th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Lehre zum Augenoptiker

Beruf und Karriere als Optiker oder Feinoptiker

Die Ausbildungsberufe Augenoptiker und Feinoptiker umfasst verschiedenste Arbeits- und Tätigkeitsbereiche. 

Berufsprofil des Augenoptikers und Feinoptik

  1. Technische Unterlagen lesen und anwenden,
  2. Arbeitsschritte, Arbeitsmittel und Arbeitsmethoden festlgen,
  3. Erforderliche Materialien fachgerecht auswählen, beschaffen und überprüfen,
  4. Arbeitsrichtlinien der Augenoptik unter Berücksichtigung des Gesundheitsrechtes sowie der sonstigen Rechte, Pflichten und gesetzlichen Vorschriften anwenden,
  5. Sehhilfen auswählen, anfertigen und anpassen sowie die Kunden im Gebrauch und der Pflege von Sehhilfen unterweisen,
  6. Sehschärfe prüfen und die dafür relevanten biometrischen Daten erheben sowie Kostenvorschläge entsprechend den ärztlichen Verordnungen erstellen,
  7. Optische und meteorologische Instrumente handhaben und warten,
  8. wirtschaftliche Zusammenhänge eines Augenoptikerbetriebes erfassen (Dokumentation von Aufträgen, Preisauszeichnung und Kalkulation, Kundenberatung),
  9. Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Sicherheitsstandards und Umweltstandards ausführen.

Lehrzeit: 3 ½ Jahre

Berufsprofil Feinoptik

  1. Kurztext
  2. Technische Unterlagen lesen und anwenden,
  3. Arbeitsschritte, Arbeitsmittel und Arbeitsmethoden festlegen,
  4. Erforderliche Materialien fachgerecht auswählen, beschaffen und überprüfen,
  5. Werkzeuge herstellen,
  6. Feinoptische Komponenten herstellen,
  7. Feinoptische Geräte zusammenbauen, montieren, justieren und überprüfen,
  8. Optische und meteorologische Instrumente handhaben und warten,
  9. Arbeitsverfahren im Fertigungsbereich planen und durchführen,
  10. Arbeitsergebnisse beurteilen, Qualitätsmanagementsysteme anwenden,
  11. Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Sicherheitsstandards und Umweltstandards ausführen.

Lehrzeit: 3 ½ Jahre

Tipp!
Wussten Sie, dass...
man die Lehre zum Augenoptiker auch im 2. Bildungsweg machen kann? 
» Ausnahmsweise Zulassung zur Lehrabschlussprüfung (LAP)

Lehrlingsförderung