th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

A B Taxicompany Stadlbauer GesmbH

Das Basissystem für unseren digitalen Geschäftsablauf bietet eine Großzentralen-Software, welche bereits seit vielen Jahren in großen Zentralen eingesetzt wird. Somit sind die Zentralen schon viel länger und auch sehr professionell hochdigitalisiert unterwegs. Die Vermittlung von mehreren hunderten oder sogar tausenden Taxis wäre anders gar nicht mehr möglich.

 

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen papierlosen Betrieb zu ermöglichen und somit alle bestehenden Computersysteme zu verbinden, um einen einfachen Datenaustausch zu ermöglichen. Eigenständigkeit, Unabhängigkeit und Flexibilität sind uns sehr wichtig.

  

1. Optimierung der Kundenbeziehungen/Neugeschäft/Zusatzgeschäft

 
  • Durch die Vermittlungssoftware kann dem Kunden eine präzise Information über Wartezeit und Preisauskunft gegeben werden. Telefongespräche können aufgezeichnet werden und somit sehr hilfreich bei späteren Reklamationen sein. Bei Anruf eines Stammkunden sind beim Abheben der Name und die übliche Abfahrtsadresse schon bekannt. Auch eine neue/r Disponent/in kann sicher und souverän handeln. Fixe Touren und fixe Preise lassen sich stabil abbilden.
 

2. Kostenreduktion/Steigerung der Produktivität

 
  • Reduktion der Leerkilometer, es wird immer das näheste Fahrzeug geschickt. Somit verbleit mehr Zeit, Folgeaufträge durchzuführen.
 

3. Mehrwert für Kunden durch neuartige Dienstleistungen

 
  • Der Fahrgast kann eine automatische SMS bekommen z.B. 5 min vor dem tatsächlichen Eintreffen seines Taxis und die live Anfahrt seines Fahrzeuges über einen Link direkt am Handy verfolgen.
 

4. Neuartige Erlösmodelle

 
  • Meine Taxicompany ist mittlerweile auch zum Dienstleister für andere Unternehmen geworden. Durch die Gesamtheit der verbundenen Systeme haben sich bereits 4 Unternehmen / Branchenkollegen dazu entschlossen, diese Struktur nutzen zu wollen.

Bestehend aus:

  • FMS – Fahrtenvermittlungssystem und Disposition
  • AZDLink – ist eine Selbstprogrammierte Datenbank, welche auf Daten von FMS/Registrierkasse zugreift: Fahrerabrechnung, Umsatzerfassung, Gutscheinverwaltung, Arbeitszeiterfassung, Dienstplan, betriebliche Leistungskennzahlen auf einen Klick
  • BMD: Lohnverrechnung, Buchhaltung inkl. Anlagenbuchhaltung, Controlling, Reporting, Monatsergebnisse inkl. monatlicher Abschreibung
  • ELBA: der Fahrer zahlt seinen Fuhrlohn selbst auf das Firmenkonto mittels Einzahlkarte ein, diese Einzahlungen werden automatisch auf das Fahrerkonto gutgeschrieben.
In den nächsten 6-18 Monaten wird voraussichtlich eine Summe von 150.000,00 Euro in die digitale Systemerweiterung und Ausbau investiert.