th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die spanische Wirtschaft

Unsere AußenwirtschaftsCenter in Madrid und Barcelona haben die wichtigsten Informationen zur spanischen Wirtschaft für Sie zusammengefasst

Wirtschaftslage 

Die Wirtschaft Spaniens schloss 2018 mit einem realen Wachstum von +2,5 % ab und war damit das fünfte Jahr in Folge auf Expansionskurs. Auch für 2019 sind die Prognosen mit einem Zuwachs von 2,2 % gut und liegen über dem EU Schnitt (+1,5 %). Der Zuwachs im ersten Halbjahr war mit +2,3 % ebenfalls stark.

Das Wachstum war breit aufgestellt, wobei zwei Bereiche besonders positiv hervorstachen, nämlich die Anlageinvestitionen (+5,3 %, 1. Halbjahr 2019 +3 %) und der Privatkonsum (+2,3 %, 1. Halbjahr 2019 +1,6 %).

Im Bausektor war die Konjunktur hauptsächlich durch Wohngebäude getrieben: Die Nachfrage wuchs stark, insgesamt wurden rund 580.000 Wohnungen verkauft, was einem Zuwachs von 10,7 % im Vergleich zu 2017 entsprach.

Die Maschinen- und Anlageninvestitionen waren durch das gute konjunkturelle Umfeld und den aus den Krisenjahren stammenden Investitionsrückstand begünstigt.

Beim Privatkonsum zeigt sich ein ähnliches Bild: Niedrige Zinsen, die geringe Inflation von 1,7 %, der Rückgang der Arbeitslosigkeit, günstige Konsumkredite und die in Krisenzeiten aufgeschobenen Konsumwünsche unterstützten die Ausgaben der Haushalte.

Besondere Entwicklungen

Spanien hat sich aus der Krise heraus zu einem stabilen Land entwickelt. 2018 war das Land der Wachstumskaiser der fünf größten EU-Volkswirtschaften. Der Regierung ist es gelungen, das Budgetdefizit stark zu reduzieren, die Arbeitslosen-zahlen zu drücken und die Basis für das im westeuropäischen Vergleich hohe Wirtschaftswachstum zu legen. Insbesondere die Arbeits- und Finanzmarktreformen sowie die Budgetpolitik halfen Spanien aus der Rezession.

Es bleibt aber weiterhin Einiges zu tun: Dazu gehören die Überwindung der schwierigen politischen Situation, die weitere Reduktion der Arbeitslosigkeit und der Staatsverschuldung, die Verbesserung der dualen Ausbildung, die Entwicklung des ländlichen Raumes oder die Steigerung der F&E Quote (2017 bei nur 1,2 %).

Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich

Das Handelsvolumen zwischen Spanien und Österreich betrug im Vorjahr 6,723 Mrd. EUR. Davon entfielen auf den Warenverkehr 5,148 Mrd. EUR, der Dienstleistungshandel kam auf 1,575 Mrd. EUR.

Die österreichischen Warenlieferungen nach Spanien erreichten 2,633 Mrd. EUR (+7,6 % zum Vorjahr; 1. Quartal 2019 693,6 Mio. EUR und + 4,1 %), die spanischen Lieferungen beliefen sich auf 2,515 Mrd. EUR (+5,6 %, 1. Quartal 2019 680,2 Mio. EUR und +3 %).

Ausführliche Informationen über die Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Entwicklung finden Sie in der Vollversion des AUSSENWIRTSCHAFT Wirtschaftsberichts aus Spanien. 

Spanien ist groß und vielfältig. Damit wir Sie bestmöglich über das ganze Land informieren können, sind wir in den wichtigsten Wirtschaftszentren direkt vor Ort. In unseren Regional-Wirtschaftsberichten erfahren Sie mehr über die Wirtschaftslage in den einzelnen Teilen Spaniens:

Darüber hinaus steht Ihnen das AußenwirtschaftsCenter Madrid für Auskünfte und eine persönliche Beratung zur Verfügung: Schicken Sie einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an.

Statistik: Länderprofil 

Einen kurzen Überblick über die wichtigsten statistischen Daten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bietet das Länderprofil Spanien der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und der Stabsabteilung Statistik. 

Wichtige Wirtschafts- und Basisdaten und Informationen für eine Vielzahl weiterer Länder finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten sowie in der Übersicht Länderprofile weltweit.

