th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Förderung von E-Bikes und E-Transporträdern

Änderung der Förderaktion zur E-Mobilität 

Ankäufe von E-Bikes NUR durch Unternehmer – Mindestabnahmemenge 5 Stück

Eine weitere Änderung betrifft die Anzahl der geförderten E-Fahrräder. Wie bisher betrifft die Förderung Betriebe, Vereine, Gebietskörperschaften etc. Aber nicht Privatpersonen und die Mindestabnahmemenge wurde auf 5 Stück Minimum festgelegt.

Die Förderhöhe beträgt pro Fahrzeug insgesamt € 350,-. Das heißt konkret – wenn der Sportartikelhändler einen E-Mobilitätsbonus in der Höhe von € 150,- gewährt, gibt es einen E-Mobilitätsbonus im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive des BMK in der Höhe von € 200,-

Zusätzlich muss folgender Text auf der Rechnung aufscheinen:

"Die E-Mobilitätsoffensive ist ein wichtiger Beitrag der österreichischen Bundesregierung für klimafreundliche Mobilität in Österreich. Als ein Umsetzungsschwerpunkt wird vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gemeinsam mit dem österreichischen Sportfachhandel ein E-Mobilitätsbonus für Elektro-Fahrräder, Elektro-Transporträder und Transporträder gewährt. Dieser E-Mobilitätsbonus wird unabhängig von etwaigen zusätzlichen Nachlässen bewilligt.
Der E-Mobilitätsbonusanteil des österreichischen Sportfachhandels für den Ankauf von Elektro-Fahrrädern, Elektro-Transporträdern und Transporträdern ist auf dieser Rechnung extra ausgewiesen.
Der E-Mobilitätsbonusanteil im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive des BMK für den Ankauf von Elektro-Fahrrädern, Elektro-Transporträdern und Transporträdern kann – sofern alle Voraussetzungen im Sinne der Förderaktion erfüllt sind – nach zuerst erfolgter Registrierung und anschließender Fördereinreichung bei der Abwicklungsstelle KPC (Kommunalkredit Public Consulting GmbH) unter www.umweltfoerderung.at zur Auszahlung gelangen.
Bitte beachten Sie, dass eine Auszahlung der Förderung nur dann möglich ist, wenn alle Voraussetzungen der Förderaktion – diese finden Sie im Detail unter www.umweltfoerderung.at – erfüllt sind.
Der zum Betrieb erforderliche Strom muss nachweislich mit erneuerbaren Energieträgern produziert werden.
Die Förderaktionen der E-Mobilitätsoffensive des BMK erfolgen im Rahmen des Klima- und Energiefonds, des klimaaktiv mobil Programms und der Umweltförderung im Inland."

Ankäufe von E-Transporträdern und Transporträdern durch Privatpersonen möglich

Eine Änderung betrifft die Zielgruppe: heuer werden erstmalig auch Ankäufe durch Privatpersonen gefördert, allerdings nur beim Kauf von E-Transportrad und Transportrad (Ladegewicht > 80 kg).

Die Förderhöhe beträgt pro Fahrzeug insgesamt € 850,-. Das heißt konkret – wenn der Sportartikelhändler einen E-Mobilitätsbonus in der Höhe von € 250,- gewährt, gibt es einen E-Mobilitätsbonus im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive des BMK in der Höhe von € 600,-.

Auf der Rechnung muss unbedingt folgender Text aufscheinen:

"Die E-Mobilitätsoffensive ist ein wichtiger Beitrag der österreichischen Bundesregierung für klimafreundliche Mobilität in Österreich. Als ein Umsetzungsschwerpunkt wird vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gemeinsam mit dem österreichischen Sportfachhandel ein E-Mobilitätsbonus für Elektro-Fahrräder, Elektro-Transporträder und Transporträder gewährt. Dieser E-Mobilitätsbonus wird unabhängig von etwaigen zusätzlichen Nachlässen bewilligt. 
Der E-Mobilitätsbonusanteil des österreichischen Sportfachhandels für den Ankauf von Elektro-Fahrrädern, Elektro-Transporträdern und Transporträdern ist auf dieser Rechnung extra ausgewiesen. 
Der E-Mobilitätsbonusanteil im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive des BMK für den Ankauf von Elektro-Fahrrädern, Elektro-Transporträdern und Transporträdern kann – sofern alle Voraussetzungen im Sinne der Förderaktion erfüllt sind – nach zuerst erfolgter Registrierung und anschließender Fördereinreichung bei der Abwicklungsstelle KPC (Kommunalkredit Public Consulting GmbH) unter www.umweltfoerderung.at zur Auszahlung gelangen.

Bitte beachten Sie, dass eine Auszahlung der Förderung nur dann möglich ist, wenn alle Voraussetzungen der Förderaktion – diese finden Sie im Detail unter www.umweltfoerderung.at – erfüllt sind. 
Der zum Betrieb erforderliche Strom muss nachweislich mit erneuerbaren Energieträgern produziert werden. 
Die Förderaktionen der E-Mobilitätsoffensive des BMK erfolgen im Rahmen des Klima- und Energiefonds, des klimaaktiv mobil Programms und der Umweltförderung im Inland."

Die genauen Details inkl. Leitfäden der beiden Aktionen finden Sie auf der Homepage der Abwicklungsstelle KPC (Kommunalkredit Public Consulting GmbH):

Zusammengefasst bedeutet das: 

  • sowohl der Sportartikelhändler selbst als auch das BMK im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive leisten einen finanziellen Beitrag
  • auf der Rechnung selbst muss der vom Händler gewährte E-Mobilitätsbonus als eigenständige Rechnungsposition ausgewiesen sein
  • auf der Rechnung selbst muss ein bestimmter Informationstext separat ausgewiesen sein
  • der zum Betrieb erforderliche Strom muss nachweislich mit erneuerbaren Energieträgern produziert werden
  • nur für den Ankauf von mind. 5 Stück E-Bikes durch Betriebe, Gemeinden etc. und nicht Endkonsumenten
  • auch erstmalig für den Ankauf von E-Transporträdern und Transporträdern von Privaten

Die Teilnahme jedes einzelnen Händlers an dieser Aktion ist völlig freiwillig. Das heißt, es bleibt jedem Sportartikelhändler selbst überlassen ist, sich an diesem E-Mobilitätspaket zu beteiligen oder nicht.

Rückfragen:

Bundesgremium Handel mit Mode und Freizeitartikeln
Mag. Eldrid Mänhardt
Geschäftsführer-Stv.
Wiedner Hauptstrasse 63 | A-1045 Wien
T +43 (0)5 90 900-3370
F +43 (0)5 90 900-113346
mode.freizeit@wko.at
http://www.modeundfreizeit.at

Stand: