Bezirksstellenobmann Walter Sabitzer
© Stadtgemeinde St. Veit | Schweighofer

St. Veit: Business Night im Zeichen der Nachhaltigkeit

St. Veit an der Glan will bis 2040 klimaneutral werden. Die Umsetzung des Projekts war Hauptthema bei der ersten Business Night der WK-Bezirksstelle St. Veit in diesem Jahr.

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 04.03.2024

Die Wirtschaft ist im Umbruch. Über alle Branchen hinweg gewinnt das Thema Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung. Die heimischen Unternehmen beschäftigen sich seit geraumer Zeit intensiv damit, ökologische Probleme effektiv zu lösen und gleichzeitig die wirtschaftliche Entwicklung zu fördern. „Uns als Wirtschaftskammer ist es ein besonderes Anliegen, Sie bei diesem Prozess gemeinsam mit Expert:innen, praxisnahem Wissen und wertvollen Tipps im Bereich Nachhaltigkeit zu unterstützen.“ Mit diesen Worten eröffnete WK-Bezirksobmann Walter Sabitzer die bereits fünfte Business-Night, die diesmal im Rathaushof St. Veit stattfand.

Klimaneutrales St. Veit 2040

Die Stadtgemeinde St. Veit/Glan hat erfolgreich an einer Ausschreibung des Klima- und Energiefonds teilgenommen und ist eine von 13 geförderten Kleinstädten in Österreich. Bis 2040 will die Stadt den Weg zur Klimaneutralität geschafft haben. „Die Unterstützung des Projekts Klimaneutrales St. Veit 2040 durch die Wirtschaftskammer begrüßen wir sehr, denn der Erfolg der Umsetzung dieses Projektes hängt von der Mitwirkung und Zusammenarbeit aller ab“, bedankte sich Bürgermeister Martin Kulmer in seinen einleitenden Worten. Projektleiterin Anna Köstinger skizzierte die weiteren Schritte: „Die Schwerpunkte der Strategie sind der Energie-, Gebäude- und Verkehrsbereich. Hier erarbeiten wir gemeinsam mit Akteur:innen der Stadt konkrete Maßnahmen.“

Nachhaltigkeit ist ein breites und komplexes Thema, vor dem man nicht zurückschrecken braucht. „Setzen Sie sich schrittweise mit dem Thema auseinander und bauen Sie kontinuierlich Wissen auf“, motivierte Gisela Levovnik-Gradnitzer von der BKS Bank. Patrick Dramberger vom Land Kärnten informierte über die vom Regionalprogramm Ökofit geförderten Beratungsleistungen. Dazu zählen unter anderem die Themen Ressourceneffizienz, Mobilität oder auch Förderungen zu umweltfreundlichen Sanierungen.

Serviceleistungen der Wirtschaftskammer

Verena Ogris, Nachhaltigkeitsexpertin der Wirtschaftskammer Kärnten, präsentierte die Angebote der Wirtschaftskammer zum Thema Nachhaltigkeit. Für eine Erstinformation und -einschätzung stehen den Unternehmen der Online-Nachhaltigkeits-Check und der eMobility-Online-Ratgeber zur Verfügung. Persönlich informieren können sich Interessierte beim Nachhaltigkeitstag der Kärntner Wirtschaft am 14. März 2024 in der Wirtschaftskammer Kärnten sowie in einem Exklusivworkshop im Rahmen der Roadshow „ESG - gekommen um zu bleiben“, die am 26. April 2024 in St. Veit Halt macht. Das WIFI Kärnten bietet zahlreiche themenspezifische Aus- und Weiterbildungen, die unter gewissen Voraussetzungen im Rahmen des Just Transition Fond (JTF) förderbar sind.

Weitere interessante Artikel
  • Josef Petritsch
    Erhöhung des Saison-Kontingents wichtiger Schritt gegen Arbeitskräftemangel - jede helfende Hand ist wertvoll
    Weiterlesen