th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

News Ukraine-Russland-Konflikt

Informationen der Bundessparte Bank und Versicherung

Durch die russische Aggression gegen die Ukraine am 24.2.2022 wurden die seit 2014 bestehenden EU-Finanzsanktionen gegen Russland wesentlich verschärft. Seit März ist auch Belarus von den EU-Sanktionen gegen Russland umfasst.   

Dadurch wurde u.a. der Zugang Russlands (inkl. Zentralbank) und bestimmter Banken und Unternehmen zum EU-Kapitalmarkt unterbunden. Zudem hat der Rat der EU einen Ausschluss einiger russischer Banken aus dem Zahlungsverkehrssystem SWIFT, ein Zurverfügungstellungsverbot von Euro-Banknoten sowie ein Verbot der Entgegennahme von Bankeinlagen von mehr als 100.000 EUR von russischen Staatsbürgern und ein Verbot des Verkaufs von EU-Wertpapieren, die nach dem 12. April 2022 begeben wurden, beschlossen.  

Die geltenden EU-(Finanz)sanktionen beruhen im Wesentlichen auf 2 Verordnungen:

  • VO 833/2014 idgF (materielle Sanktionsbestimmungen)
  • VO 269/2014 idgF (gelistete Personen und Unternehmen) 

Für eine detaillierte, aktuelle Übersicht zu allen Russland-Sanktionen, insbesondere zu den Finanzsanktionen siehe Link auf der rechten Seite.