th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wirtschaftlicher Eigentümer

Register der wirtschaftlichen Eigentümer, WiEReG

Inhalt

  1. Der Wirtschaftliche Eigentümer
  2. Einsicht in das Register der wirtschaftlichen Eigentümer
  3. Service der WKO
  4. Wissenswertes

1. Der Wirtschaftliche Eigentümer

Als wirtschaftlicher Eigentümer wird - kurz gesagt - eine natürliche Person verstanden, in deren Eigentum oder unter deren Kontrolle ein Rechtsträger letztlich steht.

Betroffene (nach der GewO) und Verpflichtete (nach dem FM-GwG) haben ihre wirtschaftlichen Eigentümer über das Unternehmensserviceportal zu melden.

2. Einsicht in das Register der wirtschaftlichen Eigentümer

In das Register der wirtschaftlichen Eigentümer dürfen Verpflichtete im Rahmen ihrer Sorgfaltspflichten zur Verhinderung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung und bestimmte Behörden für bestimmte gesetzlich festgelegte Zwecke Einsicht nehmen. Andere Personen oder Organisationen dürfen nur bei Vorliegen eines berechtigten Interesses Einsicht in das Register nehmen.

Verpflichtete Finanzdienstleister sind: Finanzinstitute nach dem FM-GwG, dh insbesondere Wertpapierfirmen, Wertpapierdienstleistungsunternehmen, E-Geld-Institute, Zahlungsinstitute und auch Leasingunternehmen, und Betroffene nach der GewO, also Versteigerer und unter bestimmten Voraussetzungen auch Versicherungsvermittler (bei Lebensversicherungen bzw bei Dienstleistungen mit Anlagezweck).

Die Einsicht erfolgt über das Unternehmensserviceportal (www.usp.gv.at). Dazu ist eine Meldung bei der Bezirksverwaltungsbehörde erforderlich, die dann technisch die betreffende Gewerbeberechtigung des Verpflichteten mit der Stammzahl verknüpft. Danach kann der Verpflichtete jederzeit via USP im Wirtschaftlichen Eigentümerregister Einsicht nehmen. Auf Grund von technischen Umsetzungsmaßnahmen kann es aktuell noch zu Hindernissen bzw Verzögerungen bei der Einsichtnahme kommen. 

3. Service der WKO

Umfassende Informationen bieten auch folgende Seiten der WKO:

4. Wissenswertes

Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Bundesministeriums für Finanzen unter www.bmf.gv.at/wiereg. Das BMF hat unter anderem als Registerbehörde nach dem WiEReG einen Leitfaden und Musterantrag erstellt. Dieser soll den Gewerbetreibenden die Nutzung des Registers der wirtschaftlichen Eigentümer erleichtern.

Stand: