th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

National und internationale Informationen rund um den Handel mit Obst und Gemüse

Weiterführende Links

Nationale Informationen

AgrarMarkt Austria

Statistik Austria

Schulobst- und -gemüseprogramm

Das Schulobstprogramm ist ein mit EU-Gemeinschaftsmittel kofinanziertes Programm mit dem Ziel, den geringen Obst- und Gemüseverzehr von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu erhöhen.

Österreichisches Lebensmittelbuch (Codex Alimentarius Austriacus)

Das Österreichische Lebensmittelbuch (ÖLMB) dient zur Verlautbarung von Sachbezeichnungen, Begriffsbestimmungen, Untersuchungsmethoden und Beurteilungsgrundsätzen sowie von Richtlinien für das Inverkehrbringen von Waren. Rechtlich gesehen ist es als "objektiviertes Sachverständigengutachten" einzustufen.

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT)

Internationale Informationen

Generaldirektion für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission

EUROPATAT (Verband des europäischen Kartoffelhandels)

EUROPATAT vereinigt alle nationalen Kartoffelhandelsverbände und private Unternehmen aus ganz Europa. Das Bundesgremium des Agrarhandels ist Mitglied bei EUROPATAT. Durch die intensive internationale Zusammenarbeit kann das Bundesgremium seine Mitglieder laufend zu aktuellen Themen informieren und die österreichischen Interessen vertreten.
Die Webseite "EUROPATAT“ bietet allen Saat- und Lagerkartoffelhändlern die Möglichkeit, sich aktiv über Themen des Kartoffelhandels zu informieren.

RUCIP (Inter-europäische Regeln für den Kartoffelhandel)

Das "RUCIP European Committee“ erstellt seit 1964 Regeln für den intereuropäischen Handel mit Kartoffeln. Das Komitee setzt sich aus den europäischen Verbänden des Kartoffelhandels, der Kartoffelverarbeiter und der Genossenschaften zusammen. Im März 2012 wurde eine neue Version, die sogenannten "RUCIP Rules 2012“ veröffentlicht. Diese gelten für alle nach dem 1. März 2012 abgeschlossenen Verträge, die sich auf RUCIP beziehen.
⇒ Mehr über RUCIP und die aktuellen RUCIP-Regeln als Download