Lehrling des Jahres Florian Dörfler
© WKK

Tischler ist Lehrling des Jahres 2023

Die Entscheidung ist gefallen: Kärntens „Lehrling des Jahres 2023“ heißt Florian Dörfler. Der 18-Jährige Gurktaler, der seine Tischlerlehre bei der Tischlerei Konec in Feldkirchen absolvierte, wurde aus 44 Talenten zum Sieger gekürt. 

Lesedauer: 4 Minuten

Aktualisiert am 27.02.2024


Bereits zum zehnten Mal lud die Talenteakademie der Wirtschaftskammer Kärnten gemeinsam mit dem WIFI Kärnten zur großen Lehrlingsgala ins Casineum Velden. In einem spannenden Finale wurden der „Lehrling des Jahres 2023“ und der „Mentor des Jahres 2023“ gekürt. 44 angehende Fachkräfte aus sechs Sparten gingen um die begehrte Auszeichnung ins Rennen. Im Vorfeld wurden über 50.000 Stimmen in einem Onlinevoting für sie abgegeben. Wer die meisten Votes erhielt, qualifizierte sich für das Finale. Den Titel „Lehrling des Jahres 2023“ holte sich der Tischler Florian Dörfler.

Wertschätzung für Lehrlinge

240 Gäste erlebten einen spannenden Abend und freuten sich über die hohe Wertschätzung und Anerkennung der Lehrlingsausbildung in Kärnten. WK-Präsident Jürgen Mandl unterstrich die Bedeutung der Lehre und der Talenteakademie: „Es ist mir eine große Freude, so viele engagierte Lehrlinge zu sehen, die mit viel Herzblut ihren Beruf ausüben. Ich bin stolz auf sie und ihre Leistungen, die sie nicht nur bei Lehrlingswettbewerben, sondern das ganze Jahr über in ihren Betrieben erbringen. Die jungen Menschen, die heute hier ausgezeichnet wurden, sind die Fachkräfte von morgen. Sie sind es, die mit ihrem Wissen und Können unseren Wirtschaftsstandort sichern. Genau solche jungen Menschen braucht die Kärntner Wirtschaft. Der Slogan ‚Karriere mit Lehre‘ gilt mehr denn je. Hervorragend ausgebildete und engagierte Fachkräfte sind seit jeher das wichtigste Kapital erfolgreicher Unternehmen und aufgrund der demografischen Entwicklung können wir es uns nicht leisten, auch nur auf einen potenziellen Leistungsträger zu verzichten. Unsere heimischen Fachkräfte gehören zu den besten der Welt. Seit Jahren führen wir die Bestenliste der Berufseuropameisterschaften an und auch die Kärntner Talente glänzen immer wieder mit Spitzenleistungen.“ 

Mentor-Award: Auszeichnung für Engagement in der Nachwuchsförderung

Zum neunten Mal wurde heuer der Mentor des Jahres gekürt. Nominiert waren: Erwin Schurtl (Tourismus), Josef Ukowitz (Gewerbe/Tischler), Michael Veratschnig (Gewerbe/Elektrotechnik) und Zlatko Begovic (Transport). Die Wahl fiel auf Erwin Schurtl vom Parkhotel Pörtschach, der den Preis von Simon Wieland, Lehrling des Jahres 2022, überreicht bekam. Seit mehr als zehn Jahren trainiert er Kärntner Talente bei Landes- und Bundeswettbewerben mit beeindruckenden Erfolgen: „Der Preis ist eine tolle Bestätigung für die harte Arbeit, ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Es macht mich immer wieder stolz, wenn meine Schützlinge mit Medaillen nach Hause kommen.“ „Vergoldet“ wurde seine Arbeit etwa von Franziska Ehgartner, die bei den WorldSkills 2016 in Sao Paulo die Goldmedaille holte. „Junge Menschen brauchen Vorbilder, Verstärkung und Vertrauen, das alles liefern die Mentoren. Mit der Unterstützung ihres Mentors können sie an ihren Stärken arbeiten und diese festigen“, betonte Andreas Görgei, Geschäftsführer des WIFI Kärnten und Leiter der Abteilung Bildungspolitik der Wirtschaftskammer Kärnten.

