th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Berufsbild Buchbinder

Traditionshandwerk mit Zukunft!

Wer eine Information in Form von Druckerzeugnissen sucht, orientiert sich an ihrer "Verpackung“. Meistens lässt sich schon daran erkennen, ob der Inhalt sachlich oder unterhaltend ist. Es sind die Buchbinder, die den Informationen ihr Outfit verleihen. Sie bringen bedruckte Papierbogen in Form, es entstehen die Produkte, deren bunte Vielfalt und Funktion wir alle kennen: Bücher, Kalender, Broschüren, Zeitschriften, Stadtpläne, Straßenkarten etc.

Die Fülle verschiedenster Druckerzeugnisse erfordert unterschiedliche Techniken, mit denen sie gefertigt werden. Buchbinder bedienen Maschinen zum Schneiden, Falzen, Sammeln, Zusammentragen, Heften, Binden – natürlich auch zum Kleben, Lochen, Perforieren, Bohren, Prägen, Trennen, Formen, Veredeln und weiteren Fertigungsvorgängen.

Buchbinder wissen, welche Materialien auf den entsprechenden Maschinen verarbeitet werden können – wie Papier, Karton, Leder, Pergament, Gewebe, Kunststoff und Klebstoff eingesetzt werden.

Exaktes Planen und Organisieren sind Voraussetzungen für beste Qualität. Jeder Auftrag ist anders und so muss Flexibilität und Kreativität an den Tag gelegt werden. Hoher Qualitätsanspruch und Termindruck erfordern persönlichen Einsatz, Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt sowie Freude und Know-how im Umgang mit zeitgemäßer Technik. An Buchbinder werden viele unterschiedliche Anforderungen gestellt und Lösungen von besonderem Zuschnitt erwartet – Aufgaben und Herausforderungen, die Spaß machen.

Anforderungen an Buchbinder

  • Interesse an Mechanik und Elektrotechnik
  • Interesse für Physik und Chemie
  • Technische Kreativität
  • Reaktionsschnelligkeit
  • Geschicklichkeit
  • Improvisationstalent
  • Fähigkeit zur Teamarbeit
  • Flexibilität, Belastbarkeit, Ausdauer
  • Sorgfalt
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sprachliches Ausdrucksvermögen
  • Gutes Sehvermögen

Die Ausbildung zum Buchbinder

Die Grundausbildung zum Buchbinder erfolgt über eine 3-jährige Lehre. Diese endet mit der Lehrabschlußprüfung. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Je nach Landesregelung wird das Modell der Jahresschule  (ein Tag pro Woche) oder das der Lehrgänge (mehrere Wochen ausschließlichen Schulbetriebes) angewendet.

Lehrlinge aus dem handwerklichen Bereich erfahren mit Lehrlingen aus der maschinellen Fertigung die gleiche Grundausbildung. Die Ausbildnerprüfung befähigt den Nachwuchs auszubilden. Mit der Meisterprüfung ist eine Betriebsgründung möglich.

Laufende Weiterbildung im Beruf Buchbinder

Durch betriebsinterne Schulungen wird die Spezialisierung der einzelnen Betriebe vermittelt. Die Kooperation mit fixen Ausbildungsstätten erweitert den Wirkungskreis und den Horizont. Das Centro del bel libro Ascona sowie das Buchbinderkolleg Stuttgart bieten ganzjährig Kurse in den Fachrichtungen Bucheinband und Gestaltung sowie der Buch- und Papierrestaurierung an. Maschinenhersteller laden zum Training an neuen Technologien in Intensivkursen. Produktpräsentationen und Neuheiten werden an Internationalen Messen geboten. Internationale Wettbewerbe und Fachtagungen fördern die Neuerungen und den Austausch zwischen den Verbänden und Nationalitäten.

Der Buchbinder - Spezialisierung in vielen Richtungen

Das Buchbinderhandwerk bietet umfassende Möglichkeiten, sich zu spezialisieren. Nachstehend ein Auszug aus den Möglichkeiten, die sich nach Erlernen des Handwerks bieten:

  • Handwerksbuchbinder
  • Kunstbuchbinder
  • Sortimentsbuchbinder
  • Industriebuchbinder
  • Druckweiterverarbeiter
  • Etuimacher
  • Kartonagewarenhersteller
  • Buchrestaurator
  • Papierrestaurator

Die Ausbildung zum Buchbinder

Die Grundausbildung zum Buchbinder erfolgt über eine 3-jährige Lehre. Diese endet mit der Lehrabschlußprüfung. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Je nach Landesregelung wird das Modell der Jahresschule  (ein Tag pro Woche) oder das der Lehrgänge (mehrere Wochen ausschließlichen Schulbetriebes) angewendet.

Lehrlinge aus dem handwerklichen Bereich erfahren mit Lehrlingen aus der maschinellen Fertigung die gleiche Grundausbildung. Die Ausbildnerprüfung befähigt den Nachwuchs auszubilden. Mit der Meisterprüfung ist eine Betriebsgründung möglich.

Nachstehend eine Liste der für die Ausbildung zum Buchbinder geeigneten Berufsschulen in Österreich:

Wien
Berufsschule für Chemie, Grafik und gestaltende Berufe
Hütteldorfer Straße 7 – 17
A-1150 Wien 
T: 599 16 95212
F: 599 16/9995 211
e-mail: bs15huet007k1@m56ssr.wien.at  
http://www.cgg.at

Direktor Dipl. Päd. Ing. Willy Schubert

Niederösterreich, Burgenland und Vorarlberg
Berufsschule St. Pölten
Hötzendorferstr. 8
A- 3100 St. Pölten  
T: 02742/73210
e-mail: Direktion@lbsstpoelten.ac.at  
http://www.lbsstpoelten.ac.at

Berufsschullehrer: Erwin Kadanka   

Oberösterreich und Salzburg
Berufsschule IX
Wiener Str. 181
A-4020 Linz
T: 0732/343 431
e-mail: bs-linz9.post@ooe.gv.at
http://www.bslinz9.at

Direktor Dipl.-Päd. Ing. Wolfgang Kalchmair  

Tirol
Tiroler Fachberufsschule St. Nikolaus
Innstraße 36
A-6020 Innsbruck
T: 0512/285715
F: 0512/285715-15
e-mail: direktion@tfbs-stnikolaus.tsn.at

http://www.tfbs-stnikolaus.tsn.at  
Direktor Ing. Berhard Anker
Zuständiger Fachlehrer f. Buchbinder: Bernd Haider
e-mail: bernd.haider@katzenberger.co.at   

Steiermark und Kärnten
Landesberufsschule Graz 7
Hans-Brandstetter-Gasse 12
A- 8010 Graz
T: 0316/471468
F: 0316/471468-704
e-mail: lbsgraz7@stmk.gv.at
http://www.lbs-graz7.ac.at/  
Direktor: Ingrid Schullin 

INTERESSE am Handwerk des BUCHBINDERS? 
 
Alle Informationen über Ausbildungsplätze und Berufsschulen erhalten Sie bei den Landesinnungen der Kunsthandwerke. Wenden Sie sich direkt und jederzeit an die Interessenvertretung.

 


Stand: