th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Gewerbeumfang Handwerk der Bäcker

Handwerk der Bäcker

Das Gewerbe "Bäcker“ zählt zu den reglementierten Gewerben und ist ein Handwerk (§ 94 Z 3 GewO). Das bedeutet, dass bei einer Gewerbeanmeldung ein Befähigungsnachweis zu erbringen ist. Dies kann auf unterschiedliche Arten erfolgen (siehe dazu Anmeldung eines Gewerbes – Allgemeines), die erfolgreich abgelegte Meisterprüfung bildet eine davon.

Gewerbeumfang


Lehrberuf Bäckerei

Berufsprofil Lehrberuf Bäckerei

gem. § 2 der Bäckerei - Ausbildungsordnung (BGBl II 187/2019 idgF)

Berufsbild Lehrberuf Bäckerei 

gem. § 3 der Bäckerei - Ausbildungsordnung (BGBl II 187/2019 idgF)


Lehrberuf Backtechnologie

Berufsprofil Lehrberuf Backtechnologie

gem. § 2 der Backtechnologie - Ausbildungsordnung (BGBl II 188/2019 idgF)

Berufsbild Lehrberuf Backtechnologie

gem. § 3 der Backtechnologie - Ausbildungsordnung (BGBl II 188/2019 idgF)

 

Nebenrechte

§ 53 a GewO:

Bäcker, Fleischer und Lebensmittelhändler dürfen Waren, zu deren Feilhaltung sie auf Grund ihrer diesbezüglichen Gewerbeberechtigung berechtigt sind, im Umherziehen von Ort zu Ort oder von Haus zu Haus feilbieten.

§ 150 Abs. 1 GewO:

Bäcker (§ 94 Z 3 GewO) sind auch berechtigt, Konditorbackwaren sowie Mehlspeisen (z.B. Torten) herzustellen. Sie sind weiters berechtigt, in den dem Verkauf gewidmeten Räumen ihre Erzeugnisse – auch garniert als Imbisse – einschließlich der im ersten Satz genannten Produkte zu verabreichen und nichtalkoholische Getränke und Bier in handelsüblichen verschlossenen Gefäßen auszuschenken. Bei Ausübung der Verabreichungs- und Ausschankrechte muss der Charakter des Betriebes als Erzeugungsbetrieb gewahrt bleiben.