th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Arbeitszeit ist Lebenszeit

"Hello Future"-Veranstaltungsreihe, Teil 4

Am 19. Mai 2022 ist die  vierte Online-Veranstaltung im Rahmen der mehrteiligen Reihe zur virtuellen Welt der Sprachdienstleister, Hello Future, über die Bühne gegangen. Diesmal wurde sie der Vereinbarung von Berufs- und Privatleben gewidmet. Stress ist ein ständiger Begleiter, der in der Pandemie aufgrund von abgeänderten Voraussetzungen und daraus abgeleiteten Unsicherheiten verstärkt aufgetreten ist. Wichtig ist es, Stress früh zu erkennen und vor allem Methoden zu parat haben, um dem entgegenzuwirken.

In dieser praxisnahen Präsentation hat Unter nehmensberaterin und systemischer Coach Michaela Geier nach einer kurzen theoretischen Einführung mit den Teilnehmer*innen einen Stresstest vorgenommen, damit sie herausfinden können, wie stark sie vom Stress betroffen sind. Bei der Analyse ist sie auf körperliche, seelische und soziale Stressoren eingegangen sowie auf die Signale, die sich in Stresssituationen bemerkbar machen können. Die Teilnehmer*innen konnten sich in Kleingruppen über ihre Erfahrungen und über ihre persönliche Art ihren Stresspegel zu senken, austauschen. Danach ist die Vortragende auf die Gruppengespräche eingegangen und hat einige Tipps gegeben, wie man physisch und psychisch dem Stress den Kampf ansagen kann. Dies ging von Ernährungstipps bis zu Änderungen zu einer positiveren und gesünderen Lebensweise. Dazu übte sie noch mit den Teilnehmer*innen Entspannungstechniken wie die Achtsamkeitsübung nach John Kabat-Zinn, die progressive Muskelentspannung nach Jakobsen und andere Ausgleichsübungen für den Büroalltag. Letztendlich verwies sie auf die Vorteile einer guten Planung, auf die Einhaltung von regelmäßigen Pausen und auf die Notwendigkeit, äußerliche Reize und Lärmquellen wie das Smartphone durch Abschalten hintanzustellen, um bei der Arbeit im „Flow“ zu bleiben.  

Stand: