th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die kosovarische Wirtschaft

Unser AußenwirtschaftsCenter in Laibach hat die wichtigsten Informationen zur kosovarischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Wirtschaftswachstum 2018 prognostiziert: Die kosovarische Wirtschaft wächst weiter. Nach einem Wachstum von 4,1 % im Jahr 2017 wird für 2018 ein Wachstum von 4,0 % prognostiziert. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten der private Konsum, die Investitionen sowie die privaten Auslandsüberweisungen der kosovarischen Diaspora. Zahlreiche Projekte zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, des Energiesektors und des Tourismus sind für 2018 geplant. 

Besondere Entwicklungen

Neues 500MW Kohlenkraftwerk wird gebaut: Kosovos Regierung hat im Dezember 2017 mit der amerikanischen Firma Contour Global den Vertrag für den Bau des Kohlenkraftwerkes „Kosova e Re“ unterschrieben. Das neue Kraftwerk soll aus einem einzigen Block von 500 MW brutto bestehen, mit einer Effizienz von mind. 40 %. Der Investitionsbedarf wird auf 1,3 Mrd. Euro geschätzt. Der Bau des Kraftwerks soll Ende 2018 beginnen und 5 Jahre dauern.

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Außenhandel - österreichische Exporte wieder gestiegen: Die Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich entwickeln sich sehr positiv. Im Jahr 2017 steigen die österreichischen Exporte um 6,3 % auf 48,81 Mio. Euro und die Importe um 43,3 % auf 10,99 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Die wichtigsten österreichischen Exportwaren im Jahr 2017 waren Maschinenbauerzeugnisse und Fahrzeuge (+25,7 %), Nahrungsmittel; vorwiegend Gemüse, Früchte, Getreide/Backwaren und Milcherzeugnisse/Schmelzkäse (+6,2 %), chemische Erzeugnisse; davon Kunststoffe und pharmazeutische Erzeugnisse (+31 %), bearbeitete Waren; vorwiegend Metallwaren und Furniere (-26,7 %) sowie Getränke (+7,3 %). Aus dem Kosovo importiert wurden in diesem Zeitraum vor allem bearbeitete Waren, Rinderhäute und –felle sowie Rohstoffe aller Art. Alle anderen Positionen sind sehr volatil.

Österreichische Investitionen stiegen im Jahr 2016 um 44,5 Mio. Euro auf insgesamt 227,9 Mio. Euro Österreich ist somit Investor Nr. 5 nach Slowenien, der Schweiz, Deutschland und der Türkei. 

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus dem Kosovo.

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Laibach für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Kosovo der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Ausführliche Informationen 

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Kosovo

Das AußenwirtschaftsCenter Laibach berät Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zum Kosovo haben.