Vizepräsidentin Astrid Legner mit Innungsmeister Michael Schnabl und den Gewinnern des Landeslehrlingswettbewerbs für Kraftfahrzeugtechnik und Karosseriebau.
© WKK/Peter Just

Viel Talent steckt im Nachwuchs

Bei den Landeslehrlingswettbewerben der Kraftfahrzeugtechnik und des Karosseriebaus wetteiferten die jeweils 18 besten Lehrlinge in der Fachberufsschule Villach 2 um den Sieg.

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 27.09.2023

Die besten Kfz-Technik- und Karosseriebau-Lehrlinge aus ganz Kärnten stellten vergangenen Freitag in der Fachberufsschule Villach 2 ihre Fertigkeiten und praktischen Kenntnisse in den parallel laufenden Bewerben unter Beweis und kämpften um die Stockerlplätze und die Tickets für die Staatsmeisterschaften im Herbst in Salzburg

Kfz-Technik: Hervorragende Leistungen der jungen Fachkräfte

In Zusammenarbeit mit der Fachberufsschule Villach 2 erstellte die Landesinnung der Fahrzeugtechnik höchst anspruchsvolle technische Stationen: Feststellung der Motorgrundeinstellung, Erstellung einer Diagnose der Bremsanlage und des ABS, Komplettierung des Schaltplans einer Lichtanlage sowie Ermittlung des eingebauten Fehlers in der Getriebetechnik/Kupplung bei einem Motorrad. Das Niveau der Gesamtleistungen konnte sich sehen lassen und zeigte, was in den jungen Fachkräften steckt. „Die Lehrlinge zeigten einen fantastischen Einsatzwillen, der in Kombination mit der qualitativ hochwertigen Ausbildung ihrer Lehrbetriebe und der herausragenden Unterstützung des Teams der Fachberufsschule Villach 2 rund um Siegfried Kröpfl zu spüren war“, lobte Michael Schnabl, Landesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik.

Die Gewinner der Kfz-Technik:

1. Platz: Tobais Voith, KMG Klagenfurt Mobil GmbH
2. Platz: Marcel Roth, Auto Dohr c.u.b. GmbH, Wolfsberg
3. Platz: Mario Krumpestar, Porsche Villach

Karosseriebau: Die Besten Nachwuchstalente in Kärnten

Die Teilnehmenden mussten in vorgegebener Zeit diverse Aufgaben aus den Bereichen Blechbearbeitung, Lackierung und Karosseriereparatur lösen. Die jungen Talente zeigten beim Wettbewerb, dass sie zurecht zu den Besten in Kärnten zählen. Die Qualität der Werkstücke und die Fachkompetenz der Jugendlichen unterstrichen das hohe Niveau der Ausbildung. Michael Pirker, Koordinator Lehrlingswettbewerb Karosseriebau, war sichtlich stolz: „Die Fähigkeiten und das Wissen der Lehrlinge sind von unschätzbarem Wert für die Fortschritte in der Branche. Ein herzlicher Dank gebührt auch Harald Gamberger und dem gesamten Team der Fachberufsschule Villach 1. Ihre unermüdliche Hingabe bei der sorgfältigen Ausbildung unserer Lehrlinge sowie die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Landesinnung sind von unschätzbarem Wert für unsere Branche.“

Das Podium der Karosseriebaulehrlinge:

1. Platz: Mustafa Bajram, Glinzner Karosseriebau, Villach
2. Platz: Samuel Sima, Karosserieklinik Egger, Eisentratten
3. Platz: Marcel Krassnig, Auto Karosserie Fritz GmbH, Klagenfurt

Innungsmeister Schnabl fügte hinzu: „Bedanken möchte ich mich im Namen der Landesinnung auch bei den Lehrbetrieben. Durch ihre konsequenten Bemühungen haben sie dazu beigetragen, dass unsere Lehrlinge optimal auf ihre zukünftigen Karrieren vorbereitet werden und das erforderliche Rüstzeug mitbringen, um sich den Herausforderungen der Automobilbranche zu stellen.“

Weitere interessante Artikel