th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rote Listen von gefährdetem Kulturgut

Kategorien von gefährdeten Kulturgütern

Kulturgut in Syrien und Irak wird teilweise zerstört, teilweise gestohlen oder illegal ausgegraben, u.a. um terroristische Aktivitäten damit zu finanzieren. Es besteht die Möglichkeit, dass auch in Österreich Kulturgut aus diesen Ländern in den Verkauf kommt.

Der internationale Museumsrat (ICOM) widmet sich seit vielen Jahren der Bewusstseinsbildung und Information der Öffentlichkeit und entwickelte sog. Rote Listen, mit denen auf gefährdetes Kulturgut aufmerksam gemacht wird. Die letzten Ausgaben der „Roten Liste von gefährdetem Kulturgut“ (Red List) betrifft Kulturgut aus Syrien, Irak und Ägypten.

Datenbank mit den Roten Listen von gefährdeten Kulturgütern zum Download. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Roten Listen nicht Fahndungslisten handelt, sondern diese enthalten Kategorien von gefährdeten Kulturgütern.

Nähere Information erteilt:

MR Mag. Anita Gach, MA
Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt
Referat 2.4.3 (Kulturgutfahndung)
Josef Holaubek-Platz 1 | 1090 Wien
T +43 (0)1 24836 985331
F +43 (0)1 24836 9951314
E anita.gach@bmi.gv.at
H www.bundeskriminalamt.at