th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis weiter auf Höhenflug

Brent nahe eines Drei-Monats-Hochs

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat am Freitagvormittag seine jüngsten Gewinne halten können. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 64,80 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Donnerstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 64,57 Dollar.

In der Nacht kletterte der Brent-Preis kurzzeitig auf 65,10 Dollar je Barrel, den höchsten Stand seit fast drei Monaten. Seit Wochenbeginn liegt er damit über vier Prozent im Plus.

Aktuell dürfte der Markt überwiegend auf preistreibende Nachrichten, wie die angekündigten stärkeren Produktionskürzungen Saudi-Arabiens, reagieren. Außerdem importierte China auch zu Beginn des neuen Jahres große Mengen Rohöl - 5 Prozent mehr als im Vorjahr, schreiben die Experten der Commerzbank. Allerdings benötige China nicht das gesamte importierte Rohöl für den Eigenbedarf, denn die Netto-Exporte von Ölprodukten stiegen im Jänner mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, heiß es weiter.

Begrenzt werden die Preiszuwächse am Rohölmarkt durch die in den letzten Jahren stark gestiegene Förderung der USA und Nachfragesorgen wegen der schwächeren globalen Konjunktur.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Donnerstag auf 64,28 Dollar pro Barrel gestiegen. Am Mittwoch hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 62,94 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis macht leichte Kursverluste vom Donnerstag wieder wett. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.315,41 Dollar (nach 1.311,97 Dollar am Donnerstag) gehandelt.