th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rechtsvorschriften des Medizinprodukte-Handels

Gesetze, Verordnungen, Erlässe und Richtlinien

Medizinprodukte - Was zählt zu Medizinprodukten?

Die Zahl der am europäischen Markt befindlichen Medizinprodukte wird auf über 500.000 geschätzt.

Dazu zählen u. a.: 

  • Medizinische Bedarfsartikel, wie Verbandartikel, Spritzen, EKG usw.
  • Medizinische Hilfsmittel für Behinderte, wie Rollstühle . . .
  • Medizinische Geräte, wie Röntgengeräte, Ultraschallgeräte usw.
  • Aktive Implantate, wie Herzschrittmacher usw.
  • Nicht aktive Implantate, wie Gelenksimplantate oder Knochenschrauben . . .
  • Medizinische Software, wie Medizinische Expertensysteme . . .
  • Medizinische Labordiagnostika, wie HIV- oder Schwangerschaftstests . . .
  • Medizinische Laborgeräte, wie Laborautomaten usw.


Österreichische Rechtsvorschriften:


Europäische Regelungen:

Die Medizinprodukte-Regelungen gehen von der EU aus und sind von den Mitgliedstaaten umzusetzen.

Die Homepage der Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU liefert umfangreiche Informationen, Richtlinien und Guidelines.


Informationen über die EU-Verordnungen über Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika


weiterführende Informationen:

Gesetze und Verordnungen

Erlässe und Richtlinien


Stand: