th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Kleingewerbeförderung des Landes Vorarlberg

Zuschuss für Investitionen und Schaffung von Arbeitsplätzen

  • Geltungsdauer: 1.1.2021-31.12.2021
  • Standort: Vorarlberg
  • Förderart: Zuschuss

Förderungswerber

Kleinunternehmer aller Branchen mit

  • bis zu 50 Beschäftigten und
  • max. 10 Mio. Euro Jahresumsatz oder
  • max. 10 Mio. Euro Jahresbilanzsumme,
die Mitglieder der Wirtschaftskammer sind.

Förderungszweck

Erweiterungsinvestitionen von kleinen Betrieben und die Schaffung von Arbeitsplätzen sollen unterstützt werden.

Förderungsgegenstand

Mindestens ein Schwerpunkt muss erreicht werden:

  • Investitionen im Zusammenhang mit der Einführung neuer Produkte und/oder neuer Dienstleistungsangebote
  • Investitionen zur Verbesserung der betrieblichen Prozesse
  • Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Dienstleistungs- bzw. 

Ausschlussgrund

  • bereits durchgeführte Investitionen
  • Investitionen, die durch den Bund gefördert werden
  • eigenkapitalfinanzierte Investitionen
  • Fahrzeuge für Personen und Gütertransporte, soweit es sich nicht um besondere Aufbauten handelt
  • gebrauchte Anlagegüter
  • der Erwerb von unbebauten Grundstücken
  • die Errichtung und/oder Kauf von Betriebsgebäuden
  •  Investitionen in Büroausstattung

Art und Ausmaß der Förderung

Einmalzuschuss in Höhe von 8 %.

Zusätzlich je 2 %

  • bei Investitionen mit besonders umwelt- und ressourcenschonenden Effekten
  •  bei Investitionen im Zusammenhang mit der Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze
    Je nach Betriebsgröße ist folgende Mindestanzahl von zusätzlichen Arbeitsplätzen zu schaffen:
    bis 20 Beschäftigte: mindestens 1
    21 bis 50 Beschäftigte: mindestens 2

Liegt der Investitionsstandort in Blons, Brand, Bürserberg, Dalaas, Fontanella, Innerbraz, Klösterle, Raggal, St. Gerold, Silbertal, Sonntag, Thüringerberg, Mittelberg, Schröcken oder Warth dann wird zusätzlich ein Zuschuss in Höhe von 5 % des geförderten Finanzierungsvolumens gewährt.

Investitionshöhe:
• mindestens € 25.000 netto (für EPU mind. € 15.000)
• maximal € 100.000 netto

Es gilt ein Höchstzinssatz für kreditfinanzierte Investitionen:

Anmerkung

Es werden nur Wirtschaftskammermitglieder gefördert. Sollte eine Bundesförderung möglich sein, so ist zuerst diese Bundesförderung in Anspruch zu nehmen. Doppelförderungen sind ausgeschlossen.

Einreichung

Vor Inangriffnahme des Projektes, direkt oder über die Hausbank an die
Vorarlberger Landesregierung
Abteilung VI a
6901 Bregenz
T +43 5574 511 26105
F +43 5574 511 926195
Internet: http://www.vorarlberg.at

Richtlinientext als PDF

Richtlinie und Antrag des Landes

Disclaimer

Im vorliegenden Merkblatt wurden nur die bedeutendsten Merkmale der Förderungsaktion aufgrund der uns zugänglichen Quellen angeführt, weshalb wir keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen können. Bei konkreten Projekten muss immer erst im Detail geprüft werden, ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen.