Stefan Sternad
© WKK/STF | Helge Bauer

Rückkehr des Guide Michelin: Kärntens Gastronomie bekommt endlich wieder Sterne

Kulinarik ist neben den Bergen, den Seen und der Landschaft einer der wichtigsten Gründe für Urlaubsgäste nach Kärnten zu kommen. Umso wichtiger ist die Rückkehr des renommierten Restaurantführers Guide Michelin. Die neue Österreich-Selektion mit Spitzenbetrieben wird 2025 erscheinen.

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 15.02.2024

Käsnudel, eine Brettljause oder der berühmte Kärntner Reindling – Spezialitäten aus unserem Land sind ein Anreiz für Gäste, ihren Urlaub bei uns in Kärnten zu verbringen. Kulinarik hat als Reisemotiv weltweit an Bedeutung gewonnen und ist auch für ein Drittel der Urlauber hierzulande ein Fixpunkt. Ab diesem Jahr werden erstmals seit 2009 auch in Kärnten wieder Michelin-Empfehlungen und -Sterne vergeben.

Michelin-Sterne wichtige Währung in der Gastronomie

Die internationale Positionierung der heimischen Küche ist durch die Wiedereinführung des Guide Michelin nach jahrelangen Anstrengungen wieder gelungen, freut sich Stefan Sternad, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer Kärnten: „Die Bemühungen der letzten Jahre haben endlich gefruchtet. In der Gastronomie sind die Michelin-Sterne die einzig wahre Währung für internationale Gäste und das wird den Tourismus insgesamt weiter stärken.“ Der Werbewert des Restaurantführers wird als hoch eingeschätzt. Immerhin übernehmen Medien – von der New York Times bis zur deutschen Bild-Zeitung die Inhalte aus dem Guide Michelin. „Eine Auszeichnung mit Michelin-Sternen bringt aber nicht nur Prestige, es ist auch eine Wertschätzung für die Mitarbeiter, angefangen vom Koch bis zum Lehrling. Das motiviert nicht nur, sondern ist auch für junge Menschen ein Ansporn in der Gastronomie zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln“, so Sternad weiter.

Mehr Gäste durch internationale Sichtbarkeit

Österreich will sich in den kommenden Jahren verstärkt als hochqualitatives Urlaubsland positionieren. Mit der Rückkehr des Guide Michelin ist ein weiterer wichtiger Schritt getan. Klaus Ehrenbrandtner, Geschäftsführer der Kärnten Werbung erwartet deutlich mehr Zuspruch bei Urlaubsgästen: „Die Kärntner Alpen-Adria-Küche in ihrer Bandbreite von traditionellen Wirtshäusern, engagierten Slow-Food-Gastgebern und herausragenden Fine-Dining-Restaurants ist für die Kärnten-Gäste ein wichtiger Erlebnisfaktor und trägt mit bei zur Buchungsentscheidung. Die Kooperation mit dem Guide Michelin macht Kärnten auf der internationalen Landkarte der Spitzengastronomie sichtbar und stellt eine gute Ergänzung zu unseren kulinarischen Schwerpunktthemen dar.“ 

Rückkehr dank gemeinsamen Kraftakts

Der Guide Michelin hat sich 2009 weitgehend aus Österreich zurückgezogen. Gelungen ist die Rückkehr des Restaurantführers mit einem gemeinsamen Kraftakt aller Verantwortlichen im österreichischen Tourismus. Der Restaurantführer punktet mit Unabhängigkeit und einem kompromisslosen Qualitätsanspruch. Die Michelin Sterne sind in der Spitzengastronomie international anerkannt. Experten gehen davon aus, dass Österreich auf Anhieb zu den erfolgreichsten Ländern im Guide Michelin zählen wird. 

Weitere interessante Artikel
  • Josef Petritsch
    Erhöhung des Saison-Kontingents wichtiger Schritt gegen Arbeitskräftemangel - jede helfende Hand ist wertvoll
    Weiterlesen
  • Klagenfurts Bezirksstellenobmann Franz Ahm
    Ahm fordert rasche Umsetzung der Verordnung für Osterwitzgasse
    Weiterlesen
  • Tag der Gründung machte Lust auf Selbstständigkeit
    Tag der Gründung machte Lust auf Selbstständigkeit
    Weiterlesen