Schwerpunktbranchen des AußenwirtschaftsCenters & 
Geschäftschancen für österreichische Unternehmen

Medizintechnik & Life Science

Die Statistik zeigt, dass Spanien in der EU das Land mit der höchsten Lebenserwartung ist. Sie ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und lag 2018 durchschnittliche bei 86 (Frauen) bzw. 80 (Männer) Jahren. Da Spanien gleichzeitig eine der weltweit niedrigsten Geburtenraten verzeichnet, führt das zu einer regional oft schon dramatischen Überalterung der Bevölkerung. Diese demografische Entwicklung stellt enorme Anforderungen an das Gesundheitssystem.

Da das spanische Gesundheitssystem bekanntermaßen ein hohes Niveau hat und für Qualität steht, wächst auch der Gesundheitstourismus, insbesondere in den Bereichen der Fruchtbarkeitsmedizin, Ophthalmologie, orthopädischen sowie plastischen Chirurgie.

Um all diese Herausforderungen zu meistern, setzt man einerseits auf Prävention und die Unterstützung durch Big Data und künstliche Intelligenz, um Ressourcen zu sparen bzw. ganz gezielt einzusetzen. Andererseits sind für die nächsten Jahre auch große Investitionen in die Gesundheitsinfrastruktur vorgesehen. Investiert wird sowohl von der öffentlichen Hand als auch durch private Krankenhausbetreiber. Landesweit sind bis 2024 rund 40 neue Krankenhäuser geplant.

Chancen für österreichische Unternehmen 

Diese aktuellen Entwicklungen im spanischen Gesundheitssektor bieten für österreichische Unternehmen in den nächsten Jahren gute Absatzchancen für die ganze Palette an medizintechnischen Produkten und Labortechnologien.

Was den Sektor Life Science betrifft, so liegt Spanien an der Spitze im Bereich biomedizinische Forschung und Biotechnologie.  Die Branche zieht inzwischen zunehmend das Interesse internationaler Investoren auf sich und auch im Bereich Forschungskooperation bieten sich attraktive Chancen. 

Für die nächsten Jahre hat das AußenwirtschaftsCenter Madrid mehrere Veranstaltungen geplant, um österreichische Unternehmen beim Markteintritt in Spanien verstärkt zu unterstützen. Außerdem bieten wir laufend individuelle Unterstützung bei der Vertriebspartnersuche und zur Produktpräsentation an.

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche Medizintechnik & Life Science und möchten sich auf dem spanischen Markt positionieren? Sie möchten wissen, welche Aktionen in den nächsten 1-2 Jahren vorgesehen sind? Dann kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Madrid, wir informieren und unterstützen Sie gerne! 

Bauwirtschaft

Die spanische Bauwirtschaft verzeichnet nach einer ausgedehnten Flaute wieder Wachstum, und zwar vor allem im Hochbaubereich. Neubauten und Gebäudesanierungen werden in Angriff genommen, im boomenden Tourismussektor wird in Hotels und andere touristische Einrichtungen investiert.

Etwa ein Drittel der spanischen Wohngebäude stammen noch aus den 60er und 70er Jahren und entspricht bei weitem nicht mehr den heute gültigen Bauvorschriften. Hier ist dringender Handlungsbedarf angesagt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Zahl der vergebenen Baulizenzen in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist, wobei neben Neubauten insbesondere dem Sektor Sanierung für die nächsten Jahre große Bedeutung zukommt. Insbesondere stehen dabei Investitionen zur Verbesserung der Energieeffizienz und Energieeinsparung im Fokus. 

Chancen für österreichische Unternehmen 

Die aktuelle Marktsituation bietet österreichischen Unternehmen gute Geschäftschancen. Absatzmöglichkeiten sind etwa bei innovativen Baumaterialien, wie Dämmstoffen, Wärmeisolierungen, Holzbaustoffen, ökologischen Baustoffen inkl. Farben, Heizungs- und Sanitärprodukten, sowie intelligenten Software-Lösungen für den Baubereich auszumachen. 

Außerdem wird der weite Bereich urbane Technologien auch in den nächsten Jahren interessant bleiben, woraus sich Marktchancen bei Gebäudeausstattungen mit innovativen Lüftungssystemen, erneuerbaren Energien, intelligenter und kostensparender Beleuchtung sowie für alle Entwicklungen zur „smarten“ kommunalen Verwaltung und Organisation ergeben.

