th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Das Handels- und Handelsagentengewerbe

Merkblatt zum Umfang der Gewerbeberechtigung

Seit 2002 ist das Handelsgewerbe ein freies Gewerbe, so dass in der Regel zur Ausübung kein Befähigungsnachweis erforderlich ist.

 

Bei Anmeldung des Gewerbes "Handelsgewerbe mit Ausnahme der reglementierten Handelsgewerbe und Handelsagent“ – folgend kurz „Handels- und Handelsagentengewerbe“ genannt - kommt der bisher relativ weite Gewerbeumfang zur Anwendung und berechtigt zum Handel mit beinahe sämtlichen Waren. Die Palette reicht von Autos über Antiquitäten und Schmuck, Drogeriewaren, Elektrogeräte, Möbel und Lebensmittel bis hin zum Zoofachhandel. Weiters auch zum Betrieb einer Tankstelle und zur Ausübung des Markthandels.

Das "Handels- und Handelsagentengewerbe“ beinhaltet auch das Gewerbe der Handelsagenten (Vermittlung oder Abschluss von Warenhandelsgeschäften in fremdem Namen und für fremde Rechnung zwischen Unternehmen) sowie den Direktvertrieb (Vermittlung oder Abschluss von Warenhandelsgeschäften in fremdem Namen und für fremde Rechnung zwischen Direktberater und Privatpersonen)

 

Grenzen des Handelsgewerbes

Das (freie) „Handels- und Handelsagentengewerbe“ findet seine Grenzen in den reglementierten Handelsgewerben und in Sondervorschriften:

  • Reglementierte Handelsgewerbe erfordern die Erbringung eines eigenen Befähigungsnachweises – diese sind:
    Waffenhandel | Handel mit pyrotechnischen Artikeln, Zündmitteln und sonstigen Sprengmitteln | Drogistengewerbe | Handel mit Medizinprodukten | Großhandel mit Arzneimitteln & Giften | Versicherungsagenten

    Mit dem freien Handels- und Handelsagentengewerbe können diese Waren nicht verkauft werden; Ausnahmen bestehen allenfalls bei Zusatzleistungen im Rahmen der Nebenrechte (im Rahmen der Gewerbeordnungsnovelle 2017), die aber nur im konkreten Einzelfall betrachtet werden können. Meist sind hier auch noch Spezialvorschriften zu beachten.

  • Sondervorschriften bestehen beispielsweise für den Verkauf von Tabakwaren nach dem Tabakmonopol-Gesetz; Abgabe von Arzneimitteln nach dem Arzneimittel-Gesetz, Handel mit Tieren/Haltung von Tieren.

 

Nebenrechte des Handelsgewerbes

Über den eigentlichen Warenverkauf hinausgehend, räumt die Gewerbeordnung noch sog. Nebenrechte ein; also Tätigkeiten, die zusätzlich zum Warenverkauf bzw. in Verbindung mit diesem erbracht werden können. Beispielsweise ergänzende Leistungen zu den angebotenen Waren, wie Zuschneiden/Ablängen von Blechen/Holz oder Einbau von Autoradios oder das Zerteilen von großen Fleischstücken sowie das Verabreichen von Speisen im Lebensmittelhandel. Diese Nebenrechte sind jedoch von der konkreten Handelsbranche abhängig und bedürfen einer eigenständigen Beratung.

 

HINWEIS: Nach Anmeldung des Handels- und Handelsagentengewerbes erhalten Sie einen Fragebogen zur Zureihung in Ihre Branche (z.B. Handel mit Mode). Auf diesem Fragebogen NICHT angeführt sind die reglementierten Handelsgewerbe.

 

ACHTUNG: Vorstehende Ausführungen sind nur als schlagwortartige Grundinformation zu verstehen. Bei Unklarheiten nehmen Sie Kontakt mit der Gewerbebehörde bzw. einer mit gewerberechtlichen Fragen befassten Dienststelle der WKOÖ (Bezirksstelle, Gründer-Service, Landesgremium) auf.