th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Nichts ist sicher! | 15.05.2019

Herausforderungen der Digitalisierung richtig meistern

IT-Security Experten der Fachgruppe UBIT erläuterten bei einem Sicherheitsevent am 15. Mai im WIFI Dornbirn wie mit den zahlreichen Sicherheitsrisiken der Digitalisierung adäquat umzugehen ist und wie man sich vor Cyberangriffen schützen kann. Über 100 Interessierte folgten der Einladung. 

Neben Vorteilen birgt die Digitalisierung auch zahlreiche Sicherheitsrisiken. Wie mit den Herausforderungen umzugehen ist und wie man sich vor Cyber-Angriffen schützen kann erläuterten vier IT-Security Experten im Rahmen dieses erstmals stattgefundenen Sicherheitsevents.

Die Experten Wolfgang Hödl, Roland Schaffer und Horst Kasper sensibilisierten die interessierten Gäste zum Thema Informationssicherheit, Firewalls und zur Datenschutzgrundverordnung. Georg Dörn zeigte in einem Livehacking auf, wie schnell man über eine öffentliche WLAN Verbindung angegriffen werden kann und er gab hilfreiche Sicherheitstipps. 

Dass Vorkehrungen in der IT-Sicherheit heute nicht mehr wegzudenken und für alle Unternehmen von großer Relevanz sind, zeigt die stetig steigende Zahl an Cyber-Attacken. 

Die IT-Security-ExpertsGroup sorgt mit Rat und Tat durch Fachkompetenz und freiwilligen Einsatz für mehr Sicherheit in den Unternehmen. Ziel ist es unter anderem mit solchen Sicherheitsevents besonders KMU-Betriebe für einen sicheren Umgang mit Daten und neuen Technologien sensibilisiert werden.

UBIT
© Sandra Feurstein-Thaler
UBIT
© Sandra Feurstein-Thaler
UBIT
© Sandra Feurstein-Thaler
Stand: