1155 oder 1699

Weitere Sicherheitsinformationen zu Thailand finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants 

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft. - In jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit. 

Restaurants

Blue Elephant Bangkok (gehobene traditionelle Thai Küche)
233 South Sathorn Road, Bangkok
T +66 (2) 673 9353
W www.blueelephant.com

Ban Chiang (mittelpreisiges, gemütliches Thai Restaurant)
14 Soi Sri-Wiang, Surasak Road, Bangkok
T +66 (2) 236 7045
W www.banchiangrestaurant.com

Ban Khun Mae (einfachere Thai Küche)
458/7-9 Soi Siam 8, Rama 1 Road, Bangkok
T +66 (2) 250 1953
W www.bankhunmae.com

Hotels

Eastin Grand Sathorn Hotel
33/1 South Sathorn Rd, Bangkok
T +66 (2) 210 8100
W www.eastinhotelsresidences.com/eastingrandsathornbangkok

The Continent Hotel
413 Sukhumvit Rd, Bangkok
T +66 (2) 686 7000
W www.thecontinenthotel.com

Shangri-La Bangkok Hotel
89 Wat Suan Phlu Alley, Bangkok
T +66 (2) 236 7777
W www.shangri-la.com/en/bangkok/shangrila

Dos and Don‘ts 

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet. 

In Thailand ist es absolut tabu, den König, Mitglieder der königlichen Familie, den Buddhismus, Mönche, sowie andere Religionen zu kritisieren. Öffentliche Kritik am Königshaus (Majestätsbeleidigung) wird strafrechtlich streng geahndet; mehrjährige Gefängnisstrafen können die Folge sein (es kann schon ein Facebook Posting ausreichend sein!). Da Politik viel Zündstoff birgt, empfiehlt es sich, dieses Thema generell zu meiden. Allgemein gilt: Lieber zuhören als reden. 

Weiters drohen für Drogenbesitz und –konsum drakonische Strafen: Der Erwerb, Besitz, das Verteilen sowie die Ein- und Ausfuhr von Rauschgiften aller Art (auch Marihuana, Ecstasy und anderer Amphetamine) ist mit hohen Freiheitsstrafen bedroht. Für gewisse Delikte sieht das thailändische Strafgesetzbuch die Todesstrafe vor, die immer noch gelegentlich vollstreckt wird.

Der Diebstahl von Gegenständen auch nur mit geringem Wert wird mit sehr hohen Haftstrafen geahndet. Diebstähle an besonders schützenswerten Orten (etwa am Flughafen) führen zu einem erhöhten Strafausmaß.

In der Öffentlichkeit ist der Körperkontakt bei Menschen der älteren Generation unterschiedlichen Geschlechts verpönt. Auch sonst sollten weder Kinder noch Mönche berührt werden, und schon gar nicht am Kopf, der als Sitz der Seele gilt. Die höchsten Tugenden sind Selbstdisziplin und Geduld. Sie werden auch von Ausländern erwartet. 

Man sollte versuchen, die Namen der Geschäftspartner richtig auszusprechen. Es reichen Titel und Vorname. Als Hilfe dienen Visitenkarten. Lautes Sprechen oder gar Schreien ist zu vermeiden und führt zu Gesichtsverlust. Bei Hauseinladungen sind die Schuhe auszuziehen. Thais legen Wert auf gute Geschäftskleidung und ordentliches Auftreten.

Mit dem Skytrain, Bangkoks Metro-System und dem Airport Link gibt es durchaus effiziente öffentliche Verkehrsmittel. Allerdings sind sie untereinander noch nicht optimal verbunden. Motorradtaxis und Tuk Tuks sind nur für kurze Strecken zu empfehlen und nicht ungefährlich. Bei Taxifahrten sollte man unbedingt auf das Einschalten des Taxameters bestehen. Ansonsten kann die Fahrt teuer werden. 

Es ist auch zu empfehlen, vom Hotel eine Business Card mitzunehmen, auf der die Adresse für den Taxifahrer auf "Thai" geschrieben ist. Da die meisten Fahrer nicht oder nur schlecht Englisch verstehen bzw. sprechen (und zum Teil auch nicht lesen können), gestaltet sich sonst die Suche nach der Adresse oft als sehr schwierig. Im Notfall sollte man nicht zögern, das Hotel oder den zukünftigen Geschäftspartner zu kontaktieren, damit dem Taxifahrer telefonisch die Anfahrt erklärt werden kann.

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.