th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

IDD – Versicherungsvertriebsrichtlinie

Informationen für Finanzdienstleister auf einen Blick

Inhalt 

  1. IDD – Versicherungsvertriebsrichtlinie
  2. IDD - Rechtsgrundlagen
  3. Service des Fachverbands

1. IDD – Versicherungsvertriebsrichtlinie

Die IDD (RL 2016/97/EU bzw. Versicherungsvertriebsrichtlinie oder Insurance Distribution Directive) regelt die Aufnahme und Ausübung des gesamten Versicherungsvertriebs, insbesondere die Versicherungsvermittlung.

Die IDD-Anwendung wurde mit der Richtlinie (EU) 2018/411 auf den 1.10.2018 verschoben.

2. IDD - Rechtsgrundlagen

In der Übersicht EU- und nationale Rechtsgrundlagen iZm der IDD finden Sie eine kompakte Darstellung aller relevanten Bestimmungen. 

Nationale Umsetzung:

IDD:

  • RL 2016/97/EU bzw. Versicherungsvertriebsrichtlinie oder Insurance Distribution Directive

Folgende EU-Verordnungen gelten seit 1.10.2018:

Hinweis: EU-Verordnungen bedürfen im Gegensatz zu EU-Richtlinien keiner Umsetzung in nationales Recht, sondern sind direkt anwendbar.

Ergänzend bei Versicherungsanlageprodukten:

  • Verordnung (EU) Nr 1286/2014 (kurz PRIIP-VO): Für PRIIP (Packaged Retail and Insurance-based Investment Product) oder Versicherungsanlageprodukte ist neben der IDD auch die zu beachten. In dieser werden einheitliche Vorschriften für das Format und den Inhalt des Basisinformationsblatts festgehalten. Das Basisinformationsblatt ist von Herstellern von verpackten Anlageprodukten für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukten abzufassen. Ziel ist es, Kleinanlegern zu ermöglichen, die grundlegenden Merkmale und Risiken von PRIIP zu verstehen und zu vergleichen, in dem ihnen das Basisinformationsblatt bereitgestellt wird.

Folgende Informationen wurden seitens EIOPA veröffentlicht:

  • EIOPA-17/048, 1 February 2017 – Technical Advice on possible delegated acts concerning the Insurance Distribution Directive = Technische Empfehlungen der Europäischen Versicherungsaufsicht zu den delegierten Rechtsakten der Versicherungsvermittlungsrichtlinie
  • EIOPA-BoS-17/204, 11 October 2017 - “Final Report on Guidelines under the Insurance Distribution Directive on Insurance based investment products that incorporate a structure which makes it difficult for the customer to understand the risks involved”

Zu den von EIOPA-Registern.

3. Service des Fachverbands

Der Fachverband Finanzdienstleister unterstützt seine Mitglieder mit folgenden Unterlagen:

Hinweis: Die Unterlagen des Fachverbands, insbesondere die IDD-Checklisten werden aktuell erneuert und neue Vorlagen erstellt. Diese werden in Kürze hier veröffentlicht werden.