Das AußenwirtschaftsCenter Madrid verstärkt in den nächsten Jahren die Bearbeitung der Branche Bauwirtschaft schwerpunktmäßig. Mit einer Reihe von Fachveranstaltungen sollen das österreichische Knowhow im Hochbau und in der Entwicklung von innovativen Konzepten für die Städte der Zukunft nachhaltig präsentiert werden. Parallel dazu können einzelne Unternehmen in maßgeschneiderten individuellen Projekten beim Markteintritt und der Vertiefung von Geschäftsbeziehungen unterstützt werden.

Sie suchen ausführlichere Informationen zur Branche und den geplanten Aktivitäten? Dann kontaktieren Sie das AußenwirtschaftsCenter Madrid, wir sind gerne für Sie da!

Aerospace & Sicherheit

Der Luft- und Raumfahrtsektor hat mit rund 9 Mrd. EUR Gesamtumsatz für die spanische Wirtschaft strategische Bedeutung. Mit Produktionsstätten von Airbus, Airbus Helicopters und Airbus Defence and Space sowie einem höchstspezialisierten Netz an zertifizierten Aeronautikzulieferbetrieben und -technologiezentren ist Spanien eines der wichtigsten europäischen Länder im Flugzeugbau und gehört weltweit zu den wenigen Ländern, in denen die gesamte Produktionskette eines Flugzeugs von der Planung bis zu Flugbetrieb und Wartung durchgeführt werden kann.

Der Aeronautiksektor wächst seit Jahren kontinuierlich. In den letzten zehn Jahren konnte der Umsatz verdoppelt werden und auch die Zukunftsperspektiven sind äußerst positiv.

Der Sektor Sicherheit spielt eine zunehmend große Rolle und es ist davon auszugehen, dass er kurz- und mittelfristig weiterwachsen wird. Zentrale Themen sind nicht nur die private sondern vor allem die öffentliche Sicherheit. Die latente Gefahr von Terrorattacken stellt die staatlichen Sicherheitsbehörden und –kräfte vor große Herausforderungen. Aufgrund seiner Randlage in Europa kommt Spanien auch große Bedeutung beim Schutz der europäischen Außengrenze zu. Mit der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung nimmt der Bereich der Cybersicherheit auf allen Ebenen immer breiteren Raum ein. 

Investiert werden muss in elektronische Überwachungs- und Sicherheitssysteme investiert, sowie in Technologien zum Schutz der Industrie und der öffentlichen Verwaltung vor Cyberangriffen. Auch in der zivilen und militärischen Luftfahrt spielen Sicherheitsthemen eine herausragende Rolle.

Chancen für österreichische Unternehmen

Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass für österreichische Sicherheitstechnologien gute Marktchancen bestehen und österreichische Produkte aufgrund ihrer Qualität großes Ansehen genießen. Mit der Teilnahme an den beiden Schwerpunktmessen zur zivilen Sicherheit einerseits und für militärische Verteidigungstechnologien andererseits unterstützt das AußenwirtschaftsCenter Madrid österreichische Unternehmen beim Markteintritt. Darüber hinaus bestehen gute Kontakte zu den Behörden des Zivilschutzes, der Polizei und der militärischen Beschaffung, sodass auch individuelle Produktvorführungen organisiert werden können.

Im Sektor der Luft- und Raumfahrt bestehen Zulieferchancen bei Airbus und einer Reihe von Tier1-3.

Sie möchten mehr Informationen zu den Branchen Aerospace & Sicherheit? Sie möchten Näheres zu Ihren Lieferchancen in diesen Sektoren wissen? Das AußenwirtschaftsCenter Madrid unterstützt Sie dabei gerne!

Ausführliche Informationen 

Damit Ihre Marktbearbeitung in Spanien problemlos abläuft, hat unser Team vor Ort Informationen zu außenhandels- und investitionsrelevanten Fach- und Branchenthemen, die Sie jederzeit beim AußenwirtschaftsCenter Madrid anfordern können.

Allgemeines zu Wirtschaft, Land und Leute sowie persönliche Tipps finden Sie in unserem Länderreport Spanien

Die AußenwirtschaftsCenter Madrid und Barcelona beraten Sie gerne, sollten Sie weitere Fragen zu Spanien haben.