Personen sitzen in einem offenen, modernen und farbenfrohen Arbeitsraum und unterhalten sich, im Hintergrund stehen Schreibtische mit Computer

Zukunftsregion Lausitz

Wochentag
Mi
Tag
15
Monat
Mai

Workshop zu Chancen in der Lausitz

Im Kalender eintragen Zur Veranstaltung anmelden

Datum:
15.05.2024
Anmeldung bis:
02.05.2024
Veranstalter:
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Veranstaltungstyp:
Workshop
Beginn:
09:30
Ende:
14:30
Preis:

Mitglied 250,- Euro Exklusive USt

Sonstige Person 500,- Euro Exklusive USt

Veranstaltungsort:


Cottbus

Route berechnen

Informieren Sie sich im Rahmen einer zweitägigen Reise über die wirtschaftlichen Zukunftschancen in der Lausitz, einer südöstlich von Berlin gelegenen Region. Unser Hauptaugenmerk legen wir dabei auf den zu Brandenburg gehörigen Teil der Lausitz mit Cottbus als Zentrum.

 

Internationale Unternehmen sind für die Lausitzer Wirtschaft strukturbestimmend. Dabei spielen der Braunkohletagebau, die Energieerzeugung, die Stahlindustrie, die chemische Industrie, der Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau sowie die Industrieforschung eine besondere Rolle. Für das gesamte Bundesgebiet bedeutend ist die weiterwachsende Erzeugung von Elektroenergie in der Lausitz. Der Anteil an der deutschen Erzeugerleistung lag 2018 bei 10 Prozent. Die Lausitz gilt als strukturschwach und ist vom Ausstieg aus dem Braunkohleabbau massiv betroffen. In der Lausitz waren und sind mehrere Braunkohle-Großkraftwerke in Betrieb.

 

Der erforderliche Strukturwandel bedarf Konzeptionen und Förderung. Mehrere Verbände beschäftigen sich mit dem Strukturwandel in der Lausitz. Über 10 Mrd. Euro stellt der Bund dem Land Brandenburg bis 2028 an Strukturfördermitteln zur Verfügung.

 

Drei Hauptthemenblöcke sollen bei dieser Reise in Vorträgen, Präsentationen und direkten Gesprächen näher beleuchtet werden:

  1. Drohnen, Leitstelle, Sicherheitsforschung
  2.  Mobilität und Wasserstoff, KI und Sicherheit
  3. Digitalisierung im Gesundheitswesen

Zu jedem Themenblock werden Gespräche mit Experten von Behörden, Forschungseinrichtungen und Unternehmen zur Realisierung gemeinsamer Projekte geführt werden.

 

Unter anderem können Sie mit folgenden Unternehmen in Kontakt treten: LEAG, BASF, Deutsche Bahn AG, DRONIQ, Mintmasters, BIGS, EMIS Electrics, IBAR etc.

 

Weitere Gesprächspartner umfassen Einrichtungen wie die Brandenburgische Technische Hochschule Cottbus-Senftenberg, Fraunhofer Institut, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Reallabor Drohnen Cottbus Neuhausen, Medizinische Universität Lausitz – Carl Thiem, Thiem Research, SANA Klinikum, Naomi Wilke Stift, Stadt Cottbus, den Sonderbeauftragten für die Lausitz, Björn-Steiger Stiftung, Wirtschaftsförderung Brandenburg, IHK u.a.

 

Auf österreichischer Seite liegt die Delegationsleitung bei MR Dr. Ralph HAMMER, Leiter Stabsstelle für Sicherheitsforschung und Technologietransfer im Bundesministerium für Finanzen

 

Die individuelle Anreise der Teilnehmenden soll bis Berlin (Flughafen Berlin-Brandenburg BER) erfolgen. Der Transfer vom Flughafen BER nach Cottbus und zurück wird mit einem Bus gewährleistet sein.

 

Haben Sie noch Fragen?
AussenwirtschaftsCenter Berlin 
Ansprechperson: Christina Labschütz 
T +49 30 25 75 75 0 
E berlin@wko.at 

Im Kalender eintragen Zur Veranstaltung anmelden

Nächste Veranstaltungsempfehlung