Junge Floristinnen beim Floristen-Flashmob in Villach
© WKK/ LI 121/Jamnig

Floristen-Flashmob in Villach: Junge Talente zeigten ihr Können

Nachwuchsflorist:innen haben in nur 20 Minuten vor Passanten Blumensträuße gebunden und verteilt. Mit dieser Aktion, die unter dem Motto „Handwerk kommt zur Blüte“ stand, haben sie Werbung für ihren Beruf gemacht.

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 05.10.2023


Zu einer Kärnten-Premiere der besonderen Art kam es gestern in der Villacher Innenstadt: Sieben junge Floristen-Lehrlinge machten mit einem Flashmob auf sich aufmerksam. Sie banden und verteilten im Rahmen einer musikalischen Performance in nur 20 Minuten bunte Blumensträuße an Passant:innen.

„Wir wollten damit zeigen, wie kreativ und vielfältig der Beruf des Floristen ist. Egal ob jemand als Farbenkünstler arbeiten oder seiner Kreativität freien Lauf lassen möchte, in der Floristik ist alles möglich und erwünscht“, erklärt Kurt Glantschnig, Landesinnungsmeister der Gärtner und Floristen in Kärnten.

Nicht nur das Publikum, sondern auch das Betreuerteam, bestehend aus Susanne Pirker von der Fachberufsschule Spittal/Drau und Hubert Marko von Damara Maria Marko aus Villach, waren vom Engagement der jungen Talente begeistert.

Weitere interessante Artikel
  • Die Kärntner Landesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker hatte von 4. bis 6. Mai zur Bundesinnungsausschusssitzung und der 88. Bundestagung an den Wörthersee geladen.
    Erfahrungsaustausch und Entspannung - Ein erfolgreiches Wochenende in Kärnten
    Weiterlesen
  • Kunstgegenstände
    Erneuter Rekord an Aussteller:innen für Kärntner Kunsthandwerk
    Weiterlesen