Lehrling des Jahres 2023

Höhepunkt des Abends war die Wahl des „Lehrlings des Jahres 2023“, der von einer Fachjury unter Berücksichtigung mehrerer Kriterien - fachliche und persönliche Kompetenzen sowie Erfolge bei Wettbewerben - gekürt wurde. Florian Dörfler, der im vergangenen Juli seine Lehrabschlussprüfung (LAP) mit ausgezeichnetem Erfolg absolviert hat und sich bereits intensiv auf die Teilnahme an den WordSkills vorbereitet, war ob seines Sieges fast sprachlos und betonte in seiner Dankesrede seine Leidenschaft für seinen Beruf: „Ich kann meine Kreativität am Holz ausleben und erlebe jeden Tag aufs Neue, wie durch meine Arbeit tolle Dinge entstehen. Am liebsten arbeite ich mit Massivholz.“ WK-Präsident Jürgen Mandl überreichte gemeinsam mit LR Sebastian Schuschnig dem strahlenden Sieger neben der Siegertrophäe einen Gutschein für eine Reise mit Begleitung zu einem der nächsten großen Skills-Events nach Wahl. 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der WorldSkills 2024

Im Rahmen der feierlichen Gala wurden auch die Teilnehmer der WorldSkills präsentiert, die heuer von 10. bis 15. September in Lyon, Frankreich, stattfinden. Georg Kelih (HTL-Mössingerstraße in Klagenfurt ), Florian Napetschnig & Dominik Ruhdorfer (beide Mechatronik, Flex GmbH in Althofen), Florian Dörfler (Tischlerei Konec GmbH, Feldkirchen) und Simon Wieland (Restaurantfachmann, Parkhotel Pörtschach) werden Kärnten bei den 47. Berufsweltmeisterschaften vertreten und sich mit 1.500 jungen Fachkräften aus 65 Ländern messen.

Ergebnisse zur Kür der Spartensieger:

  • Spartensieger Transport und Verkehr: 
    Felix Bräuer, 3. Lehrjahr, Firma Lagermax in Villach
  • Spartensieger Gewerbe und Handwerk: 
    Florian Dörfler (LAP 2023), Tischlerei KONEC in Feldkirchen
  • Spartensieger Industrie:
    Felix Perkonig, 3. Lehrjahr, FLEX Althofen
  • Spartensiegerin Information und Consulting:
    Jann Rainer, 3. Lehrjahr, addIT Klagenfurt
  • Spartensieger Handel:
    Valentina Grünwald, LAP, XXXLutz Wolfsberg
  • Spartensiegerin Tourismus und Freizeitwirtschaft:
    Veronika Egartner, 3. Lehrjahr, Almwellness Resort Tuffbad/Lesachtal

WK-Präsident Mandl unterstrich das unglaubliche Karrierepotenzial, das in der Lehre schlummert: „Unsere Wirtschaft braucht dringend Fachkräfte mit Köpfchen und Talent. Mehr als 2.000 Jugendliche haben sich im Vorjahr für eine Lehre entschieden. Sie haben damit einen ersten wichtigen Schritt in ihrem Leben gesetzt: Nach ihrer Ausbildung sind sie gefragte Fachkräfte, denen alle Türen offenstehen. Mit der im Herbst gestarteten Dualen Akademie können Lehrlinge einen eigenen akademischen Grad erwerben. Das gibt der Ausbildung einen zusätzlichen Schub.“ 

Zur Talenteakademie (TAK)

Inspiriert vom Erfolg des Österreichischen Skiverbandes haben das WIFI Kärnten und die WK Kärnten die Talenteakademie ins Leben gerufen. Ziel ist es, die talentiertesten und besten Lehrlinge zu fördern, zu trainieren und zu Spitzenleistungen bei Wettkämpfen zu führen. „Rund 100 Jugendliche profitieren derzeit von der TAK. Sie werden intensiv trainiert und auf Wettkämpfe auf Landes-, Bundes- und internationaler Ebene vorbereitet“, so Christof Doboczky. Leiter der Talenteakademie. Persönlichkeitstrainings, Einzel-, Team- und Mentalcoaching runden das Programm ab. Neben der Ausstattung und materiellen Unterstützung übernimmt die TAK auch organisatorische Aufgaben im Hintergrund. Das Ziel der TAK ist klar: Kärntens junge Lehrlinge zu Spitzenleistungen zu motivieren und ihnen den Weg zum beruflichen Erfolg zu ebnen.

Weitere interessante Artikel
  • Interessierte Schüler:innen informierten sich bei der Firma „S&B Holzbau GmbH“aus Feldkirchenüber offene Lehrstellen.Die beiden GeschäftsführerAlexandra Bresztowanszky und Robert Schittenkopferzählten über die Berufe, die es in diesem Unternehmen gibt.
    Lehrlingscasting brachte Unternehmen und Jugendliche zusammen
    Weiterlesen
  • Fleischermeister Thomas Plautz, Berufsschullehrer Peter Süßenbacher, Bundesrat Manfred Mertel, Fleischermeister Michael Koch, Vize-Innungsmeister der Fleischer Wolfgang Mossegger und Martin Muschlin, GF Landesinnung der Lebensmittelgewerbe.
    Neun Jungfleischer zeigten beim Landeslehrlingswettbewerb der Fleischer ihr Können
    Weiterlesen
  • Der Bundeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker fand vom 16. bis 19. März in Innsbruck statt.
    Respektable Kärntner Leistungen beim Bundeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker
    Weiterlesen