th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nach Brasilien reisen

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen nicht nur die lokale Wirtschaft: Sie sind auch Ihre persönlichen Reiseführerinnen und Reiseführer

Reiseinformationen

Damit Sie sicher ankommen und nicht vor verschlossenen Türen stehen, geben Ihnen unsere Wirtschaftsdelegierten einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu An- und Abreise, Feiertagen und Geschäftszeiten sowie Sicherheitshinweisen. So kann auf Ihrer Geschäftsreise nichts mehr schiefgehen.

Reiseinformationen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Brasilien

Einreise

Flüge nach bzw. innerhalb Brasiliens sucht und bucht man am besten über europäische Flug-Suchmaschinen, da diese im Preisvergleich häufig günstiger sind. Die großen europäischen Fluglinien bieten täglich Flüge nach Rio de Janeiro und São Paulo an, u.a. Air France, Alitalia, British Airways, Iberia, KLM, Lufthansa, Swiss und TAP Portugal. Für Direktflüge in andere brasilianische Großstädte bietet sich TAP Portugal mit insgesamt 10 Brasilien-Destinationen an. Die neue Air France-Tochter JOON und KLM bieten ab Mai 2018 Direktflüge nach Fortaleza an. Die lateinamerikanische LATAM Airlines fliegt ab Europa aktuell nur nach São Paulo.

In São Paulo gibt es drei Flughäfen, die internationalen Flughäfen Guarulhos (GRU, 30km vom Zentrum entfernt), Viracopos (VCP, 90km entfernt) und den zentraleren Stadtflughafen Congonhas (CGH), 8 km vom Zentrum. Von Guarulhos aus gibt es öffentliche Busse (Fa. EMTU) zu vier verschiedene Destinationen innerhalb der Stadt São Paulo.

In Rio de Janeiro gibt es zwei Flughäfen, den internationalen Flughafen Antônio Carlos Jobim/Galeão (GIG, 18km vom Zentrum entfernt) und den Stadtflughafen Santos Dumont (direkt im Zentrum). Es gibt öffentliche Busse (Fa. Real Auto Ônibus) die mit fünf Linien beide Flughäfen bzw. die für Besucher wichtigsten Regionen (Centro, Zona Sul, Barra da Tijuca) verbinden.

Bei Geschäftsreisen bzw. Besuchen von Messen und Kongressen unbedingt Tourismus bzw. Geschäftsreise als Einreisegrund angeben, sodass ein Touristenvisum ausgestellt wird. Sollte ein längerer Aufenthalt (z.B. Reisen zuvor oder danach) geplant sein, bitte darauf achten, dass die maximale Aufenthaltsdauer von 90 Tagen nicht überschritten wird. Das Visum ist für 90 Tage innerhalb von 180 Tagen gültig. Sind die 90 Tage aufgebraucht, muss man also 90 Tage im Ausland verbringen, um wieder mit einem Touristenvisum einreisen zu können.

Feiertage und Geschäftszeiten

Feiertage 2019

01.01. Neujahr
20.01. Heiliger Sebastian (Feiertag u.a. in Rio de Janeiro)
25.01. Gründungstag der Stadt São Paulo (Feiertag nur in São Paulo Stadt)
04.03. Karneval

05.03. Karneval
06.03. Aschermittwoch (am Vormittag frei)
19.04. Karfreitag / Sexta-Feira Santa
21.04. Tiradentes-Feiertag

01.05. Tag der Arbeit
20.06. Fronleichnam / Corpus Christi
09.07. Feiertag im Bundesstaat São Paulo / Revolução Constitucionalista
07.09. Staatsfeiertag / Independência do Brasil

12.10. Nossa Senhora Aparecida (katholischer Feiertag)
02.11.2019 Allerseelen / Finados
15.11.2019 Ausrufung der Republik

20.11. Gedenktag der afro-brasilianischen Freiheitskämpfe
25.12. Weihnachten
31.12. Silvester (in den meisten Betrieben ruht die Arbeit den ganzen Tag)

Geschäftszeiten

Geschäftszeiten variieren regional, in der Regel 9:00-18:00 Uhr. Shopping Malls haben häufig von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.

Sonstige Informationen

Elektronische Geräte: für die Benützung von elektronischen Geräten mit Schuko-Stecker (z.B. einige Laptops) ist ein Adapter notwendig.Geräte mit EU-Flachsteckern (Handyladegerät, Kameraakku-Ladegerät, etc.) funktionieren ohne Adapter.

Sicherheit

Die Kriminalitätsrate in Brasilien liegt über dem weltweiten Durchschnitt, deswegen ist es wichtig alle Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen:

  • Zeigen Sie keine großen Summen an Bargeld in der Öffentlichkeit und tragen Sie Kameras und Handys dezent.
  • Wenn Sie nach Informationen oder Hilfe fragen, suchen Sie nach identifizierten Mitarbeitern von Hotels. Sprechen Sie nicht mit Fremden.
  • Bars und Restaurants: Entscheiden Sie sich für Orte, die Ihnen von Vertrauenspersonen bzw. Hotelpersonal empfohlen werden.
  • Sollten es zu einem Raubüberfall kommen: Bleiben Sie ruhig! Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen und kooperieren Sie bestmöglich.

