th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

NoVA-Befreiung für Personen mit Behinderung

Voraussetzungen und Ausnahmen von der Befreiung

Änderung der Normverbrauchsabgabe (NoVA) im Rahmen des Steuerreformgesetzes 2020.

Was ist zu beachten?

Seit 30.10.2019 regelt § 3 Ziffer 5 NoVAG, wann eine Person mit Behinderung von der NoVA befreit ist:

a) Voraussetzungen

  • Neufahrzeug, oder
  • Eigener, oder durch den Fahrzeughändler für eine Person mit Behinderung erfolgter Import eines Gebrauchtfahrzeuges
  • Zulassung auf die Person mit Behinderung
  • Eigene Lenkerberechtigung oder Benützung des Kraftfahrzeuges überwiegend für seine persönliche Beförderung
  • Unterzeichnung einer Glaubhaftmachung (Übergabeformular zur NoVA-Befreiung)
  • Kopie des originalen Behindertenausweises

b) NoVA-Befreiung gilt nicht bei:

  • Tages-, bzw. Kurzzulassungen
  • weitere auf die Person mit Behinderung zugelassene Fahrzeuge
  • Leasingfinanzierung (kein Eigentumsübergang)

Bei Entfall des begünstigten Verwendungszweckes (z. B. durch Weiterverkauf an eine andere Person ohne Behinderung) ist die NoVA zu entrichten. Die Person, für die das Fahrzeug zugelassen wird, hat eine Steueranmeldung abzugeben.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem beigefügten Informationsschreiben des BMF sowie dem Fragenkatalog des BMF.