th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Costa Rica: Informationen zu Wirtschaft, Recht und Steuern sowie Reisen

Sie wollen in Costa Rica erfolgreich sein? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Ansprechpersonen

Die Wirtschaft in Costa Rica

Beim Wirtschaftswachstum dürfte es 2018 einen Anstieg von 3,4 % im Jahr 2017 auf 3,7 % geben. Das Wachstum werde sich primär auf eine robuste Inlandsnachfrage, stabile Energiepreise sowie eine erhöhte Nachfrage an costa-ricanischen Gütern seitens seiner Haupthandelspartner sein. Das Investitionsklima werde jedoch weiterhin flau bleiben. Mit herein spielen hier ausgabenseitige Einschränkungen der Regierung und ein gedrücktes Vertrauen der Investoren aufgrund einer nach wie vor ausstehenden Steuerreform. Mittelfristig werden sich der geplante Beitritt Costa Ricas zur OECD und ein solides Wachstum in Schlüsselsektoren wie dem Fremdenverkehr und dem Baugewerbe positiv auswirken. Auf der anderen Seite werden sich eine unzureichende Schaffung neuer Arbeitsplätze und eine niedrige Produktivität bei Unternehmen, welche auf den Inlandsmarkt ausgerichtet sind, hemmend auf das mittelfristige jährliche Wirtschaftswachstum auswirken. Auf den privaten Konsum werden sich soziale Probleme inkl. die hohe Arbeitslosigkeit (9,3 % im vierten Quartal 2017), zunehmende Kriminalität und eine ungleiche Einkommensverteilung ungünstig auswirken. Der Dienstleistungssektor (v. a. der Telekommunikationssektor) und High-Tech-Produktionssektor werden zusammen mit dem Exportsektor weiterhin wichtige Wachstumssäulen bleiben. Die Entwicklung im Fremdenverkehr ist eng an die Nachfrage in den USA gekoppelt. Mittelfristig sind jedoch hier dringende Investitionen in die Infrastruktur erforderlich. Auf dem Bausektor werde für die kommenden Monate mit einer allmählichen Erholung gerechnet. In der Landwirtschaft könne 2018 mit einem robusten Wachstum gerechnet werden.

Besondere Entwicklungen

Die Amtszeit von Präsident Luis Guillermo Solís endet im Mai 2018. Bei der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen ist am 1. April 2018 der Kandidat der regierenden Partido Acción Ciudadana (PAC)  und ehemalige Arbeitsminister Carlos Alvarado Quesada zum  Sieger gegenüber dem ehemaligen konservativen evangelischen Abgeordneten Fabricio Alvarado Muñoz  der Restauración Nacional (RN) proklamiert worden. Größere Veränderungen im wirtschaftspolitischen Kurs des Landes sind somit keine zu erwarten. Attraktive unternehmenspolitische Rahmenbedingungen, die allmähliche Öffnung von Schlüsselsektoren für private Investoren sowie geplante bedeutende öffentliche und private Investitionen im Infrastrukturbereich lassen auf eine weiterhin günstige Entwicklung der Auslandsinvestitionen hoffen.

Die costa-ricanische Eisenbahngesellschaft INCOFER (“Instituto Costarricense de Ferrocarriles”) plane den Ankauf von acht bis zehn Zügen mit Dieselantrieb mit einer Transportkapazität für 400 Personen, zu einem Gesamtwert von USD 52 Mio. ebenso wie die Errichtung eines modernen Kontrollzentrums zur Verbesserung der Sicherheit im Zugsverkehr. 40 % der o. e. Finanzmittel, d.h. USD 20,8 Mio. seien im Haushalt 2018 bereits budgetiert.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Die österreichischen Exporte sind stark vom Projektgeschäft geprägt. 2017 sanken die österreichischen Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um -9,2 % auf EUR 19,9 Mio. Dieser Rückgang wurde durch einen starken Einbruch bei chemischen, v. a. medizinisch-pharmazeutischen Erzeugnissen verursacht . Den größten Anteil (56,4 %) an den Gesamtexporten machten auch 2017 mit EUR 11,2 Mio. (+ 10,1 % gegenüber 2016) traditionell Maschinenbauerzeugnisse aus.

Auch 2018 ist vom 19. – 23. November wieder die traditionelle Wirtschaftsmission Zentralamerika nach Panama, Guatemala und Costa Rica geplant. Österreichische Unternehmen erhalten bei dieser Reise die Gelegenheit diese spannende Region kennen zu lernen oder schon vorhandene Kontakte zu pflegen bzw. auszubauen. Das AußenwirtschaftsCenter Mexiko erstellt für jeden Teilnehmer anhand der spezifischen Wünsche und Anforderungen in jedem der drei Länder ein individuelles Programm mit B2B und/oder institutionellen Kontakten.

Kontaktieren Sie uns für nähere Einzelheiten mexiko@wko.at 

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Costa Rica.

Einen Überblick über die wichtigsten Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Costa Rica der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Bereichsländerreport Costa Rica, Guatemala und Panama

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Mexiko für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Recht und Steuern in Costa Rica

Das Team des AußenwirtschaftsCenter Mexiko hat ein breites Fachwissen und Erfahrung bei lokalen Rechts- und Steuerfragen, das Ihnen für eine juristische und steuerliche Erstberatung gerne zur Verfügung steht. Sollte Ihre Anfrage einer rechtsanwaltlichen Expertise bedürfen, haben wir ein großes Netzwerk an deutsch- und landessprachigen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten. Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Seit 2013 wird der Handelsteil des Abkommens zur Gründung einer Assoziation zwischen der EU und Zentralamerika (Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama) vorläufig angewendet.

Darüber hinaus hat Österreich mit zahlreichen Staaten Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen. Diese regeln, welchem Staat das Besteuerungsrecht gegenüber einem Unternehmen zukommt, womit eine doppelte Besteuerung bei grenzüberschreitenden Aktivitäten verhindert wird.

Das Bundesministerium für Finanzen stellt weitere wichtige Informationen sowie eine Liste aller österreichischen Doppelbesteuerungsabkommen zur Verfügung.

Nach Costa Rica reisen

Wussten Sie, dass Costa Rica über keine offiziellen Straßennamen verfügt und Richtungsangaben meist über markante Punkte in der Umgebung angegeben werden? Wir kennen Land, Bürgerinnen und Bürger, die sogenannten Ticos, mittlerweile wie unsere eigene Westentasche und teilen mit Ihnen wichtige Informationen zu Einreise, Anreise, den üblichen Geschäftszeiten, Sicherheit oder Dos und Don'ts im Geschäftsverkehr.

Lesen Sie mehr über Reisen nach Costa Rica.