Notfallnummern:

Polizei: 190
Rettung: 192
Feuerwehr: 193

Touristenpolizei in Rio de Janeiro (DEAT): +55 21 2332-2924
Touristenpolizei in São Paulo (DEATUR): +55 11 3257-4475

Weitere Sicherheitsinformationen zu Brasilien finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.

Die Wirtschaftskammer Österreich übernimmt keine Gewähr bzw. Haftung für die Vollständigkeit der Reiseinformationen sowie gegebenenfalls daraus resultierende Schäden.

Hotels und Restaurants

Die österreichischen Wirtschaftsdelegierten kennen die lokale Wirtschaft. - In jeder Hinsicht!

Vom Lokal um die Ecke für den Business-Lunch bis hin zum Fünf-Sterne-Restaurant für Ihren Vertragsabschluss: Hier finden Sie Restaurant- und Hoteltipps für jede Gelegenheit.

Restaurant- und Hotelempfehlungen finden Sie darüber hinaus im Länderreport Brasilien.

Restaurants

A Figueira Rubaiyat 
São Paulo
Luxuriöses Restaurant mit überdachter Terrasse; serviert Fleisch und Meeresfrüchte unter einem riesengroßen 100-jährigen Feigenbaum. 

Mestiço 
São Paulo
Kulinarik aus dem nordöstlichen Bundesstaat Bahia, gemischt mit Thai-Gerichten. Geräumige und entspannte Atmosphäre.

Viena 
São Paulo
Kilo-Restaurant-Kette mit Buffet, man zahlt nach Gewicht des Tellers, den man aufgefüllt hat.

Hotels

Hotel Unique, (5 Sterne)
São Paulo 
Moderne Architektur und außergewöhnlichen Service; die Lage ist optimal und die Aussicht von der Sky Bar beeindruckend.

Transamérica Prime International Plaza, (4 Sterne)
São Paulo 
Perfekt für Business. 

Hotel Ibis Paulista, (3 Sterne)
São Paulo 
Internationaler Standard zu günstigen Preisen.

Dos and Don’ts

Damit Sie sich weltweit sicher auf dem Parkett bewegen, hat unser AußenwirtschaftsCenter einige Hinweise zu lokalen Gepflogenheiten im Geschäftsverkehr für Sie vorbereitet.

In Brasilien spricht man brasilianisches Portugiesisch, nicht Spanisch. Aufgrund der Verwandtschaft der Sprachen verstehen viele Brasilianer zwar etwas Spanisch; wenn Sie keine portugiesischen Werbeunterlagen haben, verwenden Sie aber besser englische als spanische Prospekte.

Obwohl Brasilianerinnen und Brasilianer ihrem Land und ihrer Regierung gegenüber sehr kritisch sind: Kritik von Ausländern wird nicht geschätzt und rasch als Beleidigung empfunden.

In Brasilien gibt es keine ausgeprägte Trinkgeld-Mentalität. In Restaurants wird jedoch meistens ein Bedienungszuschlag von zehn bis zwölf Prozent automatisch aufgeschlagen, der allen Bediensteten zugutekommt.

Brasilianer sind konfliktscheu, sie sprechen daher auch sehr ungern ein klares „Nein“ aus. Stellen Sie offene Fragen und "hören Sie zwischen den Zeilen".

Brasilianer haben wenig Angst vor Körperkontakt. Schulterklopfen bei der Begrüßung und eine Umarmung nach einer Besprechung sind nicht ungewöhnlich.

In Brasilien ist der zuständige Sachbearbeiter der richtige Gesprächspartner. Zum Chef bzw. zur Chefin kommt man allenfalls mit einer Empfehlung. Vernetzungen etwa über das in Brasilien sehr beliebte LinkedIn sind hilfreich.

Es gibt ein deutliches Süd-Nord-Gefälle bei der Pünktlichkeit in Brasilien, im Norden gehen die Uhren etwas langsamer. Müssen Sie einmal auf einen brasilianischen Geschäftspartner warten, bleiben Sie geduldig und zuvorkommend und übergehen Sie die Verspätung einfach.

Die korrekte Anrede in Brasilien bei einem Erstkontakt ist der Titel oder „Senhor/Senhora“ plus Vorname.

Die Geschäftskleiderordnung entspricht in den Metropolen Süd- und Südostbrasiliens dem mitteleuropäischen Stil; im Zweifelsfall Sakko und Krawatte.

Mehr interkulturelles Know-how bietet unser Buch "Dos and Don‘ts", das Sie im Webshop der WKÖ finden.