th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

KV für die Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen

Verhandlungspartner einigten sich auf einen neuen Kollektivvertrag für ArbeiterInnen und Angestellte

Am 19.11.2018 wurde in der zweiten Verhandlungsrunde mit den Gewerkschaften GPA djp und VIDA und dem Fachverband Garagen-, Tankstellen- und Seriviceunternehmungen ein einjähriger Kollektivvertragsabschluss erzielt.

Folgende Themenkomplexe wurden verhandelt bzw. abgeschlossen:

Rahmenrecht

1. Übertragungsmöglichkeit von Zeitguthaben in den nächsten Durchrechnungszeitraum für Garagen und Serviceunternehmungen

Am Ende eines Kalenderquartals oder am Ende eines anderen 13-wöchigen Durchrechnungszeitraumes (sofern abweichend vom Kalenderquartal ein anderer 13-wöchiger Durchrechnungszeitraum vereinbart wurde) noch offene Zeitguthaben (die aus der Überschreitung der 40-stündigen durchschnittlichen Normalarbeitszeit im Durchrechnungszeitraum resultieren) können bis zu einem Höchstausmaß von 20 Stunden in die nächsten drei Durchrechnungszeiträume übertragen werden.
Zeitguthaben, die nicht mehr übertragen werden können, sind gemäß § 5 abzugelten.

2. Jubiläumsgeld

Beim Thema „Jubiläumsgeld“ hat die Arbeitgeberseite einer Neuregelung zugestimmt: Das Jubiläumsgeld wird künftig bereits nach 15 Dienstjahren anstelle von 20 Dienstjahren ausbezahlt

3. Sonntagsarbeit bei Teilzeitbeschäftigten im Schichtdienst

Eine Neuregelung des § 4 Ziff 3 f wurde seit langem in der Branche gewünscht. Hintergrund ist, dass viele Tankstellenmitarbeiter nur am Samstag und Sonntag beschäftigt werden, zB weil es sich um Studenten handelt oder Mütter mit kleinen Kindern, die sich auf diese Art und Weise einen Verdienst sichern. Die bisherige Regelung im Schichtdienst ist, dass auch diesen Mitarbeitern pro Monat mindestens zwei Sonntage als Ruhetage gewährt werden müssen.

Die nunmehr ausverhandelte Neuregelung in der neu hinzugefügten Ziff 3 g lautet folgendermaßen:

Teilzeitbeschäftigte, die ausschließlich an Samstagen und/oder Sonntagen beschäftigt werden unterliegen folgender Regelung: Pro Kalenderquartal müssen mindestens 3 Sonntage als Ruhetage gewährt werden. Dies eröffnet einen sehr viel flexibleren Einsatz dieser Teilzeitmitarbeiter am Wochenende.

4. Ostersonntag / Pfingstsonntag / Karenz

Künftig sind der Ostersonntag und Pfingstsonntag als Feiertag zu behandeln. Weiters wurde bei den Karenzzeiten eine zeitlich begrenzte Anrechnung von Zeiten der Sterbebegleitung bzw. Pflege schwerstkranker Kinder auf alle Ansprüche bzw. Anwartschaftszeiten aus dem Dienstverhältnis (zB für die Vorrückung) verankert.

5. Öffnung einer Ausnahmemöglichkeit von der Arbeitsruhe am Wochenende für Serviceunternehmungen mit Tätigkeiten an Flughäfen und Bahnhöfen

Für Serviceunternehmungen mit Tätigkeiten an Flughäfen und Bahnhöfen können während der Wochenend- und Feiertagsruhe Reinigungstätigkeiten inklusive Abhol- und Bringservice (Abholen und Zurückstellen von Kundenfahrzeugen) angeboten werden. Diese Öffnung der Wochenendruhe war für einige Unternehmen in der Servicebranche von großer Bedeutung, da ihr gesamter Geschäftszweig davon abhängig ist!

Abschließend wurden noch einige Ergänzungen des Verwendungsgruppenschemas auf Wunsch der Arbeitgeberseite umgesetzt (insbesondere Verkauf der digitalen Vignette)!

Änderung der Lohn- und Gehaltstabelle

Sämtliche kollektivvertragliche Löhne und Gehälter werden ab 1.1.2019 um 2,8 % (kaufmännische Rundung auf volle Eurobeträge) erhöht. Weiters wird die Nachtzulage erhöht auf 0,15 Prozent des Bruttolohnsatzes der Verwendungsgruppe 1, erstes bis drittes Berufsjahr.