th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Quarzfeinstaub

Muster-Evaluierungen

Rechtliche Grundlage

Aufgrund der Vorgaben der EU-Richtlinie 2017/2398 und deren verpflichtender Umsetzung in die nationalen Rechtsvorschriften wurden mit BGBl. II 382/2020 die Grenzwerteverordnung (GKV) und die Verordnung über die Gesundheitsüberwachung am Arbeitsplatz (VGÜ) novelliert. Damit wurde Quarzfeinstaub als krebserzeugend eingestuft und der Grenzwert mit 0,05 mg/m3 (MAK-Wert) festgelegt.

Branchenlösung in der Baumappe

In der Mappe "Sicherheit am Bau", Ausgabe 2020, ist im Kapitel D 26.1 "Arbeiten mit Quarzfeinstaub" eine Branchenlösung abgebildet: www.bau.or.at/arbeitssicherheit. Die Branchenlösung beschreibt Arbeitsverfahren am Bau mit starker Staubentwicklung. Je Arbeitsverfahren werden Maßnahmen beschrieben, wie die Staubbelastung für Arbeitnehmer so reduziert werden kann, dass der Grenzwert eingehalten wird (grüne Spalte = gute Praxis, rote Spalte = schlechte Praxis).

Weitere Branchenlösungen finden sich z.B. unter www.staub-war-gestern.de.

Muster-Evaluierungen

Die nachfolgenden Muster-Evaluierungen wurden mit der Zentralen Arbeitsinspektion ausgearbeitet und können als Beispiele dafür verwendet werden, wie Gefahren durch Staubentwicklung auf Baustellen beurteilt und Maßnahmen zur Gefahrenabwehr für Arbeitnehmer gesetzt werden können.

Die Evaluierung von Staubbelastungen und deren Dokumentation ist ein Teil der allgemeinen Gefahrenevaluierung, die grundsätzlich für alle Arbeitsplätze und somit auch für Baustellen verpflichtend ist.

Generell gilt, dass Gefahren dann zu bewerten und Maßnahmen dagegen zu definieren sind, wenn sie auch wirklich auftreten. In der Regel wird dies dann der Fall sein, wenn Arbeitnehmer länger als eine Stunde pro Tag (Durchschnittswert einer Arbeitswoche) einer Staubexposition ausgesetzt sind.

Hinweis:
Die Musterevaluierungen dienen als Beispiele zur Ansicht. Für die individuelle Anwendung kann das nachfolgende Leerformular „Checkliste Belastung durch Staub“ verwendet werden.

Die Checkliste kann direkt auf Ihrem Rechner heruntergeladen werden. Achtung: Das PDF muss erst lokal auf Ihrem PC abgespeichert werden. Erst dann lässt sich die Checkliste zur Bearbeitung/zum Ausfüllen öffnen.

Die Checkliste Belastung durch Staub ist auch auf www.eval.at in der Übersicht unter Checklisten zur Gefahrenermittlung zu finden.