th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Rohstoffe (11.00) – Brent-Ölpreis setzt Erholung vorerst fort

Goldpreis kaum bewegt – Feinunze bei 1.613,21 US-Dollar

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat am Freitagvormittag erneut zugelegt und seine Erholungsbewegung vom Vortag fortgesetzt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 31,20 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Am Donnerstag hat er bei 29,69 US-Dollar geschlossen.

Die gestrigen Reaktionen auf die Äußerungen des US-Präsident Donald Trump, der von Saudi-Arabien und Russland eine Produktionskürzung in der Größenordnung von 10-15 Mio. Barrel pro Tag in Aussicht stellte, habe die extrem hohen Schwankungen der Vortage in den Schatten gestellt, kommentierte Eugen Weinberg, Rohstoffspezialist der Commerzbank. Plötzlich seien ganz andere Töne, sowohl von Russland als auch von Saudi-Arabien zu hören.

Eine Kürzung um 10 Mio. Barrel täglich oder mehr seien jedoch schwer umsetzbar und "damit illusorisch", erklärte Weinberg weiter. Eine geringere Produktionskürzung hätte angesichts des dramatischen Nachfrageeinbruchs nicht den gewünschten Effekt, so der Analyst. "Wenngleich die Diskussionen über eine Zusammenarbeit der Öl produzierenden Länder den Ölpreis aktuell unterstützen könnte, halten wir die Realität am Ölmarkt für deutlich eingetrübter."

Der Preis für OPEC-Öl lag am Donnerstag bei 18,93 US-Dollar pro Barrel und ist damit klar gestiegen. Am Mittwoch hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 16,87 US-Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich wenig verändert. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.613,21 US-Dollar (nach 1.613,06 US-Dollar am Mittwoch) gehandelt.
Stand: