th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ruhend-/Wiederbetriebsmeldung des Gewerbes Finanzdienstleister

Ein Service exklusiv für die Mitglieder der Fachgruppe Finanzdienstleister Wien

  1. Ich möchte meine Gewerbe ruhend oder den Wiederbetrieb melden. Was muss ich tun?
  2. Kann ich mein Gewerbe auch rückwirkend ruhend melden?
  3. Ich habe noch andere Gewerbeberechtigungen, die nicht zu den Finanzdienstleister gehören. Was muss ich tun?
  4. Ist eine Ruhend- oder Wiederbetriebsmeldung mit Kosten verbunden?
  5. Wann treten die sozialversicherungsrechtlichen Folgen ein? 
  6. Was ist der Unterschied zwischen Ruhendmeldung (Nicht-Betrieb) und Zurücklegung des Gewerbes (Löschung)?


1. Ich möchte meine Gewerbe ruhend oder den Wiederbetrieb melden. Was muss ich tun? 

Wenn Sie Ihr Gewerbe als Mitglied der Fachgruppe Finanzdienstleister inaktiv (ruhend, Nichtbetrieb) oder aktiv (Wiederbetrieb) stellen wollen, sind folgende Unterlagen notwendig: 

  • Formular zur Ruhend-/Wiederbetriebsmeldung: Bitte füllen Sie das Formular komplett aus.
  • Ausweiskopie: Stellen Sie uns eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses zur Verfügung, am besten auch unterschrieben.
  • Zeitpunkt der Ruhend- bzw. Wiederbetriebsmeldung  

Senden Sie diese Informationen an:

Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung darüber. Wir leiten Ihre Meldung dann automatisch an die Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft und an das Magistratische Bezirksamt weiter.


2. Kann ich mein Gewerbe auch rückwirkend ruhend melden? 

Ja, das Gewerbe kann auch rückwirkend ruhend gemeldet werden. Die Meldungen sollten innerhalb von 3 Wochen erfolgen.  Ausgenommen ist die Gewerbliche Vermögensberatung – und zwar unabhängig von der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (§ 93 Abs. 5 Gewerbeordnung 1995) -  diese wird nur beim zuständigen Magistratischen Bezirksamt  durchgeführt und kann nicht rückwirkend erfolgen.


3. Ich habe noch andere Gewerbeberechtigungen, die nicht zu den Finanzdienstleister gehören. Was muss ich tun? 

Die Meldung muss für jede einzelne Berechtigung erfolgen und diese bei der jeweils zuständigen Fachgruppe. Wenn Sie also auch eine andere Berechtigung inaktiv oder inaktiv stellen wollen, müssen Sie dies bei der entsprechenden Fachgruppe durchführen.


4. Ist eine Ruhend- oder Wiederbetriebsmeldung mit Kosten verbunden?

Nein. Jede Gewerbeberechtigung kann kostenfrei inaktiv und auch wieder aktiv gemeldet werden.


5. Wann treten sozialversicherungsrechtliche Folgen ein? 

Die sozialversicherungsrechtlichen Folgen treten nur ein, wenn alle Berechtigungen ruhen, dh:  

  • Sie sind während der Zeit des Ruhens aller Gewerbeberechtigungen auch nicht gewerblich sozialversichert. Allenfalls lebt in dieser Zeit wieder eine Mitversicherung (etwa beim Ehegatten) auf. Insbesondere fehlen Ruhend-Zeiten für die zeitliche Berechnung von Pensionsansprüchen.  
  • Im Zeitraum der Ruhendmeldung bleibt der/die Gewerbetreibende Mitglied der Fachgruppe. Die jährliche Grundumlage ist demnach ermäßigt zu entrichten.


6. Was ist der Unterschied zwischen Ruhendmeldung (Nichtbetrieb) und Zurücklegung des Gewerbes (Löschung)?

Bei einer Ruhendmeldung bleiben Sie weiterhin im Besitz der Gewerbeberechtigung, welche Sie aber eben im Zeitraum der Ruhendmeldung nicht ausüben dürfen. Sie können Ihre Berechtigung durch Übermittlung einer Wiederbetriebsmeldung jederzeit wieder aktivieren.  

Sollten Sie Ihre Gewerbeberechtigung generell nicht mehr benötigen, so können Sie diese beim Magistratischen Bezirksamt für Ihren zuständigen Bezirk zurücklegen. Dadurch erlischt unwiderruflich Ihre Gewerbeberechtigung! Sollten Sie diese Berechtigung wieder benötigen, müssen Sie diese neu beantragen/anmelden und auch allfällige Voraussetzungen (wie Befähigungsnachweise) neu erbringen.