th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Unternehmen & Selbständigkeit

Begriffe/Definitionen

Einige häufig verwendete Begriffe bzw statistische Einheiten rund um das Thema Unternehmen & Selbständigkeit werden kurz erklärt:  

Mitglied: Gemäß dem regionalen Aufbau der WKO ist ein Unternehmen Mitglied in der jeweiligen Wirtschaftskammer des Bundeslandes in der es Berechtigungen hat, die zu einer Kammermitgliedschaft führen. Das tatsächliche Ausüben dieser Tätigkeiten ist für eine Erfassung und Zählung nicht ausschlaggebend. Unternehmen mit Standorten in mehreren Bundesländern sind auch in den jeweiligen Bundesländern Mitglied. Der Österreich-Wert ergibt sich aus der Summe der einzelnen Bundesländer.

Unternehmen: Laut Definition von Statistik Austria entspricht das Unternehmen einer rechtlichen Einheit, die eine organisatorische Einheit zur Erzeugung von Waren und Dienstleistungen bildet und insbesondere in Bezug auf die Verwendung der ihr zufließenden laufenden Mittel über eine gewisse Entscheidungsfreiheit verfügt. Ein Unternehmen übt eine oder mehrere Tätigkeiten an einem oder mehreren Standorten aus. Basis für die meisten von Statistik Austria erstellten Wirtschaftsstatistiken (zB Leistungs- und Strukturstatistik) sind iA aktive Unternehmen, die bestimmte Schwellenwerte übersteigen. Diese Schwellen sind die Beschäftigung mindestens eines unselbständig Beschäftigten oder ein Jahresumsatz von über 10.000 Euro.

Selbständigkeit: Je nach Wahl der Rechtsform können hinter einem Unternehmen unterschiedlich viele Selbständige stehen. Die Zahl der Selbständigen ist daher iA nicht gleich der Unternehmensanzahl. Auch das Ausmaß der Tätigkeit wird oft für die Definition herangezogen. Im Rahmen der Arbeitskräfteerhebung von Statistik Austria gelten Personen beispielsweise dann als erwerbstätig (selbständig oder unselbständig), wenn sie in der Befragungswoche mindestens eine Stunde gearbeitet haben bzw wegen Krankheit, Urlaub etc nicht gearbeitet haben, sonst aber erwerbstätig sind (Labour-Force-Konzept).

Schwerpunktzuordnung vs Mehrfachmitgliedschaft: Üblicherweise werden im Rahmen der Wirtschaftsstatistik die betrachteten Einheiten (zB Unternehmen) nach ihrem wirtschaftlichen Tätigkeitsschwerpunkt klassifiziert. Dh Unternehmen, die in mehreren Wirtschaftsbereichen tätig sind, werden genau einer Branche zugeordnet (Schwerpunktzuordnung), sämtliche Wirtschaftsdaten wie Beschäftigte oder Umsätze übernehmen diese Zuordnung. Im Gegensatz dazu werden insbesondere bei Auswertungen, die auf den WK-Mitgliederdaten beruhen, Unternehmen mehrfach erfasst, wenn sie Standorte in mehreren Bundesländern (regionale Mehrfachmitgliedschaft) haben bzw in verschiedenen Bereichen tätig sind (fachliche Mehrfachmitgliedschaft). Die Summe der Spartenmitglieder ist damit iA höher als die Anzahl der Kammermitglieder, die Summe der Fachgruppenmitglieder höher als der Spartenwert usw.